'._('einklappen').'
 

Eichstätt

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberbayern, Bezirk / Eichstätt, Landkreis / Eichstätt

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=265
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Museum Bergér in Eichstätt / Harthof im Naturpark Altmühltal:

Wer die Schwelle zum Museum Bergér überschreitet, tritt ein in die faszinierende Welt längst vergangener Tage: Fossilien und Versteinerungen geben nach Millionen von Jahren einen aufregenden und informativen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt der damaligen Zeit. Das Museum Bergér auf dem Harthof besteht seit 1968. Alle Ausstellungsstücke in der Fossiliensammlung wurden in den familieneigenen Steinbrüchen der Bergérs gefunden.

Harthof 1, 85072 Eichstätt, Tel.Nr.: (08421/4663), Fax.Nr.: (08421/905591).

Öffnungszeiten:

Ostersonntag bis 1.November:

Mo bis Sa 13.30-17.00 Uhr, So + Feiertags von 10.00-12.00 Uhr und von 13.30-17.00 Uhr.


Jura-Museum: in der Willibaldsburg

Das Jura-Museum ist ein regionales Naturkundemuseum. Das Jura-Museum stützt sich auf die bedeutsamen naturwissenschaftlichen Sammlungen des Bischöflichen Seminars und wird von dee Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns betreut. Die Ausstellung zeigt die erdgeschichtliche Entwicklung und die heutigen Besonderheiten der Südlichen Frankenalb. Den Schwerpunkt bilden die 150 Millionen Jahre alten Fossilien der weltberühmten Solnhofener Plattenkalke aus dem Oberen Jura, die in den Steinbrüchen der Umgebung abgebaut werden.

Burgstr. 19, 85072 Eichstätt, Tel.: (08421/2956) (Sekretariat), (08421/4730) (Verwaltung), Fax.: (08421/89609).

Öffnungszeiten:

1.April bis 30.September: 9.00 bis 18.00 Uhr, 1.Oktober bis 31.März:10.00 bis 16.00 Uhr. Montags geschlossen,

Mineralien (Anzahl: 3)

Gesteine (Anzahl: 4)

Fossilien (Anzahl: 20)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Red. Aufschluss (1969). Museum Bergér auf dem Blumenberg bei Eichstätt in der Fränkischen Alb. Aufschluss, Jg.20, Nr.3, S.82.
  • Tischlinger,H. (1977). Das neue Jura-Museum in Eichstätt. Aufschluss, Jg.28, Nr.7, S.249-56.
  • Pfaffl, F. (1978). Die Edelsteinsammlung des Herzogs Maximilian von LEUCHTENBERG (1817-1852) in Eichstätt (Bayern). Aufschluss, Jg.29, Nr.6, S.175-91.
  • Pfaffl, F. (1981). Die Petrefaktensammlung des Herzogs Maximilian von LEUCHTENBERG (1817-1852) in Eichstätt (Bayern). Aufschluss, Jg.32, Nr.6, S.235-51.
  • Röper, M. & M. Rothgaenger (2014). Erdgeschichtliche Wanderung von Solnhofen nach Eichstätt. Fossilien, J.Erdgeschichte. Jg.31, H.1, S.57-59.

Weblinks:

Einordnung