http://www.spessartit.de/walldorf.html
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Burgberg

Profile

Path to the site

Deutschland / Bayern / Schwaben, Bezirk / Oberallgäu, Landkreis / Grünten / Burgberg

Jour­ney De­scrip­tion

Von Burgberg aus sind es knapp 2km in O Richtung bis zum Museumsdorf. Es fährt auch ein Bähnchen. (selten). Am besten fährt man den Berg hoch bis zum "Alpenblick". Dort sind 2 Parkplätze (gebührenpflichtig). Dann geht es von hier 20 min. recht eben bis zum Museumsdorf.

Ex­po­sure de­scrip­tion

Verhaue, Pingen, Stollen. (aufgelassen; Besucherbergwerk).

Kind of Ex­po­sure

Mine (visitors)

Ge­ol­o­gy

Der Burgberg besteht größtenteils aus steil stehenden Kalk- und Sandsteinen des Helvetikums, die auch im Steinbruch anstehen. Das Eisenerz findet man in geringerer Konzentration als vererzter Nummulithenkalk; das Reicherz jedoch, mit einem Fe-Gehalt von 20-35%, besteht jedoch hauptsächlich aus Hämatit, Limonit und Chamosit und kommt oolithisch in den sandsteinartigen rotbraunen bis violetten Kalken vor. Die erzführenden Schichten stehen meist senkrecht und sind zwischen 0,5 und 1,5 m, seltener 2m stark.

En­trance Re­stric­tions

Nur zugänglich im Rahmen einer Führung.

GPS Co­or­d­i­nates

Museumsdorf



Museumsdorf

WGS 84: 
Lat.: 47.53889775° N, 
Long: 10.32182693° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 32' 20.032" N,
   Long: 10° 19' 18.577" E
Gauß-Krüger: 
R: 3599593,
 H: 5267567
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=18144
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Burgberg, Grünten, Oberallgäu, Schwaben, Bayern, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (8 Images total)

Rennofen
Views (File:
1317926640
): 4049
Rennofen
Erzgruben-Museum Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Image: 1317926640
License: Usage for Mineralienatlas project only
Rennofen

Erzgruben-Museum Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2011-10-06
Erzgruben-Museum
Views (File:
1317926521
): 1296
Erzgruben-Museum
Bergbaudorf, Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Image: 1317926521
License: Usage for Mineralienatlas project only
Erzgruben-Museum

Bergbaudorf, Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2011-10-06
Modelle Erosion und Geschiebe
Views (File:
1317926324
): 1213
Modelle Erosion und Geschiebe
Erzgruben-Museum Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Image: 1317926324
License: Usage for Mineralienatlas project only
Modelle Erosion und Geschiebe

Erzgruben-Museum Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. 3.10.11

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2011-10-06

Detailed Description

Der Beginn des Erzabbaus am Grünten ist unbekannt. Ein urkundlicher Fixpunkt ist das Jahr 1471, wo Kaiser Friedrich III. den Grafen von Montfort die Schürfrechte auf Eisen übertrug. Man hatte an der Starzlach Reste von Hochöfen und ein Hammerwerk gefunden. Man kann evtl. davon ausgehen, daß schon die Römer hier Eisen schmolzen. Das Eisen war stark schwefel- und phosphorhaltig, d.h. es war brüchig und daher nur zum Giessen geeignet. Mittelalterliche Heere deckten sich hier mit Helebarden und Rüstungen ein; für Schwerter und Messer war es nicht geeignet. Firmen der Umgebung sind seit dem Mittelalter die Lieferanten der Schweizergarde des Vatikans. Die Knappen und ihre Nachfahren stellten in der arbeitsarmen Zeit in Heimarbeit Nägel aus dem Eisen her. Seit der Verwendung von Koks zur Eisengewinnung und des Eisenbahnanschlusses (1853) spielte der Eisenabbau am Grünten keine Rolle mehr. 1863 wurde der letzte Schmelzofen ausgeblasen. 1946/47 wurden die Erzlöcher aus Sicherheitsgründen zugesprengt.

Ab 1992 wurden die ersten Aufwältigungsarbeiten von freiwilligen Helfern begonnen (Karl-Ludwig-Grube, Theresiengrube, Neue Anna Grube, Wassergrube, Martinsgrube. Tagebau: Andreasstollen); 1998 ist der Verein "Historischer Bergbau Allgäu e.V." gegründet worden. Um die Stollen, Verhaue und Gruben etwas zu bereichern, hat man im Zugangsbereich ein museales Grubendorf gebaut. Es besteht aus einem Knappenhock, einer Museums-, Bergbau- und Geologie-Hütte, einer Knappenhütte und 2 Schmiedehütten. Man hat Großmodelle von Schmelzöfen aufgebaut. In der Museumshütte kann man die umfassende Sammlung vom Alex Müller bewundern. Der geologisch-geschichtliche Teil trägt starke Züge von Prof. Scholz aus München. Die ganze museale Darstellung ist recht anschaulich, fachlich versiert und gekonnt professionell gestaltet.

