'._('einklappen').'
 

Grube Hüggel

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Niedersachsen / Osnabrück, Landkreis / Hasbergen / Grube Hüggel

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Ca. 2 km SW von Hasbergen und ca. 10 km SW von Osnabrück.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau.

Geo­lo­gie

Oberkarbon. Zechstein. Eisenerze. Ursprünglich vorhandener Kalkstein wurde durch Siderit-Bildung verdrängt. Metasomatose. Kupferschiefer.

Ein Oberkarbonausbruch ist ein Teil des Ibbenbürener Steinkohlenreviers.

Die Vererzung des Kalksteins des unteren Zechsteinkalk erfolgte durch hydrothermale Lösungen. Das Erzlager ist 8 bis 10 m mächtig und wird vom besagten Kalk überlagert. Der verwitterte Brauneisenstein enthält 36,9 bis 42,3 % Eisen, und der Spateisenstein 31,8 bis 35,9 % Eisen. Der Kalk hat einen Eisenanteil von 7,3 bis 14,9 % und bis zu 2 % Mangan.

Anreicherungen von Zink- und Bleierzen treten nur untergeordnet auf und führen Silber mit. Es kommen dort Pflanzen vor, die an den erhöhten Schwermetallgehalt gebunden sind.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=35659
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Eisenlager diente der Versorgung der Eisenhütte: Georgsmarienhütte.

Mineralien (Anzahl: 16)

Gesteine (Anzahl: 7)

Fossilien (Anzahl: 6)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Weidmann, C. (1962). Gliederung, Fauna und Flora des ruhrländischen Karbons. Aufschluss, Jg.13, Nr.8/9, S.199-206.
  • Rose, K.-H. (1983). Rund um das Bramscher Massiv. Jubiläumsschrift. VFMG-Bezirksgruppe Osnabrück. 76 S.
  • Harms, F.-J. (1983). Zur chemisch-mineralogischen Zusammensetzung des Zechsteins im Hüggel-Silberberg Gebiet bei Osnabrück (W-Niedersachsen). Osnabrücker Naturw. Mitt. 10, 15-24.
  • Harms, F.-J. (1984). Perm. In: Klassen, H. (Hrsg.): Geologie des Osnabrücker Berglandes 79-113. Naturw. Museum Osnabrück.
  • A. Wittern: "Mineralfundorte in Deutschland", Schweizerbart (Stuttgart), 2001.
  • Müller, F. & C.P. Gödecke (2017). Erstnachweis von Wulfenit im Osnabrücker Bergland: Untersuchungen einer Pb-Zn-Sekundärmineralisation in Nautiliden-Hohlräumen und auf Kluftflächen im Kupferschiefer des Hüggel bei Hasbergen nahe Osnabrück. Aufschluss Jg.68, H.6, S.382-93.
  • Müller, F. & Haunert, J. (2017). Grabung im Kupferschiefer des Hüggel bei Hasbergen nahe Osnabrück, T.1: Die Grabungskampangne 2016 oder "Fische fangen auf dem Berg". Steinkern 287, 14-27.

Weblinks: