'._('einklappen').'
 

Grube Montag

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberpfalz, Bezirk / Schwandorf, Landkreis / Wölsendorf, Revier / Stulln / Grube Montag

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schacht

Fund­s­tel­len­typ

Erloschen

Geo­lo­gie

Laut geologischer Karte, 6538, wird "Löl" angegeben. "Löl" steht für Löß und Lößlehm - schluffiger Lehm bis schluffiger, schwach toniger Lehm.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

heute landwirtschaftliche Fläche

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Montag. Die GPS-Koordinaten geben den ungefähren Betriebsort wieder, die genaue Lage ist nicht mehr bekannt.



Grube Montag

WGS 84: 
Lat.: 49,42697994° N, 
Long: 12,1346167° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 25' 37,128" N,
   Long: 12° 8' 4,62" E
Gauß-Krüger: 
R: 4509871,
 H: 5476680
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK6538

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=28488
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Montag, Stulln, Wölsendorf, Schwandorf, Oberpfalz, Bayern, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Ein geschichtlicher Abriss zur Grube Montag

  • um 1939 teufte Montag circa 500 m südlich der späteren Grube Heißer Stein, auf einem Acker, einen 13 m tiefen Schacht ab, der nur Sand und Letten mit Spatspuren brachte. Damit waren 3 Mann beschäftigt.
  • danach keine Nennung mehr.
Grube Montag
Grube Montag

Grube Montag, Stulln, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Übersichtskarte der Grube Monatg.

woelsendorfer

Mineralien (Anzahl: 1)

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, Blatt Nr. 6538 Schmidgaden, München 1982.
  • dazu "Geologische Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6538 Schmidgaden; München 1981", die geologischen Aufnahmen zu der Karte wurden von Dr. Wilhelm Bauberger zwischen 1958 und 1960 und ergänzenden Begehungen in 1976 gemacht.
  • Scharl, Rita: "Stulln, Geschichte der Gemeinde von der Landwirtschaft und dem Bergbau zum modernen Wohn- und Industrieort", Schwandorf, 1999.

Quellenangaben

Einordnung