'._('einklappen').'
 

Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker)

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberfranken, Bezirk / Bayreuth, Landkreis / Bad Berneck / Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Diabassteinbruch beidseits der Landstraße nach Rimlas.

Fund­s­tel­len­typ

Steinbruch (aktiv)

Geo­lo­gie

Die im Steinbruch Bad Berneck-Rimlasgrund abgebauten Diabase sind dichte, blaugraue vulkanische Gesteine devonischen Alters. Sie treten überwiegend in sog. "Pillows" auf. Einzelne Pakete von Kieselschiefern, Grauwacken, Tuffiten und anderen geschichteten Gesteinen sind gelegentlich zwischengeschaltet.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Diabassteinbruch Rimlasgrund



Diabassteinbruch Rimlasgrund

WGS 84: 
Lat.: 50,04891667° N, 
Long: 11,66177778° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 2' 56,1" N,
   Long: 11° 39' 42,4" E
Gauß-Krüger: 
R: 4475881,
 H: 5545900
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=37003
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Stb. Rimlasgrund
Aufrufe (Bild: 1420388089): 867
Stb. Rimlasgrund

Bad Berneck

Sammlung: Rockhounder
Copyright: Rockhounder
Beitrag: Rockhounder 2015-01-04
Stb. Rimlasgrund
Aufrufe (Bild: 1420387958): 883
Stb. Rimlasgrund

Bad Berneck

Sammlung: Rockhounder
Copyright: Rockhounder
Beitrag: Rockhounder 2015-01-04
Stb. Rimlasgrund
Aufrufe (Bild: 1420387772): 845
Stb. Rimlasgrund

Bad Berneck

Sammlung: Rockhounder
Copyright: Rockhounder
Beitrag: Rockhounder 2015-01-04

Ausführliche Beschreibung

Der Steinbruch wird vom Taleinschnitt Rimlasgrund in einen westlichen Teil (liegt am Königsstuhl) und in einen östlichenTeil (liegt am Schafsberg) geteilt. Die Mineralogie vom West- und Ostbetriebsteil unterscheidet sich merklich. Die Firma Hartsteinwerke Schicker GmbH u. Co. KG, Bad Berneck betreibt seit 1927 im Landkreis Bayreuth, Stadt Bad Berneck, den Diabastagebau Rimlasgrund/Bad Berneck. Der Diabasabbau steht unter Aufsicht der Regierung von Oberfranken – Bergamt Nordbayern. Das gewonnene Steinmaterial dient in der Hauptsache zur Versorgung des Großraumes Bayreuth-Kulmbach. Der Absatz für hochwertige Edelsplitte und Bahnschotter erstreckt sich bis in die Räume Neumarkt, Nürnberg, Erlangen, Würzburg.

Mineralien (Anzahl: 17)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBBaCCaCuFeHMgMnNaOSSiTi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 19. Sep 2019 - 11:15:05

Gesteine (Anzahl: 4)

Diabasr
Bergamt Nordbayern
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Bad Berneck/Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker))
G
Grauwacker
Bergamt Nordbayern
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Bad Berneck/Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker))
G
Lyditr
Bergamt Nordbayern
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Bad Berneck/Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker))
G
Tuffitr
Bergamt Nordbayern
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Bad Berneck/Rimlasgrund (Steinbruch Fa. Schicker))
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 19. Sep 2019 - 11:15:05

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 19. Sep 2019 - 11:15:05

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Meier, S. (2010). Bekannte Mineralfundstellen im Fichtelgebirge - ein Überblick über die Fundsituation. Auschluss, Jg.61, H.4/5, S.293-298.

Einordnung



Notice: "A non well formed numeric value encountered"