'._('einklappen').'
 

Märkischer Kreis

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Märkischer Kreis

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=30140
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Märkischer Kreis, Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 169)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBaCCaCdClCuFFeHHgKMgMnNaNiOPPbSSbSiSnSrTiZnZr
Baryti
Baryt bildete in der Becke eigenständige Gänge, kam aber auch als Einzelaggregate im Calcit eingebettet vor. Die Kristalle bilden vielfältige Formen: Kämme ähnlich den XX aus Dreislar, plattig verzerrt, sehr schön ausgebildete, langprismatische Kristalle. Diese erinnern, in Gruppen wachsend, schon fast an Turmalinstufen. Die Farben variieren von glasklar über weiß bis hin zu honigfarbenen und braunen Tönen. Begleiter sind Galenit, Calcit, Chalkopyrit, Markasit, Zinkblende und Pyrit.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
6 BM
'Blaubleierz'r
http://taunusmineralien.de/pyromorphit-2.html
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Obergrüne/Bräke/Grube Erzgebirge II)
1M
Calciti
Calcit als vorherrschendes Mineral kam in vielfältigen Formen vor. Hauptsächlich Skalenoeder, aber auch plattig, verzerrt oder als hexagonales Prisma. Die Farben von Glasklar über Schneeweiß, alle Grautöne bis zu tiefschwarz. Selten rosarot. Fast immer vergesellschaftet mit den für die Becke üblichen Gangmineralien wie Pyrit, Markasit, Zinkblende, Baryt und Blei. Die Klüfte und Drusen hatten nicht selten enorme Ausmaße. Somit konnten Kristalle über 10 cm häufiger geborgen werden.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
13 BM
Chalkopyriti
Chalkopyrit war in der Becke-Oese ein häufig gefundenes Mineral. Aufgewachsen auf blätterigem Baryt und zusammen mit Zinkblende auf Dolomit bildete es schöne Stufen, die in vielen Sammlungen zu finden sind.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
6 BM
Fluoriti
Fluorit kam in der Becke selten in Calcit eingelagert vor. Die Farben von farblos durchscheinend über zonar gefärbt bis zu dunkel-lila. Als Einzelkristall oder in Gruppen mussten die Kristalle vorsichtig ausgesäuert werden. Selten wuchsen die XX frei in Calcit-Drusen.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
3 BM
Galeniti
Bleiglanz war für viele Sammler das gesuchteste Mineral. Bereits in den Anfängen des Abbaues fanden sich in den obersten Lehmschlotten lose Aggregate. Dort erreichten die Kristalle, als Kuboktaeder ausgebildet, bis zu 9 cm Durchmesser. Der Kuboktaeder war die vorherrschende Kristallform. Würfel von bis zu 4 cm Kantenlänge waren die Ausnahme. Im Allgemeinen sind die Kristalle der Becke dunkel-bleigrau, selten hochglänzend. Auf Baryt oder Zinkblende aufgewachsen bilden die XX einen schönen Kontrast und sind Schmuckstücke der Sammlungen.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
9 BM
Kupferr
Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Letmathe/Genna Zinkhütte)
5 BM
Markasiti
Markasit in den bekannten Hahnenkamm-Aggregaten war ebenfalls häufig. Untersuchungen haben gezeigt, dass viele der als Markasit angesehenen Kristalle Pyrit sind. Durch die Mischkristallisation visuell nur schwer zu unterscheiden. Häufig als Inklusen in Calcit und Baryt eingewachsen. Viele der Markasitstücke zersetzen sich in den Sammlungen nach einigen Jahren durch Bildung schwefeliger Säure.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
7 BM
Milleriti
Millerit kam in bis zu 10cm großen Kristallen vor. Beim Herausarbeiten brachen die Kristalle ab. Die auf der Stufe verbleibenden Kristalle sind aber immerhin noch 3,5-4cm lang. Die von mir im Mai 1986 gefundenen Millerite sind bis zu 2cm lang und liegen auf Calcit.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
2 BM
Ordoñezitr
Schnorrer-Köhler, G. (1986) Neue Minerale von der Schlackenhalde der ehemaligen Zinkhütte Genna in Letmathe/Sauerland. Aufschluss, 37 (2), 55-67.;
Bender, D. and Krimmelbein, W. (1994) Aktuelle Übersicht: Mineralien der Zinkhütte Genna/Sauerland. Stand Juni 1994. Mineralien-Welt, 4/94, 10.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Letmathe/Genna Zinkhütte)
2 BM
Pyriti
Pyrit als Durchläufer kam ebenfalls in beeindruckender Vielfalt vor. Die als Stalagmiten ausgebildeten Aggregate waren hierbei die gesuchten Stücke. Innen mittig immer kapillarmäßig, durchgängig hohl (Nährkanal), erreichten diese Stalagmiten bis zu 10 cm Länge. Häufig sind diese Stalagmiten von Calcit-XX überwachsen. Eine gesuchte Rarität waren Perimorphosen von Pyrit nach Calcit. Die Farbe von dunkel- über goldgelb bis hin zu schon kitschig-bunten Anlauffarben. Die Kantenlängen der Würfel erreichten bis zu 3,5 cm.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
9 BM
Serpieritr
Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Letmathe/Genna Zinkhütte)
3 BM
Sideriti
Blaß, G. & Graf, H.W. (1993) Neue Funde. Mineralien-Welt, 4 (2), 57-60.;
Bender, D. and Krimmelbein, W. (1994) Aktuelle Übersicht: Mineralien der Zinkhütte Genna/Sauerland. Stand Juni 1994. Mineralien-Welt, 4/94, 10.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Letmathe/Genna Zinkhütte)
3 BM
Smithsoniti
Smithsonit kam in der Becke-Oese sehr selten vor. Die gefundenen Stücke zeigen die für Smithsonit übliche, traubige, nierige Struktur. Die Farbe ist grau-weiß mit einem teilweise leicht gelben Unterton. Da die Zinkblende aus der Becke-Oese sehr stark cadmiumhaltig ist, ist hier die Erklärung für die gelbliche Farbe zu sehen.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
6 BM
Sphaleriti
Zinkblende ist auf den Becke-Stufen fast immer vorhanden. Die Kristalle sind sehr schön ausgebildet und sie erreichen eine Durchschnittsgröße von 2-5 mm. Die Farben variieren von honiggelb (selten) bis zu tiefschwarz. Die Zinkblende aus der Becke ist stark cadmiumhaltig. Dieser Cadmiumgehalt führt zu einer tiefen Schwarzfärbung.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)
5 BM
Wavellitr
D. Pawlowski: "Mineralfundstellen im Sauerland", Weise-Verlag, 1991
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Apricke)
2 BM
Zn-Schulenbergit (Var.: Schulenbergit)r
Blaß, G. & Graf, H.W. (1994): Neufunde von bekannten Fundorten (IX). Mineralien-Welt, 5 (1), 18-21.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Letmathe/Genna Zinkhütte)
1 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2021 - 13:29:32

Gesteine (Anzahl: 21)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2021 - 13:29:32

Fossilien (Anzahl: 34)

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Oct 2021 - 13:29:32

Einordnung