'._('einklappen').'
 

Silberberg

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Bayern / Niederbayern, Bezirk / Regen, Landkreis / Bodenmais / Silberberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

1,5 - 2 km SO Bodenmais; 27 km NO Deggendorf.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Besucherbergwerk, weitläufige Halden mit Verhauen.

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (Besucher)

Geo­lo­gie

Erzlager mit Eisensulfiden und Quarzgänge im Cordierit-Granat-Gneis. In glimmerreichen Partien Anreicherungen von Monazit, Xenotim und Th-reichem Zirkon. Haupterz: Pyrrhotin.

Sehr geringe Goldgehalte, die sich z.B. in den Bächen der Umgebung zeigen.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Im Bergwerk kann nicht gesucht werden. Betreten nur auf den Besucher-Pfaden. Ausserhalb in den Halden und Verhauen ist Suchen mit geringem Erfolg möglich.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Silberberg



Silberberg

WGS 84: 
Lat.: 49,05696892° N, 
Long: 13,12483219° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 3' 25,088" N,
   Long: 13° 7' 29,396" E
Gauß-Krüger: 
R: 4582317,
 H: 5436131
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK6944.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5249
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Silberberg, Bodenmais, Regen, Niederbayern, Bayern, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (14 Bilder gesamt)

Wolfgangstollen Silberberg Bodenmais
Aufrufe (Bild: 1445866977): 2378
Wolfgangstollen Silberberg Bodenmais

Wolfgangstollen Mundloch am Silberberg Bodenmais / Bayerischer Wald.

Copyright: peryperypery
Beitrag: pery 2015-10-26
Silberberggipfel Bodenmais
Aufrufe (Bild: 1445866851): 2045
Silberberggipfel Bodenmais

Gipfelkreuz am Silberberg Bodenmais / Bayerischer Wald.

Copyright: peryperypery
Beitrag: pery 2015-10-26
"Gottes Gab" am Silberberg Bodenmais
Aufrufe (Bild: 1445866735): 2305
"Gottes Gab" am Silberberg Bodenmais

"Gottes Gab" am Silberberg Bodenmais / Bayerischer Wald.

Copyright: peryperypery
Beitrag: pery 2015-10-26

Ausführliche Beschreibung

Geschichte:

"Vor gar uralten Zeiten waren dieser Orten die Bergwerckher in dem Flor" Ursprung des Bergwerkes 12. Jhd. Erste urkundliche Erwähnung 1313. Die Anmerkung "incultum" verrät, dass das Bergwerk zu diesem Zeitpunkt bereits wieder unbebaut dalag.

  • 1463 die bay. Herzöge verleihen der Grube "des allmechtigen Gottes Gabe".
  • 1524 Das Lehensgut wird eingezogen und unter Oberaufsicht der Hofkammer gestellt
  • bis 1542 Das Hauptaugenmerk bei der Gewinnung lag bei Silber; nebenher wird Vitriol gesotten
  • 1551 Hervorragendes Vitriol führte zu Produktions- und Gewinnsteigerungen
  • 1578 Das Gewerke wird an Kammerherrn Karl Keck verschenkt.
  • 1578 - 1611 Erz wird größtenteils als Rohware verkauft
  • 1611 zweite Verstaatlichung
  • 1665 das Bergwerk geht zurück an die "Kecken".
  • 1689 für 18 000 Gulden wird das Gewerke an den Landeshauptmann von Waldmünchen verkauft

Historisches Besucherbergwerk Bodenmais:

Silberbergstr. 28, 94249 Bodenmais.

Bei der Führung durch den über 600 m langen "Barbarastollen" führt der Weg tief ins Innere des Silberberges bis zu einer gewaltigen Höhlung, dem "Großen Barbaraverhau". Sie werden beeindruckende Maschinen und Förderschächte in Funktion erleben. Bei der Darstellung der schweren Arbeit unter Tage fühlen Sie sich in eine andere Zeit versetzt.

Öffnungszeiten: ca. Ende März - 30.06.: 10:00 - 16:00 Uhr. 1.7. - 31.8.: 10:00 - 16:45 Uhr. 1.9 - 31.10.: 10:00 - 16:00 Uhr. 1.11. - 1.WE im Nov.: 11:00 - 14:00 Uhr. 6.11. - 23.12. Führungen nach Voranmeldung möglich.

Eintrittspreise: Normale Führung: Dauer ca. 45 Minuten. Kinder 4-15 Jahre und Schulklassen 16-18 Jahre 3,50 Euro. Schulklassen bis 15 Jahre 3,20 Euro. Gruppen ab 15 Personen 5,50 Euro. Erwachsene mit Kurkarte 5,50 Euro. Erwachsene ohne Kurkarte 5.90 Euro.

