'._('einklappen').'
 

Bayreuth

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberfranken, Bezirk / Bayreuth, Landkreis / Bayreuth

An­fahrts­be­sch­rei­bung

71.500 Einwohner

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbrüche.

Geo­lo­gie

Muschelkalk.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=40342
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Urwelt-Museum Oberfranken:

Kanzleistraße 1, 95444 Bayreuth, Tel.: 0921-511211, Fax: 0921-511 212, E-Mail: verwaltung@urwelt-museum.de

Öffnungszeiten:

Di-So 10-17 Uhr, Zur Festspielzeit und in den bayerischen Sommerferien auch am Montag.

Eintrittspreise:

Museum, Dinogarten, Drachenkeller und Sonderausstellung:

3.50 Euro, ermäßigt: 2,50 Euro, ermäßigt sind: Schulkinder, Behinderte, Gruppen ab 10 zahlenden Personen pro Person

Ist ein von der Stadt Bayreuth betriebenes regionales Naturkundemuseum mit Schwerpunkt auf Geschichte der belebten (Paläontologie) und unbelebten (Geologie und Mineralogie) Natur Oberfrankens. Es wird seit 1997 von den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns betreut.

In den Sammlungen befinden sich vor allem Fossilien und Mineralien aus der Region Oberfranken:

  • Muschelkalksaurier vom Oschenberg und Lainecker Höhenzug mit zahlreichen Typen und Originalen.
  • Pflanzensammlung aus dem Lias alpha. Die Sammlung setzt sich zusammen aus eigenen Aufsammlungen sowie der Sammlung Hauptmann.
  • Fetter Text</b>Fossilien aus der Tongrube Mistelgau Fossilien (Wirbeltiere wie Fischsaurier, Krokodile und Überreste eines Plesiosauriers, Flugsaurierreste, Ammoniten, Schnecken, Fische, Belemniten, Muscheln, Insektenreste, Hölzer etc.) aus dem Lias der Region.

Gesteine (Anzahl: 3)

Fossilien (Anzahl: 18)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Zürlick, F. (1960). Fossile Pflanzen im Bayreuther Rhätolias. Aufschluss, Jg.11, Nr.5/6, S.152-56.
  • Müller, H. (1974). Der Keuperaufschluß an der Bodenmühle bei Bayreuth. Aufschluss, Jg.25, Nr.2, S.158-62.
  • Müller, H. (1979). Bayreuth und die Paläontologie. Aufschluss, Jg.30, Nr.9, S.295-305.
  • G. Weiss (1983). Bayreuth als Stätte alter erdgeschichtlicher Entdeckungen. Eigenverlag, Maxililianstr.58/60, Bayreuth.

Weblinks: