'._('einklappen').'
 

Barytvorkommen

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberpfalz, Bezirk / Schwandorf, Landkreis / Wölsendorf, Revier / Diendorf / Barytvorkommen

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

An der Rabenleite ist ein natürlicher Aufschluß zu finden. Der Gang an der Forststraße wurde beim Straßenbau gefunden, aber nicht abgebaut.

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Mittelkörniger Granit

GPS-Ko­or­di­na­ten

Rabenleite - nordwestlicher Abhang zum Altarm der Naab hin, Forststraße von dem Ort Wölsenberg nach Diendorf



Rabenleite

WGS 84: 
Lat.: 49,42741066° N, 
Long: 12,1765809° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 25' 38,678" N,
   Long: 12° 10' 35,691" E
Gauß-Krüger: 
R: 4512916,
 H: 5476734
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Forststraße

WGS 84: 
Lat.: 49,42586891° N, 
Long: 12,17976638° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 25' 33,128" N,
   Long: 12° 10' 47,159" E
Gauß-Krüger: 
R: 4513147,
 H: 5476564
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK6539

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=28420
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Lagerstätte

Diendorf  Vorkommen
Diendorf Vorkommen

Diendorf (Vorkommen), Nabburg, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Übersichtskarte zur Lage der Gänge.

woelsendorfer
  • 1933 ist in der Karte von Paul Dorn, Tübingen, ein circa 165 m langer Gang ohne weitere Angaben eingezeichnet.
  • 1957 ist in der Lagerstättenkarte von Dr. Ernst Otto Teuscher, München, unter Nr. 30) "Diendorf" ein 170 m langer Schwerspatgang mit dem Kürzel "Ba" (Baryt) und mit dem Hinweis auf das Vorliegen von Baryt eingezeichnet worden. Nordöstlich, in unmittelbarer Nähe, wurde weiterhin von Dr. Ernst Otto Teuscher ein "blaues x" für ein Vorkommen dargestellt.
  • 1962-64 (1954) ist in der Geol. Karte, BlattNr. 6539 Nabburg, ein 68 m langer Barytgang mit dem Hinweis "Ba" (Baryt) eingezeichnet. In südöstlicher Verlängerung dieses Ganges wurde ein weiterer 88 m langer Barytgang mit dem Hinweis "Ba" (Baryt) eingezeichnet.
  • Zum ersten Gang wird folgendes erwähnt: "Schwerspatgang an der Rabenleite - Am linken Naabufer, drei Kilometer südlich von Nabburg steht in der Hangböschung ein kleiner Schwerspatgang an. Dieses Schwerspatgängchen besitzt eine Mächtigkeit von etwa 30 cm, es streicht Nordwest-Südost und ist auf eine kurze Strecke hangauf verfolgbar." und
  • Zum zweiten Gang: "Bei dem vor kurzem erfolgten Ausbau der Forststraße Wölsenberg - Diendorf wurde ein kleiner Schwerspatgang angeschürft, der vermutlich die Fortsetzung des Ganges von der Rabenleite ist".

    • Hinweis: Bei dem Ausbau der Forststraße von Wölsendorf nach dem Ort Wölsenberg und weiter nach Diendorf wurde auch ein Flußspatgang angeschürft. Siehe dazu unter Wölsenberg.
Barytvorkommen Diendorf
Barytvorkommen Diendorf

Barytvorkommen, Diendorf, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Ausschnitt aus Karte 1:50000 von Pau Dorn 1933-1935.

woelsendorfer

Mineralien (Anzahl: 1)

Gesteine (Anzahl: 1)

Granitr
Geologische Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg; München 1967
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Diendorf/Barytvorkommen)
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 11. Nov 2019 - 15:25:29

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Paul Dorn, Tübingen: Abhandlung über die "Geologie der Flußspat-Lagerstätten der Bayerischen Ostmark", in "Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen geologischen Vereines", Band XXV, Jahrgang 1936.
  • Dr. Ernst Otto Teuscher: "Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier" in "Geologica Bavarica", Nr. 35, München 1957.
  • Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967
  • dazu "Geologische Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg; München 1967", die von Dr. Wilhelm Bauberger zwischen 1962 bis 1964, unter Verwendung des Manuskriptes von Dr. Heinz Ziehr "Die Flußspatgänge von Wölsendorf und deren Nebengesteine", Diss. Univ. München 1954 und eine im Besitz des Bayer. Geol. Landesamtes befindliche Lagerstättenkarte* (Maßstab 1:5000) aufgenommen wurde.

Quellenangaben: