'._('einklappen').'
 

Fichtelberg

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberfranken, Bezirk / Bayreuth, Landkreis / Fichtelberg

GPS-Ko­or­di­na­ten

Fichtelberg



Fichtelberg

WGS 84: 
Lat.: 49,999356° N, 
Long: 11,851256° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 59' 57,682" N,
   Long: 11° 51' 4,522" E
Gauß-Krüger: 
R: 4489441,
 H: 5540344
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=15080
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Am sonnigen Südhang des Ochsenkopfes, eingebettet in Fichtenwälder, am idyllischen Fichtelsee, liegt Fichtelberg mit seinen Ortsteilen Neubau und Hüttstadtl-St. Veit. Der Fichtelsee, nahe Fichtelberg-Neubau, wurde ursprünglich angelegt, um Wasser für die Hütten- und Hammerwerke in Fichtelberg zu sammeln. Dazu verlegte man auch einige Bachläufe zum Fichtelsee hin. In den Jahren 1983/84 erfolgte eine Vergrößerung des Sees auf über das Doppelte. Das Material für den Damm wurde aus dem zukünftigen Seegrund entnommen, dabei entstanden gute Fundmöglichkeiten.

Mineralien (Anzahl: 34)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsAuBBaBeCCaClFFeHKMgMnMoNaOPPbSSiSnSrTiWZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. Sep 2019 - 23:04:02

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Quarz
Aufrufe (Bild: 1285065952): 926
Quarz

Fichtelberg, Fichtelgebirge, Bayern. B:15cm.

Sammlung: Museum Wunsiedel
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2010-09-21
Mehr   MF 
Quarz
Aufrufe (Bild: 1285066145): 972
Quarz

Fichtelberg, Fichtelgebirge, Bayern. B:17cm.

Sammlung: Museum Wunsiedel
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2010-09-21
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 7)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Sep 2019 - 23:04:02

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 21. Sep 2019 - 23:04:02

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ziehr, H. (1960). Erzvorkommen im Fichtelgebirge und in der Münchberger Gneismasse. Aufschluss, Jg.11, Nr.5/6, S.118-27.
  • Strunz, H. (1960). Die Kluft- und Drusenmineralien der Fichtelgebirgsgranite. Aufschluss, Jg.11, Nr.9, S.233-52.
  • Ziehr, H. (1960). Erzvorkommen im Fichtelgebirge und in der Münchberger Gneismasse. Aufschluss, Sonderb.8, S.41-50.
  • Magnus, M. (1980). Über Mineralfundpunkte im Fichtelberggebiet. Fundgrube, Bd.4, S.121.
  • Ziehr, H. (1981). Der historische Bergbau und die Erzvorkommen im Fichtelgebirge. Aufschluss, Jg.32, Nr.1, S.07-23.
  • Zinnbergbaue "Glückauf" und "Friedrich-Carls-Glück", https://www.umweltatlas.bayern.de/mapapps/resources/reports/geotope/generateBericht.pdf?additionallayerfieldvalue=472G009

Einordnung