'._('einklappen').'
 

Grube Eisenzecher Zug

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Siegen-Wittgenstein, Kreis / Siegen / Eiserfeld / Grube Eisenzecher Zug

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2 km S Eiserfeld, 7 km SSW Siegen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Zahlreiche versteckte Halden und Pingen, stark abgesucht

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (alt)

Geo­lo­gie

Mächtiger Siderit-Gangzug mit Cu-, As-, Mn-Erzen in Devonschiefern.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Eisenzecher Zug (N 50° 49' 10", E 7° 59' 15")



Grube Eisenzecher Zug

WGS 84: 
Lat.: 50,81944444° N, 
Long: 7,9875° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 49' 10" N,
   Long: 7° 59' 15" E
Gauß-Krüger: 
R: 3428724,
 H: 5632047
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK5113.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=4856
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Grube Eisenzecher Zug
Aufrufe (Bild: 1342727203): 1075
Grube Eisenzecher Zug

Siegen-Eiserfeld, Siegerland, Nordrhein-Westf.

Copyright: Siegerlandmuseum
Beitrag: Doc Diether 2012-07-19

Ausführliche Beschreibung

Verbundgrube mit gleichnamiger Hauptgrube im Oberen Kesselborntal SW von Eiserfeld. Die zunächst eigenständigen Bergwerke des späteren Grubenverbundes sind schon seit dem 15. Jahrhundert belegt. Jahrhundertelang gehörte die namensgebende Eisenzeche zu den bedeutendsten Bergwerken der Region Siegerland. 1895 kam es zur Konsolidation unter dem Namen Eisenzecher Zug. Zu dem Verbund gehörten u.a. die Einzelgruben Schlänger & Eichert, Scheuer, Grauebeach, Kirschenbaum, Eisenzeche, Kalterborn, Hohe Pfannenberger Vereinigung, Grüner Jäger, Alter Wilderbär, Glückstern und Hose. Später kamen noch die Gruben Concordia bei Dermbach sowie Harteborn, Römel, Gabel und Christinenglück bei Neunkirchen hinzu. 1960 wurde der Betrieb stillgelegt. Mit einer Gesamtteufe von 1.320 m und einer Gesamtfördermenge von ca. 14,6 Mio. t Eisenstein (inklusive der Verbundgruben) gehörte er zu den wichtigsten und größten Grubenbetrieben des Siegerland-Wieder Spateisensteindistrikts. Über hundert Mineralien sind aus den Verbundgruben dieser ausgedehnten Lagerstätte bekannt geworden, die damit zu den artenreichsten des Siegerländer Reviers zählt. Die Grube Eisenzeche ist der Erstfundort für Lepidokrokit (als "rubinrother Eisenglimmer", die später angeschlossene Grube Kalterborn ist Typlokalität für das Mineral Phosphosiderit.

Mineralien (Anzahl: 123)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBiCCaClCoCuFFeHKLiMgMnNaNiOPPbSSbSiSrTiZn
Beraunitr
-Henrich, M. & M. Reinhardt (2016).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eiserfeld/Grube Eisenzecher Zug/Kalterborner-Wilderbärer-Ganggruppe/Grube Kalterborn)
1M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Jun 2019 - 21:13:45

Mineralbilder (21 Bilder gesamt)

Pyrolusit
Aufrufe (Bild: 1373875269): 1781
Pyrolusit

Pyrolusit nach Psilomelan, 3x3,8x5,4cm, Gr. Eisenzecher Zug, Eiserfeld, Siegerland.

Sammlung: si-sucher
Copyright: Christiane David
Beitrag: si-sucher 2013-07-15
Pyrolusit
Aufrufe (Bild: 1314354688): 1262
Pyrolusit

Grube Eisenzecher Zug, Eiserfeld, Siegerland; Stufengröße 10cm

Sammlung: joy
Copyright: joy
Beitrag: joy 2011-08-26
Bergkristall xx auf Blätterspat xx
Aufrufe (Bild: 1228331800): 1883, Wertung: 8.29
Bergkristall xx auf Blätterspat xx

Bergkristall xx bis 2cm; Grube Eisenzecher Zug, Siegen-Eiserfeld, Siegerland, NRW, Deutschland

Sammlung: joy
Copyright: joy
Beitrag: joy 2008-12-03

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Jun 2019 - 21:13:45

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 15. Jun 2019 - 21:13:45

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ullmann; J.C. (1813). Lepidokrokit. System. Uebersicht Min.Foss., S.148 & 316. (Typ-Publ.)
  • Hüttenhain, J.M. (1932). Die Elemente Gold und Wismut als Gangkomponenten der Siegerländer Spateisensteingänge (Eisenzecher Zug). Dissert., TH Clausthal.
  • Koch, H.,G. (1983). Goethe und die Königin - Seltene Stufen für die 'Kabinette'. Magma, Nr.1, S.6-8.
  • Gleichmann, H.D. (1987). Die Eiserne Hardt, aus dem Bergbau des Siegerlandes: Stahlberg, Hollerterzug und Eisenzeche Von Zechen und Gruben des Siegerlandes (H.3 der Reihe). Schriftenr. Geschichte des Berg-, Hütten- und Salinenwesens, S.1-103.
  • Weiss, S. (1990). Mineralien Atlas Deutschland West. Weise Verlag, München, S.63.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1996). Neue Mineralienfunde aus dem Siegerland und von der Grube Clara. Min.-Welt, Jg.7, Nr.4, S.14-16.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1998). Neufunde von bekannten Fundorten (20). Min.-Welt, Jg.9, Nr.1, S.45-50.
  • Henrich, M. (1998). Die Königin der Eisensteingruben. Die Grube Eisenzecher Zug bei Eiserfeld im Siegerland - ein Fundort begehrter Mineralien. Min.-Welt, Jg.9, Nr.5, S.16-35.
  • Henrich, M. (2008). Sekundäre Kupfermineralien von der Grube Eisenzecher Zug im Siegerland (Bem. Eigenfund). Lapis, Jg.33, Nr.4, S.45.
  • Henrich, M. (2008). Fundstellen im Siegerland: Neues von der Grube Eisenzecher Zug, Eiserfeld. Min.-Welt, Jg.19, Nr.5, S.16-25.
  • Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2013): Siegerland & Westerwald. Bergbaugeschichte - Mineralienschätze - Fundorte. 800 S. Bode-Verlag. S.283-301.
  • Adelmann, H.G. (2015). Die Erzminerale des Siegerland-Wied-Distriktes und ihre Verwachsungen. T.4. Aufschluss, Jg.66, H.2, S.108-21.

Weblinks:

Einordnung