'._('einklappen').'
 

Grube Hannibal

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Hessen / Darmstadt, Bezirk / Rheingau-Taunus-Kreis / Idstein / Heftrich / Grube Hannibal

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Die L3011 nach Norden Richtung Esch, die erste Abzweigung nach Westen führt in den Wald zur ehemaligen Grube Hannibal

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

aufgelassenes Bergwerk für Blei und Kupfer

Geo­lo­gie

Tonschiefer. Brekzien. Bleiglanz und Fahlerz.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Teile der Halde befinden sich auf dem Gelände einer Wasserversorgungsanlage und sind eingezäunt

Letz­ter Be­such

vereinzelte Funde von Micromounts sind möglich

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Hannibal



Grube Hannibal

WGS 84: 
Lat.: 50,22985833° N, 
Long: 8,34212222° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 13' 47,49" N,
   Long: 8° 20' 31,64" E
Gauß-Krüger: 
R: 3453132,
 H: 5566181
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK5716

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=390
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Hannibal, Heftrich, Idstein, Rheingau-Taunus, Darmstadt, Hessen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Grube Hannibal, Heftrich, Taunus
Aufrufe (Bild: 1179161882): 2873
Grube Hannibal, Heftrich, Taunus

Hannibal Halde, Mai 2007

Copyright: Alfred01
Beitrag: Alfred01 2007-05-14
Grube Hannibal, Heftrich, Taunus
Aufrufe (Bild: 1179161743): 2786
Grube Hannibal, Heftrich, Taunus

Hannibal, Wasserhaus, Mai 2007

Copyright: Alfred01
Beitrag: Alfred01 2007-05-14

Ausführliche Beschreibung

Das ehemalige Bergwerk "Hannibal" bei Heftrich ist bekannt für schöne Bleiglanz XX bis zu 2-3 cm. Im 1. Weltkrieg nahm der Bergbau einen besonderen Aufschwung. Die Sohle reichte bis auf 110 m Tiefe. 1925 wurde der Betrieb eingestellt wegen Wasserhaltungsproblemen.

Mineralien (Anzahl: 13)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAsBaCCaCoCuFeHOPbSSbSiZn
Malachitr
Slg.Doc Diether
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Rheingau-Taunus-Kreis/Idstein/Heftrich/Grube Hannibal)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Sep 2021 - 01:29:45

Mineralbilder (8 Bilder gesamt)

Galenit
Aufrufe (Bild: 1242192210): 2628, Wertung: 8.14
Galenit (SNr: 191)

Grube Hannibal in Heftrich, 8,5 x 7,5 x 5 cm, Fund aus Betriebsperiode, Kristalle bis 6 cm; ex. Slg. Diehl

Sammlung: Michael Schwab (ms-mineralien)
Copyright: Millerit
Beitrag: Millerit 2009-05-13
Mehr   MF 
Galenit auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1247238740): 3440, Wertung: 7.88
Galenit auf Quarz (SNr: 189)

Grube Hannibal in Heftrich, 12 x 9 cm, Fund aus Betriebsperiode, Kristalle bis 4 cm; ex. Samlg. Diehl

Sammlung: Danny Axel M.
Copyright: Millerit
Beitrag: Millerit 2009-07-10
Mehr   MF 
Galenit auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1242196752): 3115
Galenit auf Quarz (SNr: 190)

Grube Hannibal in Heftrich, 13 x 12 x 5 cm, Fund aus Betriebsperiode, Kristalle bis 3 cm; ex. Slg. Diehl

Sammlung: Millerit
Copyright: Millerit
Beitrag: Millerit 2009-05-13
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Sep 2021 - 01:29:45

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 15. Sep 2021 - 01:29:45

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Werner. P. (1973). Der Taunus und seine Mineralien. Aufschluss, Jg.24, H.10, S.414-16.
  • Glas, M. (1977). Steckbrief: Sphalerit (Themenheft). Lapis, Jg.2, Nr.11, S.6.
  • Weiß, S. Mineralfundstellen Atlas West Deutschland. Weise Verlag, München, 1990. S.114.

Weblinks:


Quellenangabe


Einordnung



/data/www/mineralienatlas/htdocs/inc/lexiconQueryInc.php (In template 'browse' < 'body' < 'html'):6315 Notice[8]: A non well formed numeric value encountered