Minerals (Count: 8)

Rocks (Count: 5)

Rock images (1 Images total)

Oolithisches Eisenerz (Reicherz)
Views (File:
1318176023
): 2459
Oolithisches Eisenerz (Reicherz)
Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. L:8cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Doc Diether
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Rock: iron rich sedimentary rocks
Image: 1318176023
Rating: 3 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Oolithisches Eisenerz (Reicherz)

Burgberg, Grünten, Allgäu, Bayern. L:8cm.

Collection: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2011-10-09
More   RF 

Fossils (Count: 15)

Fossil images (5 Images total)

Nummulit
Views (File:
1667227586
): 40
Nummulit
Großforaminifere Num. millecaput BOUBEE B-Form Lütet Eozän, oberer Kalk. Ruine Burgberg Oberallgäu, Dünnschliff Bb 4 cm
Copyright: Kainosit; Contribution: Kainosit
Collection: Klemens Nowak
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Fossil: Nummulitidae
Image: 1667227586
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Nummulit

Großforaminifere Num. millecaput BOUBEE B-Form Lütet Eozän, oberer Kalk. Ruine Burgberg Oberallgäu, Dünnschliff Bb 4 cm

Collection: Klemens Nowak
Copyright: Kainosit
Contribution: Kainosit 2022-10-31
More   FoF 
Nummulit
Views (File:
1667227450
): 28
Nummulit
Großforaminifere Num. millecaput BOUBEE B-Form Lütet Eozän, oberer Kalk. Ruine Burgberg Oberallgäu, Dünnschliff Bb 3,2 cm
Copyright: Kainosit; Contribution: Kainosit
Collection: Klemens Nowak
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Fossil: Nummulitidae
Image: 1667227450
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Nummulit

Großforaminifere Num. millecaput BOUBEE B-Form Lütet Eozän, oberer Kalk. Ruine Burgberg Oberallgäu, Dünnschliff Bb 3,2 cm

Collection: Klemens Nowak
Copyright: Kainosit
Contribution: Kainosit 2022-10-31
More   FoF 
Brachiopoden
Views (File:
1317918447
): 1114
Brachiopoden
in vererztem Nummulithenkalk. Grünten, Allgäu, Bayern. L:12cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Erzgruben-Museum Burgberg
Location: Deutschland/Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Burgberg
Fossil: Brachiopoda
Image: 1317918447
License: Usage for Mineralienatlas project only
Brachiopoden

in vererztem Nummulithenkalk. Grünten, Allgäu, Bayern. L:12cm.

Collection: Erzgruben-Museum Burgberg
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2011-10-06
More   FoF 

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Richter, M. (1966). Allgäuer Alpen. Sammlung Geol. Führer. Verl. Gebr.Bornträger, Berlin. S.106 und 14.
  • Fehr, T. (1980). Die Grünten im Allgäu. Lapis, Jg.5, Nr.11, S.12-13.
  • Dieter Richter (1984). Allgäuer Alpen. Slg. Geol. Führer. Gebr.Bornträger Berlin, Stuttgart. 253 S. S.163.
  • Josef Merbeler (1988). Das Untereozän am Fuße des Grünten. In: Werner K. Weidert: Klassische Fundstellen der Paläontologie. Bd.1. Goldschneck Verlag. S.136-44.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas Deutschland West. Weise Verlag, München, S.221.
  • Gemeinde Burgberg, M.Wagner & A. Müller (1997). Wald, Moos und Eisenerz. Wanderführer. Eigenverlag Gemeinde Burgberg.
  • Hofmann, W. (2008). Der Eisenbergbau bei Burgberg am Grünten (Sonthofen). EGMA-Newsm (ISSN 1865-5637), Jg.2008, H.2; S.31-34.
  • Hofmann, W. (2009). Die Bergbau-Erlebniswelt bei Burgberg am Grünten (Sonthofen)II. EGMA-News (ISSN 1865-5637), Jg.2009, H.1.; S.32-33.
  • Steinbruch "An der Schanz" N von Burgberg, https://www.umweltatlas.bayern.de/mapapps/resources/reports/geotope/generateBericht.pdf?additionallayerfieldvalue=780A001
  • Schaubergwerk Erzgruben am Grünten NE von Sonthofen, https://www.umweltatlas.bayern.de/mapapps/resources/reports/geotope/generateBericht.pdf?additionallayerfieldvalue=780G001

Weblinks:

Einordnung