'._('einklappen').'
 

Zeche Robert Müser

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Bochum / Werne / Zeche Robert Müser

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

In den 1920er Jahren entstand durch Zusammenlegung das Verbundbergwerk aus mehreren älteren, bis dahin selbständig betriebenen Zechen der Harpener Bergbau AG: Zeche Heinrich Gustav, Zeche Caroline, Zeche Vollmond, Zeche Amalia, Zeche Prinz von Preußen. Weitere Schächte wurden in der Folgezeit dazu genommen. Die Schächte Arnold und Gustav werden von der Deutsche Steinkohle AG für die Wasserhaltung genutzt.

Geo­lo­gie

Steinkohle: Fettkohle.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=49159
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Jul 2019 - 10:09:35

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Jul 2019 - 10:09:35

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Aufl., Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  • H. Heinrichsbauer: Harpener Bergbau-Aktien-Gesellschaft 1856–1936. 80 Jahre Ruhrkohlenbergbau. Verlag Glückauf, Essen 1936.
  • Jürgen Dodt, Alois Mayr (Hrsg.): Bochum im Luftbild. Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 1976, ISBN 3-506-71228-4
  • Horst Detering: Von Abendlicht bis Zwergmutter. 400 Jahre Bergbau in Heisingen, 1. Aufl., Klartext Verlag, Essen 1998, ISBN 3-88474-739-8, S.161–62.
  • Norbert Meier. „Die Zechengruppe Robert Müser“. Förderverein Bergbauhistorische Stätten Ruhrrevier e.V.

Weblinks: