'._('einklappen').'
 

Calau-Plieskendorf

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Brandenburg / Oberspreewald-Lausitz, Landkreis / Calau / Werchow / Plieskendorf

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Landstraße Altdöbern-Calau und dort die Einfahrt zum Klinkerwerk Buchwäldchen nutzen (ist ausgeschildert und endet dort).Zur Kiesgrube selbst bis Calau (Bahnübergang) dort links in Richtung Plieskendorf

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Kies und Tongrube

Geo­lo­gie

Tertiäre,sedimentäre Ablagerungen der Alt-Elbe

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Genehmigungen werden bei Anfrage erteilt

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=3836
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Werksfoto
Aufrufe (Bild: 1253384586): 2571
Werksfoto

Einfahrt Ziegelei Buchwäldchen in der sich die Siebanlagen für verschiedene Körnungen befinden

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2009-09-19
Grubenansicht
Aufrufe (Bild: 1253384512): 2572
Grubenansicht

Kiesgrube Calau-Plieskendorf (Überkorn-Siebanlage)

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2009-09-19
Grubenansicht
Aufrufe (Bild: 1253384477): 1694
Grubenansicht

Kiesgrube Calau-Plieskendorf (Bandanlage-mit Siebanlage-Überkorn)

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2009-09-19

Ausführliche Beschreibung

Die Kies-und Tongrube Calau-Plieskendorf ist das nördlichste Fundgebiet für LAUSITZER ACHATE. Die Achate zeichnen sich durch ein schönes Farbspektrum aus, sind jedoch durch den weiten Transportweg duchschnittlich um einiges kleiner als bei den anderen Achatfundstellen der Lausitz. Der Kies aus dieser Grube wird im weiter südlich gelegenen Klinkerwerk Buchwäldchen aufbereitet. Dort befinden sich auch die Siebanlagen, bei denen die Fundmöglichkeiten am größten sind. Die Zufahrt erfolgt über die Landstraße Altdöbern-Calau und ist entsprechend ausgeschildert. In jedem Fall ist hier die Erlaubnis einzuholen. Etwas für den Sammler unerfreulich ist die Tatsache, dass von Zeit zu Zeit Fremdmaterial wegen fehlender Körnung aus anderen Aufschlüssen (teilw. auch aus Polen) mit verwendet wird. Das erschwert das Sammeln von Achaten deutlich. Bei einem Besuch der Überkornhalden müssen einige starke Regenfälle voraus gegangen sein, damit der stark anhaftende Ton abgespült ist.

Mineralien (Anzahl: 10)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCaFeHOSSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 07. Dec 2018 - 11:34:09

Mineralbilder (10 Bilder gesamt)

Achat
Aufrufe (Bild: 1200135813): 1164
Achat

Fundort: Kies- und Tongrube Calau-Plieskendorf, Brandenburg, Deutschland - Größe: 3,x 1,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-01-12
Achat
Aufrufe (Bild: 1200135546): 711
Achat

Fundort: Kies- und Tongrube Calau-Plieskendorf, Brandenburg, Deutschland - Größe: 3 x 2,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-01-12
Achat  (Uruguay-Typ)
Aufrufe (Bild: 1200136140): 1873
Achat (Uruguay-Typ)

Fundort: Kies- und Tongrube Calau-Plieskendorf, Brandenburg, Deutschland - Größe: 4,3 x 3 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2008-01-12

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 07. Dec 2018 - 11:34:09

Gesteinsbilder (2 Bilder gesamt)

Moldavit
Aufrufe (Bild: 1345208393): 7556, Wertung: 5.33
Moldavit

Fundort Kiesgrube Plieskendorf; Buchwäldchen; bei Calau; 2,5 cm

Sammlung: Schweizerstrahler
Copyright: Schweizerstrahler
Beitrag: Schweizerstrahler 2012-08-17
Moldavit
Aufrufe (Bild: 1396812374): 592
Moldavit

Plieskendorf bei Calau; hakige Oberfläche; Größe 3,2 cm x 2,7 cm x 1,5 cm; Gewicht: 10,72 Gr.

Copyright: schweizerstrahler
Beitrag: Schweizerstrahler 2014-04-06

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur zu den Lausitzer Achaten

  • LAUSITZER ACHATE Lausitzer Braunkohlen AG 1994 Autoren: Roland Noack , Horst Wlodarczyk
  • SCHÄTZE DER LAUSITZ Lausitzer Braunkohlen AG ; Autoren: Roland Noack , Horst Wlodarczyk
  • LAPIS Heft 12/1991 Beitrag Roland Noack
  • MINERALIENWELT Heft 5/2001 Beitrag von Roland Noack
  • MINERALFUNDSTELLEN OSTHARZ UND LAUSITZ (v.Vollstädt,Siemroth,Weiß) Beitrag Roland Noack
  • ACHATE SAMMELN IN DEUTSCHLAND TEIL 1 Autor: Reiner Haake (Beitrag Roland Noack); Bode-Verlag 2000
  • ACHATE-Buch Autor: Johann Zenz (Beitrag Roland Noack , Seite 202 - 211)

Quellenangaben

Einordnung