'._('einklappen').'
 

Grube Roter Bär

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Niedersachsen / Goslar, Landkreis / Braunlage / St. Andreasberg, Revier / Beerberg / Grube Roter Bär

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk / Stollen. Lehrbergwerk.

Geo­lo­gie

Kleines Eisenerzlager. Saxonische Erzbildung, die im jüngeren Mesozoikum (Jura-Kreide) mit den stufenweisen Heraushebungen der heutigen Harzscholle einherging. Lediglich die Anlegung der Bruchstrukturen, die später wieder aktiviert wurden, erfolgte mit der Platznahme des Brockengranits.

Selenid-Paragenese.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Anmelden für Besichtigung

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Roter Bär



Grube Roter Bär

WGS 84: 
Lat.: 51,712143° N, 
Long: 10,526883° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 42' 43,715" N,
   Long: 10° 31' 36,779" E
Gauß-Krüger: 
R: 4398288,
 H: 5731899
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=9342
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Roter Bär, Beerberg, St. Andreasberg, Braunlage, Goslar, Niedersachsen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (6 Bilder gesamt)

Denner-Tanne an der Grube Roter Bär
Aufrufe (Bild: 1613138355): 54
Denner-Tanne an der Grube Roter Bär

(09/2010); ⚒ Roter Bär, Beerberg, St. Andreasberg, Braunlage, Goslar, Niedersachsen, DE

Copyright: Systemer
Beitrag: Systemer 2021-02-12
Denner-Tanne an der Grube Roter Bär
Aufrufe (Bild: 1613138315): 52
Denner-Tanne an der Grube Roter Bär

(09/2010); ⚒ Roter Bär, Beerberg, St. Andreasberg, Braunlage, Goslar, Niedersachsen, DE

Copyright: Systemer
Beitrag: Systemer 2021-02-12
Erzproben
Aufrufe (Bild: 1566665531): 441
Erzproben

Diese Proben waren in den 1920er Jahren der Grube Roter Bär entnommen worden.

Copyright: Technische Universität Clausthal
Beitrag: Stefan 2019-08-24

Ausführliche Beschreibung

Nach dem 1.Weltkrieg führte eine Firma bergbauliche Untersuchungsarbeiten im wenig erkundeten O des Reviers durch, die aber errfolglos blieben. Während dieser Phase entstand das Bergwerk Roter Bär. Man fuhr außer wenig interessanten Eisenerzgängen wurden mineralogisch interessante Aufschlüsse entdeckt (Co-Ni-Se-Arsenide), die von Rose (Hamburg) wissenschaftlich ausgewertet wurden. In den frühen 30er Jahren wurde die Grube vom St.Andreasberger Verein für Geschichte als Lehrbergwerk gepachtet, um bis zum Ende des 2.WK 1945 Führungen anzubieten. 1990 schlossen sich erneut Bergbaufreunde zusammen und reaktivierten die Grube. Sie ist jetzt Besucher- und Lehrbergwerk der Uni Clausthal.

Mineralien (Anzahl: 62)

Mineralbilder (34 Bilder gesamt)

Roterbärit
Aufrufe (Bild: 1566665008): 1028
Roterbärit

Mikroskopische Aufnahme: Roterbärit (Rtb) als Einschluss in Clausthalit (Cth), mit gediegen Gold (Au), Bohdanowiczit (Boh), Mertieit-II (Mt-II) in Karbonat-Gangart (Cb).

Copyright: Technische Universität Clausthal
Beitrag: Stefan 2019-08-24
Mehr   MLF 
Nickelin
Aufrufe (Bild: 1532363090): 805
Nickelin

Nickelin (hellorange) in Chrysanthemenartigen Aggregaten als Zeichen typischer Gelbildung mit wenig Galenit (grau, dreieckige Spaltausbrüche; linke untere Bildecke) in Sphalerit; Bildbreite. 1mm. D...

