'._('einklappen').'
 

Cornberg

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Hessen / Kassel, Bezirk / Hersfeld-Rotenburg, Landkreis / Richelsdorfer Gebirge / Cornberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Die eigentliche Siedlung Cornberg wurde erst von 1938 bis 1941 für die Berg- und Hüttenarbeiter des Kupferschieferbergbaus im Richelsdorfer Gebirge angelegt.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch, aufgelassen.

Geo­lo­gie

Cornberger Sandstein mit dünnen Kupferschieferlagen. Kupferschiefer-Band streicht hier aus. Zechsteinkalk.

Wichtige Fährtentypen im Sandstein: Formenkreis Barypodus (vermutl. Pelycosaurier), Harpagichnus (vermutl. Therapside), Palmichnus, Anhomoiichnium, Phalangichnus (vermutl. Captorhinidia), Celichnus (vermutl. Pelycosaurier).

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=20741
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Verwerfung
Aufrufe (Bild: 1359926149): 3636
Verwerfung

Verwerfung im Cornberger Sandstein. Sprunghöhe ca. 20 m; von links: Rotliegendes, anliegend stark gestörter Cornberger Sandstein, Risse im unterem Bereich mit Baryt ausgefüllt.

Copyright: Werner Simon
Beitrag: Steinkautz 2013-02-03
Kloster Cornberg
Aufrufe (Bild: 1333556707): 1015
Kloster Cornberg

mit Lokalsammlung. Richelsdorf, Hessen.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-04-04
Steinbruch Cornberg - Fährtenplatten
Aufrufe (Bild: 1333556605): 751
Steinbruch Cornberg - Fährtenplatten

Richelsdorf, Hessen.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-04-04

Ausführliche Beschreibung

Der Cornberger Sandstein wurde für Bauzwecke abgebaut. Er zählt zu den jüngsten Rotliegend-Schichten des Richelsdorfer Gebirges und grenzt an den Kupferschiefer. Im Cornberger Steinbruch konnten verschiedene Kupferminerale nachgewiesen werden.

  • Heimatkundliches Museum und Sandsteinmuseum Kloster Cornberg.
  • Quarzitsandsteinbruch mit Mineralien-Schaudepot; Fundstellen prähistorischer Fährtenfunden von Kleinsauriern aus der Zechsteinzeit bzw. dem Perm.

Mineralien (Anzahl: 14)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaCCaCuFeHKMgMnNaOPbSSbSiSrZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 11. Nov 2018 - 20:50:26

Mineralbilder (17 Bilder gesamt)

Azurit
Aufrufe (Bild: 1283767519): 906
Azurit

Pustelförmige Azurit-"Fünkchen" auf dünner Kupferschieferlage im Cornberger Sandstein. Historischer Fund vom Cornberg bei Richelsdorf, Hessen, Deutschland. Stufenbreite: ca. 5 cm.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2010-09-06
Siderit
Aufrufe (Bild: 1334676291): 501
Siderit

auf Cornberger Sandstein; Bildbreite: 9 cm; Fundort: Steinbruch Schuchhardt ,Cornberg, Richelsdorfer Gebirge, Hessen, Deutschland.

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-04-17
Tirolit
Aufrufe (Bild: 1331152114): 335
Tirolit

Bildbreite 5mm. Fundort: Steinbruch Schuchhardt, Cornberg, Richelsdorfer Gebirge, Hessen, Deutschland.

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-03-07

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 11. Nov 2018 - 20:50:26

Gesteinsbilder (19 Bilder gesamt)

Cornberger Sandstein
Aufrufe (Bild: 1332536304): 307
Cornberger Sandstein

kleine Verwerfungen im Cornberger Sandstein.Bildbreite: 12cm, Fundort:Cornberger Sandsteinbruch,Cornberg, Richelsdorfer Gebirge,Hessen,Deutschland.

