'._('einklappen').'
 

Hohe Liet

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Soest, Landkreis / Warstein / Hohe Liet

An­fahrts­be­sch­rei­bung

In Warstein (südlich) biegt man bei der Sparkasse östlich ab. Nach ca. 1km sieht man links -Straße kreuzt die Eisenbahnschienen- den Doppelsteinbruch.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch der Fa. Westkalk.

Geo­lo­gie

Südlicher Massenkalkzug des Warsteiner Raums. Früheres Riff im Devonmeer. Durch tektonische Bewegungen gefaltet.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Hohe Liet (N 51° 26' 24" E 8° 22' 42")



Hohe Liet

WGS 84: 
Lat.: 51,44° N, 
Long: 8,37833333° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 26' 24" N,
   Long: 8° 22' 42" E
Gauß-Krüger: 
R: 3456848,
 H: 5700779
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5661
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hohe Liet, Warstein, Soest, Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Steinbruch Hohe Liet
Aufrufe (Bild: 1475490843): 615
Steinbruch Hohe Liet

Warstein, Kalkbruch, Sauerland, Nordrhein-Westfalen. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03
Steinbruch Hohe Liet
Aufrufe (Bild: 1475490784): 586
Steinbruch Hohe Liet

Warstein, Kalkbruch, Sauerland, Nordrhein-Westfalen. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03
Steinbruch Hohe Liet
Aufrufe (Bild: 1475490666): 535
Steinbruch Hohe Liet

Warstein, Kalkbruch, Sauerland, Nordrhein-Westfalen. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03

Ausführliche Beschreibung

Die Kalke sind hell bis blaugrau, sowie auch dunkel bis schwarz. Ebenfalls sind Tonschiefer und Sandsteine des Carbons aufgeschlossen. Hierin finden sich hydrothermale Gänge mit zahlreichen Mineralien.

Calcite sind grau-braun und werden bis gut 1cm lang. Kristallisieren als Rhomboeder und Skalenoeder, selten auch als Fischmaul-Zwillinge. Schön sind Calcit mit Malachit-Überzügen in Rosetten und Büscheln bis 1cm. Kleine Quarz-Kristalle können auf Calcit aufgewachsen sein. Sie können Phantome bilden, auch gelblich-bräunlich bis Eisenkiesel sein. Letztere finden sich in unter der Erdoberfläche befindlichen mit Lehm gefüllten Spalten. Kupferkies kann bunt angelaufen sein. Bis 3mm. Baryt meist als derbe Gangart. Kristalle bis 1cm selten.

In sedimentgefüllten Spalten der Südwand lassen sich Versteinerungen finden.

Mineralien (Anzahl: 25)

Mineralbilder (10 Bilder gesamt)

Quarz
Aufrufe (Bild: 1391544497): 987
Quarz (SNr: A013144)

Prismatische farblose Phantom-Kristalle mit gelber oder grauer Innenmasse, BB = 4,2 mm, Fundort: Steinbruch Köster II, Hohe Liet, Warstein, Sauerland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Bebo
Beitrag: Münchener Micromounter 2014-02-04
Mehr   MF 
Linarit
Aufrufe (Bild: 1428835272): 518
Linarit (SNr: A033313)  D

Tafelige blaue Kristalle auf Calcit, BB = 3,8 mm; Fundort: Steinbruch Köster II, Hohe Liet, Warstein, Sauerland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Bebo
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-04-12
Mehr   MF 
Calcit
Aufrufe (Bild: 1337849666): 879
Calcit

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Sauerland, Warstein, Stbr. Hohe Liet; xx - 3,0 mm;

Sammlung: hkern
Copyright: hkern
Beitrag: hkern 2012-05-24
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 10)

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Authigene Quarzkristalle in Massenkalk
Aufrufe (Bild: 1609446148): 165
Authigene Quarzkristalle in Massenkalk

Polierter Anschliff von grauem devonischem Massenkalk. Zahlreiche authigene Quarze sind mit den weißen Calcit-Quarz-Gängchen lose assoziiert. Das kann man so deuten, dass das Kristallwachstum durch...

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2020-12-31
Mehr   MGF 

Fossilien (Anzahl: 7)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schaeffer, R. (1979). Bleiglasurerzgänge im Warsteiner Karbonatgebiet und seiner näheren Umgebung. Gangausbildung und Mineralführung. Aufschluss, Sonderb. 29, 233-40.
  • Schaeffer, R. (1981). Kalkspatgang im Massenkalk bei Warstein/ Sauerland. Aufschluss, Jg.32, H.6, S.228-29.
  • Uwe Diekmann (1987). Exkursionsführer Sommertagung der VFMG - Neheim-Hüsten. S.58.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas Deutschland West, Weise Verlag, München, S.40.
  • Pawlowski, D. Mineralfundstellen im Sauerland. Warstein. S.25-27 und 61-71. Weise-Verlag, München 1991.
  • Mausbach, G. (2016). E 8: Steinbruch Hohe Lieth der Westkalk, S.33-36. In: Exkursionsführer Sommertagung der VFMG Ramsbeck. 2.-5.9.2016. Heidelberg.

Einordnung