Sammlung: argentopyrit
Copyright: haldenhannes
Beitrag: argentopyrit 2018-07-23
Mehr   MF 
Nickelin
Aufrufe (Bild: 1333903109): 1208
Nickelin

Gangstück, mit Nickelin-Vererzung in gestrickten Wachstumsformen, eingebettet in grüner Zinkblende sowie in Spuren Bleiglanz, Antimon und Arsenmineralien, weiterhin überkrustet mit Annabergit. Gang...

Sammlung: argentopyrit
Copyright: argentopyrit
Beitrag: argentopyrit 2012-04-08
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 8)

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Gangart
Aufrufe (Bild: 1570365976): 429
Gangart

Gangart mit Tonschiefer, Kalkspat und Quarz mit Galenit und Chalkopyrit, Roter Bär, Sankt Andreasberg/Harz, Fund 1951, Stufe etwa 5x3x2 cm

Sammlung: ganomatit
Copyright: ganomatit
Beitrag: ganomatit 2019-10-06
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-13517.html

Externe Verweise (Links)

Lehrbergwerk Roter Bär

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ließmann, W. und Bock, M. (1993). Die Grube Roter Bär bei St. Andreasberg / Harz. Buch, 1993, zum Lehrbergwerk.
  • Mücke, A. (1993). Die hydrothermale polymineralische (Ni-Co-Arsenide, Bleiglanz und Zinkblende) Gangvererzung mit oxidischen Vanadiummineralien, Thucholith und Pechblende von der Grube Roter Bär, St. Andreasberg/Harz. Aufschluss, Jg.44, Nr.1, S.59-72.
  • Wilfried Ließmann. Der Bergbau am Beerberg bei St.Andreasberg. St.Andreasberger Verein f. Geschichte u. Altertumskunde e.V. 2002. 150 S. ISBN 3-932752-90-2.
  • Ließmann, W. Das Lehrbergwerk Grube Roter Bär in St. Andreasberg (Harz) - Untertägiges Geotop und Stätte aktiver Montanforschung. EGMA-News 2/2006, S.4-11.
  • Schaarschmidt, H. (2007): Weltweit einmalig: Clausthalit als freie Kristalle aus dem Harz. Lapis 32 (3), 41-42.
  • Heider, J. & Siemroth, J. (2012): Die Selenidmineralisation im Grauwacke-Tagebau Rieder bei Gernrode, Harz. Aufschluss, 63, 213-23.
  • Ließmann, W. (2014). Das Silberrevier von Sankt Andreasberg. In.: Tagungsband, VFMG Sommertagung 2014 in Goslar/ Harz. S.42.
  • Cabral, A.R., Ließmann, W., Lehmann, B. (2015). Gold and palladium minerals (including empirical PdCuBiSe3) from the former Roter Bär mine, St. Andreasberg, Harz Mts., Germany: a result of low-temperature, oxidising fluid overprint. Min. Petrol., 109, 649-57. (Typ-Publ.)
  • Cabral, A.R., W. Ließmann, W. Jian, B. Lehmann (2017): Bismuth selenides from St. Andreasberg, Germany: an oxidised five-element style of mineralisation and its relation to post-Variscan vein-type deposits of central Europe. Int. J. Earth Sciences, Vol.106, Issue 7, S.2359–69.
  • LIEßMANN at. al. (2008), Papierflieger, Beiträge zur Bergbaugeschichte von Sankt Andreasberg, Band 5, Das Bergwerk Andreasberger Hoffnung und seine Vorgänger-Zum Silberbergbau am Beerberg zwischen 1765 und 1928, S.1-252.
  • Liessmann, W. (2019). "Roterbärit" aus St. Andreasberg von der IMA als neue Mineralart anerkannt. Aufschluss, Beil. Aktuell Jg.69., H.6, S.25-27.
  • Heider, J., J. Gröbner, J. Alles u. W. Liessmann (2020). Über Palladiumminerale aus Harzer Selenerzvorkommen. Aufschluss, Jg.71, H.2, S.106-22.

Weblinks:

Einordnung