'._('einklappen').'
 

Holcim Zementwerk

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Tübingen, Bezirk / Zollernalbkreis / Dotternhausen / Holcim Zementwerk

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebaue.

Geo­lo­gie

Für die Zementgewinnung braucht man neben der Kalkstein-Gewinnung (Plettenberg) noch Schiefer aus einem in der Nähe befindlichen Bruch, sowie eine Tongrube in Weilen u.d.R. (4 km). Die meisten Fossilien stammen aus den Schieferbrüchen.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=45909
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Schieferwelten (Erlebnispark) mit Zementwerk Holcim im Hintergrund
Aufrufe (Bild: 1538418976): 266
Schieferwelten (Erlebnispark) mit Zementwerk Holcim im Hintergrund

Zementwerk Holcim, Dotternhausen, Zollernalbkreis, Tübingen, Baden-Württemb.9.2018.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-10-01
Foyer
Aufrufe (Bild: 1507535251): 270
Foyer

Werkforum mit Museum. Zementwerk Holcim, Dotternhausen, Zollernalbkreis, Tübingen, Baden-Württemb. 10.2017.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-10-09
Werkforum
Aufrufe (Bild: 1507276803): 266
Werkforum

mit Museum. Zementwerk Holcim, Dotternhausen, Zollernalbkreis, Tübingen, Baden-Württemb. 10.2017.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-10-06

Ausführliche Beschreibung

Fossilienmuseum im Werkforum:

Dormettinger Str. 23, 72359 Dotternhausen, T. 07427 79211,

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Do: 13.00 - 17.00 Uhr, Sonn- und Feiertag: 11.00 - 17.00 Uhr. Wir waren ausserhalb der Öffnungszeiten da und konnten uns auch normal im Museum umschauen.

Eintritt frei!

Jeden ersten Dienstag im Monat: öffentliche Museumsführung. Vom 1. Dezember bis 6. Januar ist das Werkforum/ Fossilienmuseum geschlossen.

Überwiegend Funde aus den Werkssteinbrüchen, dem Ölschiefer von Dotternhausen, dem Plettenberg, aber auch aus der näheren Umgebung: Balingen, Schömberg. Diese stammen von Aufsammlungen eines eigenen Paläontologen, die von eigenen Präparatoren hergerrichtet wurden. Ergänzt wird durch besonderes Material von auswärtigen Sammlern. Zum Vergleich werden Fossilien aus den Ölschieferbrüchen von Holzmaden, Geisingen etc. ausgestellt.


Ölschiefer als Brennstoff:

Der Kerogengehalt des Ölschiefers beträgt etwa 9%. (Im Unteren Schiefer 19%). Dieses wird zur Energie-Erzeugung genutzt und spart eine Menge Primär-Brennstoffe. Kalkstein, Ton und Schiefer (nach Abbrand des Öls) sind die Rohstoffe zur Zementherstellung. Diese direkte Verwendung des Kerogens in der Zement-Fabrikation ist weltweit einmalig und verbessert die Ökobilanz des Produktes.

Mineralien (Anzahl: 3)

Gesteine (Anzahl: 10)

Fossilien (Anzahl: 75)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Manfred Jäger (2005).Das Fossilienmuseum im Werkforum. Führer durch die Ausstellung von Jura-Fosslilien. 3.Aufl. Dotternhausen.
  • Alexander Mlasowsky und Till Bußmann (2007): Fossilienmuseen in Süddeutschland. 2. Das Fossilienmuseum im Werkforum von Dotternhausen. Arbeitskreis Paläontologie Hannover. 35. Jg., H.3.

Weblinks: