'._('einklappen').'
 

Granitsteinbruch

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Oberpfalz, Bezirk / Schwandorf, Landkreis / Wölsendorf, Revier / Windpaißing / Granitsteinbruch

Fund­s­tel­len­typ

Tagebau/Steinbruch (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Vier ehemalige Steinbrüche im Bereich vom Kulmstein / Windpaißing liegen im feinkörniger Granit.
Die Baugrube bei Windpaißing liegt im Cordieritgneis.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Der Zustand der einzelnen Steinbrüche ist mir nicht bekannt. Alle sind außer Betrieb.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Granitsteinbruch. Die GPS-Koordinaten beziehen sich auf dem Steinbruch mit Flußspattrümchen bzw. -tapeten.

weitere Steinbrüche, ob mit Mineralien ist mir nicht bekannt:
Fuchsloch
südwestlich Aussichtsturm vom Kulmstein
östlich Aussichtsturm vom Kulmstein



Granitsteinbruch

WGS 84: 
Lat.: 49,4809707° N, 
Long: 12,10176273° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 28' 51,495" N,
   Long: 12° 6' 6,346" E
Gauß-Krüger: 
R: 4507480,
 H: 5482681
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Fuchsloch

WGS 84: 
Lat.: 49,4825323° N, 
Long: 12,1009895° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 28' 57,116" N,
   Long: 12° 6' 3,562" E
Gauß-Krüger: 
R: 4507424,
 H: 5482855
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

südwestlich Aussichtsturm vom Kulmstein

WGS 84: 
Lat.: 49,48126944° N, 
Long: 12,10919875° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 28' 52,57" N,
   Long: 12° 6' 33,116" E
Gauß-Krüger: 
R: 4508019,
 H: 5482715
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

östlich Aussichtsturm vom Kulmstein

WGS 84: 
Lat.: 49,48059027° N, 
Long: 12,11439859° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 28' 50,125" N,
   Long: 12° 6' 51,835" E
Gauß-Krüger: 
R: 4508396,
 H: 5482640
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK6538

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=30768
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Granitsteinbruch, Windpaißing, Wölsendorf, Schwandorf, Oberpfalz, Bayern, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Lagerstätte

  • 1976 (1958-1960): Das Wölsendorfer Flußspatrevier endet keinesfalls zwischen Brudersdorf und Diepoltshof sondern zieht sich nordwestlich über Windpaißing an den Flanken des Berges Kulmstein noch weiter. So wird in der Fachliteratur wie folgt berichtet: "Die Wölsendorfer Flußspatmineralisation weißt eine relativ große Nord-Süderstreckung auf, wie Flußspattrümchen bzw. -tapeten im Granitsteinbruch bei Windpaißing in tektonisch zerrüttetem Granit das zeigen".

    • Hinweis dazu: Für die 20 km lange Lücke zwischen der Anschlussstelle Amberg-Ost und dem Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald der Bundesautobahn A6 / E 50 war geplant den Steinbruch für die zu erstellende Trasse wieder in Betrieb zu nehmen. Aus verschiedenen Gründen wurden die Planungen diesbezüglich verworfen.
    • Im Trassenbereich wurden unzählige Bohrungen niedergebracht um die Struktur des Untergrundes zu erkunden. Einige diese Bohrkerne befinden sich in Privatbestand in denen teils feinste Flußspateinlagerungen zu finden sind.
    • 2010 am 04. September bekam ich von einem langjährigen Freund aus dem Ort Windpaißing folgenden Hinweis: Im Umland um Windpaißing sind neben dem auftreten von Flußspat im Granitsteinbruch weitere, schmale Flußspatgänge bekannt. So wurde in einer Baugrube in Windpaißing eine bis zu 10 cm breite Flußspatader mit grünlichem, derben Fluorit angetroffen (siehe dazu Foto Nr. 1 und 3).
Fluorit
Fluorit (SNr: 0474)

Foto Nr.1, Baugrube am Kulmstein, Windpaißing, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Stufengröße: 145x80x60mm.

woelsendorfer
Granitsteinbruch Windpaißing
Granitsteinbruch Windpaißing

Granitsteinbruch, Windpaißing, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Übersichtskarte.

woelsendorfer
Fluorit
Fluorit (SNr: 0474)

Foto Nr.2, Baugrube am Kulmstein, Windpaißing, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Stufengröße: 145x80x60mm.

woelsendorfer

Mineralien (Anzahl: 1)

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Fluorit
Aufrufe (Bild: 1372913641): 530
Fluorit (SNr: 0474)

Foto Nr.1, Baugrube am Kulmstein, Windpaißing, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Stufengröße: 145x80x60mm.

Sammlung: woelsendorfer
Copyright: woelsendorfer
Beitrag: woelsendorfer 2013-07-04
Mehr   MF 
Fluorit
Aufrufe (Bild: 1372913723): 530
Fluorit (SNr: 0474)

Foto Nr.2, Baugrube am Kulmstein, Windpaißing, Wölsendorf, Oberpfalz, Bayern, Deutschland. Stufengröße: 145x80x60mm.

Sammlung: woelsendorfer
Copyright: woelsendorfer
Beitrag: woelsendorfer 2013-07-04
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, Blatt Nr. 6538 Schmidgaden, München 1982.
  • dazu "Geologische Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6538 Schmidgaden; München 1981", die geologischen Aufnahmen zu der Karte wurden von Dr. Wilhelm Bauberger zwischen 1958 und 1960 und ergänzenden Begehungen in 1976 gemacht.
  • private Aufzeichnungen und im privaten Bestand befindliche Flurkartenauszüge.

Quellenangaben

Einordnung