'._('einklappen').'
 

Messinghausen

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Hochsauerlandkreis / Brilon / Messinghausen

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Östlich des Ortes direkt an der Hauptstraße L 870.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Aktiver Steinbruch der Fa. Rheinkalk GmbH.

Geo­lo­gie

Devonischer Kalkstein.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Stbr. Messinghausen



Stbr. Messinghausen

WGS 84: 
Lat.: 51,3970333° N, 
Long: 8,6991419° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 23' 49,32" N,
   Long: 8° 41' 56,911" E
Gauß-Krüger: 
R: 3479134,
 H: 5695859
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=14216
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Eingangsbereich des Steinbruchs der Fa. Rheinkalk
Aufrufe (Bild: 1305090909): 754
Eingangsbereich des Steinbruchs der Fa. Rheinkalk

mit Aufbereitungsanlagen. Links ist der Steinbruch. Messinghausen, Brilon, Sauerland, Nordrh.-Westf. 5.2011.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-05-11
Aufbereitungsanlagen des Steinbruchs der Fa. Rheinkalk
Aufrufe (Bild: 1305090779): 768
Aufbereitungsanlagen des Steinbruchs der Fa. Rheinkalk

Von der Hauptstraße aus. Messingahusen, Brilon, Sauerland, Nordrh.-Westf. 5.2011.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-05-11

Mineralien (Anzahl: 6)

Fossilien (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Weiß, S. "Mineralfundstellen Atlas, Deutschland West", Weise Verlag, München. 1990.
  • Pawlowski, D.: "Mineralfundstellen im Sauerland", Weise Verlag, München. 1991, S.106-07.

Weblinks:

Einordnung