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-03-23
Sandsteinbruch Schuchhardt ,Cornberg
Aufrufe (Bild: 1354969376): 357
Sandsteinbruch Schuchhardt ,Cornberg

Aufnahmedatum. c.a. 1980; Cornberg, Richelsdorfer Gebirge, Hessen,; Deutschland.

Copyright: Werner Simon
Beitrag: Steinkautz 2012-12-08
Cornberger Sandstein
Aufrufe (Bild: 1354968298): 339
Cornberger Sandstein

Sandsteinblock mit Liesegang`schen Ringen; Blockbreite: 1,10 m; Fundort: Steinbruch Schuchhardt, Cornberg,; Richelsdorfer Gebirge,Hessen, Deutschland.

Copyright: Werner Simon
Beitrag: Steinkautz 2012-12-08

Fossilien (Anzahl: 32)

Fossilbilder (25 Bilder gesamt)

" Koprolith "
Aufrufe (Bild: 1397279687): 1120
" Koprolith "

Cornberger Sandstein (Perm). Kothaufen eines Sauriers. Größe: 60 x 60 cm. Fundort: Steinbruch Schuchhardt, Cornberg, Richelsdorfer Gebirge,Hessen, Deutschland.

Sammlung: Werner Simon im ( SMNK )
Copyright: Werner Simon
Beitrag: Steinkautz 2014-04-12
Nodosaria sp. (Foraminifera)
Aufrufe (Bild: 1353349557): 610
Nodosaria sp. (Foraminifera)

Foraminifere Nodosaria. Größe: 1 mm. Fundort: Zechstein 1, Productus - Bank - Basis, Steinbruch Schuchhardt, Cornberg, Richelsdorfer, Gebirge, Hessen, Deutschland; det: Wolfgang Munk (SMNK).

Sammlung: Werner Simon
Copyright: Werner Simon
Beitrag: Steinkautz 2012-11-19
Brachiopoda:  Horridonia horrida (SOWERBY) var. laspeana EISEL.
Aufrufe (Bild: 1333429869): 391
Brachiopoda: Horridonia horrida (SOWERBY) var. laspeana EISEL.

Breite: 8 cm Höhe: 3 cm, Fundort: Cornberger Sandsteinbruch (ehemals Steinbruch Schuchardt), Cornberg, Richelsdorfer Gebirge, Hessen, Deutschland. det.: Wolfgang Munk (SMNK)

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-04-03

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 11. Nov 2018 - 20:50:27

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangabe


Literatur:

  • Ernst Messer. Kupferschiefer, Sanderz und Kobaltrücken im Richelsdorfer Gebirge. Hess.Landesamt Bodenforsch., Wiesbaden. 1955. 125 S.
  • Schnorrer-Köhler, G. (1983): Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges. Aufschluss 12/1983, S.535-40.
  • Schnorrer-Köhler, G. (1984): Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges (1. Forts.). Aufschluss 1/1984, S.18-32.
  • Schnorrer-Köhler, G. (1984): Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges (2. Forts.). Aufschluss 2/1984, S.37-62.
  • Schnorrer-Köhler, G. (1984): Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges (3. Forts.). Aufschluss 3/1984, S.93-110.
  • MUNK, W., MARTIN, O. & TRUNKÓ, L. (1993): Neue Aspekte zur stratigraphischen und faziellen Bewertung des Cornberger Sandsteins (Tatarium, Oberperm) mit Beschreibung erstmaliger Pflanzenfunde.- Geol. Jb. Hessen, 121: 17-4O; Wiesbaden.
  • Thomas Keller (1997). Der Cornberger Sandstein. Paläont. e. Fährtenfundstelle d. Erdaltertums. Paläont. Denkm. Hessen. Nr.5. Wiesbaden.
  • Pooch, K.M. (2017). Einblicke in ein Sammler-Leben. Hanskarl Möller hat seine Mineralien und Fossilien verschiedenen Museen gestiftet. Aufschluss, Jg.67, H.3, S.146-51.

Weblinks:

Einordnung