'._('einklappen').'
 

Epprechtstein

Profile

Coun­try

Deutschland

Re­gion

Bayern / Oberfranken, Bezirk / Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis / Kirchenlamitz / Epprechtstein

Ex­po­sure de­scrip­tion

Es gab 15 Steinbrüche am Epprechtstein. In deren Pegmatiten wurden die Mineralien gefunden. Am längsten in Betrieb war der Schlossbrunnenbruch, erreichbar von Buchhaus aus.

Ge­ol­o­gy

Kerngranit mit Pegmatiten

Last Vis­it

Gute Funde 2000 von Euklas, Rauchquarz mit Phantombildung an unten gezeigter Bruchwand

GPS Co­or­d­i­nates

Schlossbrunnenbruch Epprechtstein



Schlossbrunnenbruch Epprechtstein

WGS 84: 
Lat.: 50.145383° N, 
Long: 11.92206° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 8' 43.379" N,
   Long: 11° 55' 19.416" E
Gauß-Krüger: 
R: 4494534,
 L: 5556579
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL:

https://www.mineralatlas.eu/?l=4070
Please feel free to link to this location

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (4 Images total)

Krananlage Epprechtstein
Views (Image: 1284230139): 2599
Krananlage Epprechtstein

Die Krananlage im Schlossbrunnenbruch am Epprechtstein 1982.

Collection: Manfred Früchtl
Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2010-09-11
Bruchwand Epprechtstein
Views (Image: 1211222217): 3103
Bruchwand Epprechtstein

Bruchwand im Epprechtstein mit Kranhaken in Vordergrund, Kirchenlamitz,Fichtelgebirge, Bayern, D, Foto 1986

Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2008-05-19
Hebekran
Views (Image: 1211221754): 3012
Hebekran

Hebekran im Steinbruch Epprechtstein, Kirchenlamitz, Fichtelgebirge, Bayern, D, Foto von 1986

Collection: Manfred Früchtl
Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2008-05-19

Detailed Description

Der Kerngranit des Epprechtsteins enthält häufig Pegmatitadern mit Drusen, besonders in den Dachregionen mit eingeschlossenen Randgranitschollen. Auch Quarzgänge mit Berkristall, Rauchquarz und Euklas treten in mehreren Brüchen auf. Quelle: Stefan Meier

Minerals (Count: 59)

Mineral images (93 Images total)

Fluorit
Views (Image: 1525865537): 345
Fluorit

Phantom, Epprechtstein, Fichtelgebirge, Bildbreite 5mm

Collection: Georg Prock
Copyright: Georg Prock
Contribution: Gepro 2018-05-09
More   MF 
Rauchquarz mit Apatit-CaF
Views (Image: 1262554530): 1591
Rauchquarz mit Apatit-CaF

Größe: 40x35x20 mm; Fundort: Epprechtstein, Fichtelgebirge, Bayern, Deutschland

Copyright: Peter Haas
Contribution: slugslayer 2010-01-03
More   MF 
Phantomquarz
Views (Image: 1365440351): 796
Phantomquarz (SNr: 4940)

Prismatischer brauner Kristall - Phantomquarz, Kristall = 17 mm hoch, Fundort: Schlossbrunnenbruch, Epprechtstein, Kirchenlamitz, Fichtelgebirge,

Collection: Manfred Früchtl
Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2013-04-08
More   MF 

Rocks (Count: 2)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Martens, A. (1952). Der Epprechtstein (Kirchenlamitz). Aufschluss, Jg.3, Nr.7, S.106-07.
  • Red. Aufschluss (1960). Bericht über die 8. Jahrestagung in Wunsiedel/ Fichtelgebirge. Aufschluss, Jg.11, Nr.7, S.202-04.
  • Strunz, H. (1960). Die Kluft- und Drusenmineralien der Fichtelgebirgsgranite. Aufschluss, Jg.11, Nr.9, S.233-52.
  • Meixner, H. (1962). Anatas-Kristalle vom Epprechtstein (Fichtelgebirge). Aufschluss, Jg.13, Nr.12, S.300-02.
  • Meixner, H. (1966). Neue und alte Zeolithvorkommen im Fichtelgebirge und im Oberpfälzer Wald (Bayern). Aufschluss, Jg.17, Nr.6, S.157-59.
  • Pfaffl, F.A. (1983). Topas aus dem Fichtelgebirge. Min.-Mag., Jg.7, H.4, S.183-85.
  • Hofmann, G. & Henning, G. (1985). Die Mineralien vom Epprechtstein. Lapis, Jg.10, Nr.7, S.27-39.
  • Hennig, H. (1988). Neufunde vom Epprechtstein im Fichtelgebirge. Lapis, Jg.13, Nr.3, S.32-33
  • Meier, S. (2000). Quarzsonderformen aus Nordostbayern und deren Paragenese. Aufschluss, Jg.51, Nr.3, S.167-74.
  • Meier, S. (2002). Seltene Phosphat-Mineralien aus dem Fichtelgebirge und der Oberpfalz. Lapis, Jg.27, Nr.2, S.32-34.
  • Meier, S. (2004). Euklas aus dem Fichtelgebirge. Lapis, Jg.29, Nr.9, S.34-36.
  • Meier, S. (2008). Eine interessante Topas-Pseudomorphose vom Epprechtstein, Fichtelgebirge. Lapis, Jg.33, Nr.6, S.56+70.
  • Meier, S. (2013). Edle Quarze für den Markgrafen: Kristallbergbau im Fichtelgebirge. Min.-Welt, Jg.24, H.2, S.20-26.

Quellenangaben

  • Mineralienliste und Geologie aus dem Buch "Mineralienfundstellen im Fichtelgebirge" von Stefan Meier, Marktredwitz.

Einordnung