'._('einklappen').'
 

Grube Heinrichssegen

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Siegen-Wittgenstein, Kreis / Kreuztal / Littfeld / Grube Heinrichssegen

An­fahrts­be­sch­rei­bung

S Abhang des Hohen Waldes im Tal der Heimkaue.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halde

Geo­lo­gie

Postvariscische Buntmetall-Mineralisationen: Silbererz-Reichfall 1784 mit mächtigem Klufthohlraum, dessen Wände mit Pyrargyrit, Silberglanz und Stephanit sowie Silber überzogen waren. 1989 wurde von Sammlern auf der Halde erneut eine Silbererz-Paragenese gefunden: Polybasit, Akanthit, Pyrargyrit, Pyrostilbnit, Stephanit, Proustit und ged. Silber.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Heinrichsegen, Halde Tiefer Stollen, Aushubloch



Heinrichsegen, Halde Tiefer Stollen, Aushubloch

WGS 84: 
Lat.: 51,00866497° N, 
Long: 8,01886082° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 0' 31,194" N,
   Long: 8° 1' 7,899" E
Gauß-Krüger: 
R: 3431213,
 H: 5653067
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK 25 Bl. 5013

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=3611
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Grube Heinrichssegen
Aufrufe (Bild: 1342725585): 1110
Grube Heinrichssegen

Littfeld, Siegerland, Nordrhein-Westf. 1856.

Copyright: Siegerlandmuseum
Beitrag: Doc Diether 2012-07-19
Grube Heinrichssegen
Aufrufe (Bild: 1342725474): 1080
Grube Heinrichssegen

Littfeld, Siegerland, Nordrhein-Westf.

Copyright: Siegerlandmuseum
Beitrag: Doc Diether 2012-07-19
Gelände Heinrichssegen
Aufrufe (Bild: 1341083257): 982
Gelände Heinrichssegen

Littfeld, Siegerland, Nordrhein-Westf. 1991.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-06-30

Ausführliche Beschreibung

Im Bereich der Grube Heinrichssegen gab es schon frühmittelalterlichen Bergbau, wie Ausgrabungen zeigten. Erste schriftliche Aufzeichnungen gibt es aus dem 17. Jhd. Bis 1820 war das Ganze kein Erfolg. Erst danach lieferte die Grube beständige Ausbeute. Die Förderung bestand größtenteils aus Fahlerz. 1917 wurde die Grube stillgelegt. 1919 kam es zu einem Zusammenschluß mit der Grube Victoria, wobei der Abbau über Letztere abgewickelt wurde.

Mineralien (Anzahl: 52)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaCCaClCoCuFFeHHgKMgMnNiOPPbSSbSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 14. Dec 2018 - 17:06:33

Mineralbilder (10 Bilder gesamt)

Polybasit
Aufrufe (Bild: 1414440885): 734
Polybasit

BB 1,6 mm. Grube Heinrichssegen / Littfeld / Siegerland.

Sammlung: Lithos
Copyright: Lithos
Beitrag: Lithos 2014-10-27
Baryt
Aufrufe (Bild: 1283014379): 1023
Baryt

X-Gruppe von parallell verwachsenen Einzel-XX # Maße: 3,5 x 3 x 2,3 cm # Wegefund! Loc.: Gr. Heinrichsegen bei Littfeld - Burgholdunghausen im Siegerland, NRW, D

Sammlung: Baryt-X
Copyright: Baryt-X
Beitrag: Baryt-X 2010-08-28
Cinnabarit x
Aufrufe (Bild: 1321037285): 649
Cinnabarit x

Cinnabarit x auf Quarz Bildbreite etwa 1mm; Fundort : Grube Heinrichssegen, Kreuztal-Littfeld, Siegerland, Nordrhein-Westfalen.

Sammlung: derhesse
Copyright: derhesse
Beitrag: derhesse 2011-11-11

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 14. Dec 2018 - 17:06:33

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Baade, R. (1991). Alte Erzgruben zwischen Littfeld und Silberg im Siegerland. Min.-Welt, Jg.2, Nr.4, S.57-59.
  • Henrich, M. & Reinhardt, M. (2008). Grün, braun oder farblos: Pyromorphit aus dem Siegerland. Miner.-Welt, Jg.19, Nr.4, S.18-25.
  • Kirnbauer, T. & S. Hucko (2011). Hydrothermale Mineralisation und Vererzung im Siegerland. Aufschluss, Jg.62, H.4/5, S.280.
  • Rolf Golze, Markus Henrich, Stefan Hucko & Norbert Stölzel. Siegerland & Westerwald. Ed. Krüger-Stiftung, Bode Verlag, 2013. S.68-129.

Einordnung