Mineralien (Anzahl: 88)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBiCCaCdCeCoCuFFeHKMgMnMoNaOPPbSSiTiYZnZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 03. Dec 2021 - 20:38:02

Mineralbilder (36 Bilder gesamt)

Harmotom xx
Aufrufe (Bild: 1514568008): 3636, Wertung: 9.67
Harmotom xx (SNr: 5729)

Zwilling, teilweise mit Limonit-Überzug, Bildbreite 1,5 mm; Fundort: Silberberg bei Bodenmais, Bayerischer Wald

Sammlung: Gilbertmin
Copyright: Gilbertmin
Beitrag: Gilbertmin 2017-12-29
Mehr   MLF 
Harmotom xx
Aufrufe (Bild: 1515185411): 2967, Wertung: 9.33
Harmotom xx (SNr: 5728)

Zwilling; Bildbreite 2 mm. Fundort: Silberberg bei Bodenmais, Bayerischer Wald

Sammlung: Gilbertmin
Copyright: Gilbertmin
Beitrag: Gilbertmin 2018-01-05
Mehr   MLF 
Hercynit x
Aufrufe (Bild: 1514652708): 1252
Hercynit x (SNr: 5722)

mit orangem Monazit; BB 1,7 mm; Fundort: Silberberg bei Bodenmais, Bayerischer Wald

Sammlung: Gilbertmin
Copyright: Gilbertmin
Beitrag: Gilbertmin 2017-12-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 11)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Dec 2021 - 12:36:03

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 01. Dec 2021 - 12:36:04

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-15022.html

Externe Verweise (Links)

Silberberg Schautafel
Bayerns schönste Geotope Erz-Klopfen ?
Freizeiterlebnis - Naturparadies Silberberg
Rohstoffstrategie Bayern
Silberberg Bodenmais
Glück auf im Silberbergwerk
Die Anfänge des Bergbaus in Bodenmais

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Martens, A. (1952). Mineral-Fundpunkte - Der Silberberg bei Bodenmais. Aufschluss, Jg.3, Nr.11, S.173-74.
  • Meixner, H. (1966). Neue und alte Zeolithvorkommen im Fichtelgebirge und im Oberpfälzer Wald (Bayern). Aufschluss, Jg.17, Nr.6, S.157-59.
  • Strunz, H. (1971). Mineralien und Lagerstätten der Metamorphen Gesteine / Die Sulfidlagerstätten bei Bodenmais und Lam. Aufschluss, Sonderb. 21, S.14-29.
  • Haller, R. (1971). Fragmente zur Geschichte des Schwefelkiesbergwerks am Silberberg bei Bodenmais. Aufschluss, Sonderb. 21, S.207-12.
  • Blendinger, H. & Wolf, H. (1971). Die Magnetkieslagerstätte Silberberg bei Bodenmais und weitere Erzvorkommen im hinteren Bayerischen Wald. Aufschluss, Sonderb. 21, S.108-39.
  • Pfaffl, F. (1977). Der Silberberg bei Bodenmais. Lapis, Jg.2, Nr.9, S.20.
  • Weidert, W. (1978). Bayerischer Wald - Der Steine wegen. Fundstellenführern auf den Zahn gefühlt. Min.-Mag., Jg.2, H.5, S.311-17.
  • Blendinger, H. & Wolf, H. (1981). Die Magnetkieslagerstätte Silberberg bei Bodenmais im Hinteren Bayerischen Wald. Aufschluss, Sonderb. 31, S.75-89.
  • Hochleitner, R. (1982). Harmotom vom Silberberg / Bodenmais im Bayrischen Wald (Bem. Eigenfund). Lapis, Jg.7, Nr.6, S.38.
  • Pfaffl, F. (1990). Die Mineralien der Sulfiderz-Lagerstätte Silberberg bei Bodenmais, Bayrischer Wald. Min.-Welt, Jg.1, Nr.3, S.49-55.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas Deutschland West. Weise Verlag, München, S.212-13.
  • Habel, A. & Habel, M. (1991). Zehn interessante Fundstellen in Ostbayern. Min.-Welt, Jg.2, Nr.1, S.29-33.
  • Obermüller, T. (1993). Der Silberberg bei Bodenmais/Bayer.Wald. Ein Beitrag zur Bergbaugeschichte und Mineralogie. Aufschluss, Jg.44, Nr.4, S.201-24.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1999). Neue Mineralienfunde: Bayrischer Wald, Schwarzwald, Kärnten & Lanzarote. Min.-Welt, Jg.10, Nr.2, S.40-45.
  • Habel, M. (2000). Neufunde aus dem O Bayrischen Wald (4). Min.-Welt, Jg.11, Nr.3, S.33-38.
  • Habel, M. (2001). Neufunde aus dem O Bayerischen Wald (5). Min.-Welt, Jg.12, Nr.5, S.19-25.
  • Habel, M. (2003). Neufunde aus dem O Bayerischen Wald (6). Min.-Welt, Jg.14, Nr.3, S.24-29.
  • Obermüller, T. (2006). Pyritskelettkristalle vom Silberberg bei Bodenmais. Aufschluss, Jg.57, Nr.3, S.173-76.
  • Habel, M. & M. Reinhardt (2011). Neufunde aus dem O Bayerischen Wald (VIII). Min.-Welt, Jg.22, Nr.1, S.82.
  • Elmar Linhardt (2016). SEE-Potential der Sulfiderz-Lagerstätte Silberberg/ Bodenmais. Erkundungsprogramm Selten Erd Elemente (SEE). Bayrisches LA Umwelt.

Einordnung