'._('einklappen').'
 

Der Steinbruch Fuchs an der Hartkoppe bei Sailauf

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Bayern / Unterfranken, Bezirk / Aschaffenburg, Landkreis / Sailauf / Hartkoppe (Steinbruch Fuchs)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Aktiver Steinbruch

Geo­lo­gie

Rhyolith im Kontakt zu Gneis und Zechstein; Manganerzgänge

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Zugang nur mit Erlaubnis des Betreibers!

GPS-Ko­or­di­na­ten

Steinbruch Fuchs



Steinbruch Fuchs

WGS 84: 
Lat.: 50,033603° N, 
Long: 9,272633° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 2' 0,971" N,
   Long: 9° 16' 21,479" E
Gauß-Krüger: 
R: 3519607,
 H: 5544180
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=1493
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Stbr. Hartkoppe, Sailauf
Aufrufe (Bild: 1445748982): 1027
Stbr. Hartkoppe, Sailauf

Blick in den Steinbruch 10.2015

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2015-10-25
Stbr. Hartkoppe, Sailauf
Aufrufe (Bild: 1445748937): 1123
Stbr. Hartkoppe, Sailauf

Blick in den Steinbruch 10.2015

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2015-10-25
Stbr. Hartkoppe - Sailauf
Aufrufe (Bild: 1242148421): 3258
Stbr. Hartkoppe - Sailauf

Stand des Abbaus: Anfang Mai 2009

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2009-05-12

Ausführliche Beschreibung

Rhyolithachatfunde in den oberen Schichten des Steinbruchs. Farblich sind die Achate meist rot bis rotbraun, selten sind Pastelltöne. Die Geoden erreichen Größen von wenigen Zentimeter bis etwa 30 cm.

Mineralien (Anzahl: 122)

Mineralbilder (40 Bilder gesamt)

Calcit
Aufrufe (Bild: 1448547450): 3705
Calcit

weiße, garbenartige-büschelige Kristalle von der Hartkoppe, BB = 9,2 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: loparit
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-11-26
Brandtit
Aufrufe (Bild: 1222064639): 1831
Brandtit

Bildbreite: 8 mm; Fundort: Stbr. Fuchs, Hartkoppe, Sailauf, Hösbach, Spessart, Franken, Bayern, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2008-09-22
Calcit
Aufrufe (Bild: 1324404258): 751
Calcit

Fundort: Steinbruch Hartkoppe, Sailauf, Spessart, D. Bildbreite: 2 cm.

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2011-12-20

Gesteine (Anzahl: 3)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Hock, J. & Völker, P. (1987). Hartkoppe', Quarzporphyr von Sailauf - Erstfund von Achat im kristallinen Vorspessart. Aufschluss, Jg.38, Nr.8/9, S.275-78.
  • Lorenz, J. (1987). Die Mineralien im Rhyolith von Sailauf. Aufschluss, Jg.38, Nr.10, S.317-29.
  • Lorenz, J. (1991). Die Mineralien im Rhyolithsteinbruch von Sailauf - eine Ergänzung. Aufschluss, Jg.42, Nr.1, S.1-38.
  • Lorenz, J. (1995). Mineralisationen aus dem Rhyolith-Steinbruch von Sailauf einschließlich der Neufunde von ged. Arsen. Aufschluss, Jg.46, Nr.3, S.105-22.
  • Lorenz, J. (1996). Chernovit-(Y), Domeykit, Liebigit und weitere Mineralien aus dem Rhyolith von Sailauf im Spessart. Miner.-Welt, Jg.7, Nr.5, S.33-44.
  • Kolitsch, U. (1996). Bergslagit aus dem Rhyolith- Steinbruch bei Sailauf im Spessart. Miner.-Welt, Jg.7, Nr.5, S.45-46.
  • Wildner, M., Tillmanns, E. & Andrut, M. (1999). Crystal chemistry of the new mineral (X,Na,Ca)2,Mn3O2(AsO4)2(CO3).3H2O from Hartkoppe hill, Sailauf (NW-Bavaria), and its relationship to mitridatite-type structures. Eur.J.Miner., 11, S.244.
  • HAUTMANN, S., BRANDER, T., LIPPOLT, H. & LORENZ, J. (1999): K-Ar and (U+Th)-He Chronometry of Multistage Alteration and Mineralisation in the Hartkoppe Rhyolite, Spessart, Germany.- J. Conf. Abstr. 4, 764-65.
  • Lorenz, J. (2002). Brandtit - Fundstelle von Weltrang: Sailauf /Spessart. Miner.-Welt, Jg.13, Nr.4, S.12-25.
  • Wildner, M., Tillmanns, E., Andrut, M. & Lorenz, J. (2003). Sailaufite (Ca,Na,..)2Mn3O2(AsO4)2(CO3) x 3H2O, a new mineral from Hartkoppe hill, Ober-Sailauf (Spessart, Germany), and its relationship to mitridatite-group minerals and pararobertsite. Eur.J.Miner., 15, S.555-64. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (2003). Neue Mineralien: Sailaufit. Lapis, Jg.28, Nr.7, S.75-77.
  • Weiß, S. (2003). Neue Mineralien: Mangan. (nicht IMA anerkannt!) Lapis, Jg.28, Nr.9, S.28-30.
  • Lorenz, J. (2004). Sailaufit, Rhodochrosit, Kaatialait, Bixbyit, Takanelit, gediegenes Wismut und weitere Neufunde aus dem Rhyolith-Steinbruch in der Hartkoppe bei Sailauf im Spessart (T.1). Min.-Welt, Jg.15, Nr.4, S.21-33.
  • Lorenz, J. (2004). Sailaufit, Rhodochrosit, Kaatialait, Bixbyit, Takanelit, gediegen Wismut und weitere Neufunde aus dem Rhyolith-Steinbruch in der Hartkoppe bei Sailauf im Spessart (T. 2). Min.-Welt, Jg.15, Nr.5, S.26-38.
  • Fusswinkel, T., T. Wagner, T. Wenzel, M. Wälle, J. Lorenz (2013): Evolution of unconformity-related Mn-Fe-As vein mineralization, Sailauf (Germany): Insight from major and trace elements in oxide and carbonate minerals. Ore Geol. Rev. 50, 28-51.
  • Chukanov, N.V. et al. (2013.) Okruschite, IMA 2013-097. CNMNC Newsl. No. 18, S.3257; Min. Mag., 77, 3249-58. (Typ-Publ.)
  • Chukanov, N.V. et al. (2014): Okruschite, Ca2Mn2+ 5Be4(AsO4)6(OH)4 • 6H2O, a new roscherite-group mineral from Sailauf, Bavaria, Germany. Eur.J.Min., Vol.26, S.589-95.

Weblinks:

Einordnung