'._('einklappen').'
 

Grube Häuslingstiefe

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Siegen-Wittgenstein, Kreis / Siegen / Grube Häuslingstiefe

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Mitten in Siegen liegt die spitze Kuppe des 364 m hohen bewaldeten Berges Häusling.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Kleine Gruben, Halden. (aufgelassen).

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (alt)

Geo­lo­gie

Eisenstein: oberflächlich Brauneisen und in der Tiefe Siderit. Soll von hervorragender Qualität gewesen sein.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=29414
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Bergbau im 16. Jhd. begonnen, 1877 ein neuer Maschinenschacht. Beendigung des Bergbaus 1924. Förderung von 61.000 t Eisenerz, nicht unbedeutende Mengen Kupfererze ebenso wie Kobalt.

Mineralien (Anzahl: 9)

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2012): Siegerland & Westerwald. Bergbaugeschichte - Mineralienschätze - Fundorte. 800 S. Bode-Verlag. S.273-74.
  • Doc Diether

Einordnung