'._('einklappen').'
 

Rüdisbronn

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Bayern / Mittelfranken, Bezirk / Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Landkreis / Rüdisbronn

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Bei der Ausfahrt 107 wird die AB Würzburg-Ulm verlassen. Man fährt in O Richtung auf der B 470. Am Kreisel Bad Windsheim fährt man N Richtung Bibart. Über Berolzheim geht es Richtung Rüdisbronn. Nach dem Ortsschild biegt man in eine kleine Straße ein, die W aus dem Ort herausführt. Nach 1 km steht rechts eine Pappelgruppe frei im Feld. In der Umgebung liegt die FS.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Ackerfundstelle (Lesefunde).

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Keuper-Kieselhölzer in Schilfsandstein (Stuttgart-Formation).

GPS-Ko­or­di­na­ten

Rüdisbronn



Rüdisbronn

WGS 84: 
Lat.: 49,5646712° N, 
Long: 10,4353111° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 33' 52,816" N,
   Long: 10° 26' 7,12" E
Gauß-Krüger: 
R: 3603905,
 H: 5492978
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=32569
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Rüdisbronn, Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Mittelfranken, Bayern, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 2)

Gesteine (Anzahl: 1)

Fossilien (Anzahl: 3)

Fossilbilder (2 Bilder gesamt)

Agathoxylon
Aufrufe (Bild: 1456230051): 670
Agathoxylon

„Dadoxylon keuperianum“, Trias, Keuper, Stuttgart-Fm („Schilfsandstein“); Kieselholz mit Limonit, Sandsteinresten und kleinen Quarz-xx; Altfund (seit ca. 1980/85 in der Sammlung); L. ca. 15 cm, max...

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2016-02-23
Mehr   FoF 
Silifiziertes Holz (Gymnosperme)
Aufrufe (Bild: 1506591764): 443
Silifiziertes Holz (Gymnosperme)

Nicht näher bestimmtes Gymnospermen-Kieselholz mit Limonit und winzigen Quarz-xx, mit achsenparallelen Fraßgängen. Polierte Fläche ca. 11 x 10 cm, L. ca, 18 cm, Gesamtlänge mit zugehörigem Abschnit...

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2017-09-28
Mehr   FoF 

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kräusel, R. (1939). Die Windsheimer Ähren. Ein Beitrag zur Kenntnis der Koniferen des Süddeutschen Mesozoikums. Palaeontographica B84:21-44.
  • Emmert, U. & A. Selmeier (1969). Kieselhölzer aus dem Schilfsandstein. In: Emmert, U. Erl. z.Geol. Karte v. Bayern. 1:25.000 Blatt Nr.6428 Bad Windsheim, S.76-83.
  • Eisenbarth, K. (2013). Keuper-Kieselholz vom Osing. Fossilien. Jg.30, H.6, S.339-42.

im Forum

Einordnung