'._('einklappen').'
 

Bodenmais

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Niederbayern, Bezirk / Regen, Landkreis / Bodenmais

GPS-Ko­or­di­na­ten

Bodenmais



Bodenmais

WGS 84: 
Lat.: 49,0701803° N, 
Long: 13,1020292° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 4' 12,649" N,
   Long: 13° 6' 7,305" E
Gauß-Krüger: 
R: 4580630,
 H: 5437576
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=5248
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 170)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBeBiCCaCdCeClCoCuFFeHKLiMgMnMoNNaNbOPPbSSiSnSrTaTiUWYZnZr
Alluauditi
Von hier als ´Hühnerkobelit´ bekannt geworden!
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Rabenstein/Hühnerkobel)
1 BM
Anorthitr
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
1M
'Columbit'r
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
2M
Cordierit (TL)r
Material vom Hohen Arber (TYP).
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais)
3 BM
Diadochitr
REWITZER & LANG, 1980
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Rabenstein/Hühnerkobel)
1 BM
Hyalit (Var.: Opal)2M
Kidwellitr
Die mit veröffentlichten Element-Analysen (wahrscheinlich EDX) enthalten kein Natrium. "- 63% Fe, 30% P, 4% Al (dagegen weder Mn noch Mg oder Na), - 74% Fe, 22% P, 4% Al und 1% Ca", Habel M. (2006)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Rabenstein/Hühnerkobel)
1M
Mikroklinr
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
3M
Muskovitr
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
6M
Quarzr
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
6 BM
Rauchquarz (Var.: Quarz)r
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
3M
Samarskit-(Y)r
Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Blötz)
1M
Schörlr
Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
4M
Sillimanitr
Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Blötz)
4 BM
Zwieselit (TL)r
Breithaupt, A. (1841): Vollständiges Handbuch der Mineralogie, Dresden und Leipzig: Arnoldische Buchhandlung.

Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
5 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 11. Sep 2019 - 15:43:07

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Quarz
Aufrufe (Bild: 1232563005): 1820
Quarz

Quarz-Kristall. Kristallgröße: 4cm hoch und 3cm breit.Fundort: Unterberging/Teisnach/Bayern/Deutschland. Fundzeit:2000

Sammlung: thüringer
Copyright: thüringer
Beitrag: thüringer 2009-01-21
Mehr   MF 
Gahnit
Aufrufe (Bild: 1289742961): 1987
Gahnit

Kantenlänge: 38 mm; Fundort: Bodenmais, Bayerischer Wald, Niederbayern, Bayern, Deutschland

Sammlung: British Museum of Natural History
Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2010-11-14
Mehr   MF 
Quarz
Aufrufe (Bild: 1232563351): 1868
Quarz

Interessant hier nicht nur die 2.Generation, sondern auch der trigonale Hohlraum in der Mitte! Fundort: Unterberging/Teisnach/Bayern/Deutschland. Bildbreite: 4,5 cm.

Sammlung: thüringer
Copyright: thüringer
Beitrag: thüringer 2009-01-21
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 14)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 11. Sep 2019 - 15:43:07

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 11. Sep 2019 - 15:43:07

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Lucas, J.A.H. (1813). Cordierit. Tabl.method. Especes Miner. 2, 219. (Typ.-Lok.)
  • Strunz, H. (1962). Radioaktivität des Zinkspinells von Bodenmais und deren Ursache. Aufschluss, Jg.13, Nr.2, S.47-52.
  • Pfaffl, F. (1967). Gneismetatexit aus dem Bayerischen Wald. Aufschluss, Jg.18, Nr.1, S.32.
  • Pfaffl, F. (1974). Ein Bodenmaiser Bergknappe als privater Quarzbergbauunternehmer. Aufschluss, Jg.25, Nr.4, S.216-18.

Einordnung