'._('einklappen').'
 

Röthenbach

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberfranken, Bezirk / Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis / Arzberg / Röthenbach

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Frühere Eisengrube: "Segen des Herrn", "Morgenstern", "Goldkammer", "Silberkammer". Nur wenige Lesesteinfunde sind noch möglich, eventuell sind bei Tiefbaumaßnamen Funde möglich.

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (alt)

Geo­lo­gie

Die metasomatischen Sideritlagerstätten begleiten den Dolomitmarmor. Die Spateisensteine sind bis in große Tiefe in Goethit (Limonit) umgewandelt.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Röthenbach



Röthenbach

WGS 84: 
Lat.: 50,05601003° N, 
Long: 12,16803498° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 3' 21,636" N,
   Long: 12° 10' 4,926" E
Gauß-Krüger: 
R: 4512139,
 H: 5546648
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=4809
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 29)

Gesteine (Anzahl: 4)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Meier, S. (2017). Rhodochrosit aus dem Fichtelgebirge: Der Bergbau von Arzberg. Lapis, Jg.42, H.3, S.16-24.

Weblinks:

Einordnung