'._('einklappen').'
 

Suttrop

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Arnsberg, Bezirk / Soest, Landkreis / Warstein / Suttrop

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Suttrop ist ein Ortsteil von Warstein und liegt wenige km östlich. In W. (B55) biegt man O die Straße nach Suttrop ein. In der Ortsmitte Richtung Kallenhardt fahren. Nach ca. 500 m fährt man rechts den Berg hoch und dann die Oberkante des Bruchs entlang nach rechts für ca. 500 m. Man erreicht den Eingang.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch. Aussichtsplattform mit Erläuterungen. Direkt in der Nähe des Eingangs: Denkmal des Kalkabbaus sowie der Original-Fundplatz der "Suttroper Diamanten" (Quarz-Doppelender).

Geo­lo­gie

Devonischer Massenkalk. Suttroper Quarze.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Steinbruch Auf dem Stein (Suttrop) (N 51° 27' 2" E 8° 23' 14")



Steinbruch Auf dem Stein (Suttrop)

WGS 84: 
Lat.: 51,45055556° N, 
Long: 8,38722222° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 27' 2" N,
   Long: 8° 23' 14" E
Gauß-Krüger: 
R: 3457475,
 H: 5701948
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK4516

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5659
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Suttrop, Warstein, Soest, Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Original-Fundplatz der "Suttroper Diamanten"
Aufrufe (Bild: 1475491992): 1278
Original-Fundplatz der "Suttroper Diamanten"

Suttrop, Warstein, Arnsberg, Soest, Sauerland, NRW. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03
Denkmal Kalkabbau
Aufrufe (Bild: 1475491843): 1197
Denkmal Kalkabbau

Suttrop, Warstein, Arnsberg, Soest, Sauerland, NRW. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03
Denkmal Kalkabbau: alte Loren
Aufrufe (Bild: 1475491769): 1214
Denkmal Kalkabbau: alte Loren

Suttrop, Warstein, Arnsberg, Soest, Sauerland, NRW. 9.2016.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-10-03

Ausführliche Beschreibung

"Auf dem Stein" - Steinbruch Weiken. Besonderheit sind die Quarz-Doppelender, die lose im Lehm zu finden sind. Sie können weiß sein, aber auch gelblich/rötlich/bräunlich oder sogar schwarz sein. Daneben auch normale aufgewachsene Quarze bis 5cm.

In dunkleren Kalken finden sich Versteinerungen: Brachiopoden, Korallen und Seelilienstengel.

Bericht vom Mai 2009 von Doc Diether: Keine Quarze gefunden, ebensowenig Aurichalcit. Verschiedener Habitus von Calcit.

In der Umgebund mehrere Eisenstein-Gruben.

Eisenhütte ab 1739.

Mineralien (Anzahl: 12)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCaCuFeHMgOPbSSiZn
Hämatitr
https://de.wikipedia.org/wiki/St._Wilhelmsh%C3%BCtte
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Soest, Landkreis/Warstein/Suttrop)
M
'Limonit'r
https://de.wikipedia.org/wiki/St._Wilhelmsh%C3%BCtte
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Soest, Landkreis/Warstein/Suttrop)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 17. Oct 2021 - 18:34:10

Mineralbilder (21 Bilder gesamt)

Suttroper Quarze
Aufrufe (Bild: 1321378036): 2540
Suttroper Quarze

"Suttroper Diamanten". Suttrop, Warstein, Sauerland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland;
Eigenfund 1966; Länge der Kristalle ca. 6 - 45 mm;
Anm. zum Vorkommen: Ein in den 60er Jahren unter S...

Copyright: highgrader
Beitrag: highgrader 2011-11-15
Mehr   MF 
Malachit, Chalkopyrit, Limonit
Aufrufe (Bild: 1303644316): 3330
Malachit, Chalkopyrit, Limonit

Ein Pelz aus Malachitnadeln bis 4mm Länge kleidet die Hohlräume in Limonit aus. Eingesprengt im Limonit sind gelbe Chalkopyrit-Kristalle. Breite des Stücks 10,5 cm.

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2011-04-24
Mehr   MF 
Quarz
Aufrufe (Bild: 1227383223): 2983
Quarz (SNr: 52F)

Doppelender vom Typ Suttrop; Größe: ca. 2,5 cm; Fundort: Suttrop, Sauerland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Sammlung: Goldi85
Copyright: Goldi85
Beitrag: Goldi85 2008-11-22
Mehr   MLF 

Gesteine (Anzahl: 7)

Eisensteinr
https://de.wikipedia.org/wiki/St._Wilhelmsh%C3%BCtte
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Soest, Landkreis/Warstein/Suttrop)
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 17. Oct 2021 - 18:34:10

Fossilien (Anzahl: 4)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 17. Oct 2021 - 18:34:10

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 17. Oct 2021 - 18:34:10

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Red. Aufschluss (1951). Die Quarzlagerstätte von Suttrop. Aufschluss, Jg.2, Nr.10, S.157.
  • Koritnig, S. (1961). Einschlüsse in schwebend gebildeten Quarzen von Suttrop/Warstein und Dietlingen/Pforzheim. Aufschluss, Jg.12, Nr.10, S. 298-300.
  • Schneider, W. (1973). Ein weiterer Beitrag zur Entstehung verschiedener Generationen authigener Quarze in der Umgebung von Suttrop/Sauerland. Aufschluss, Jg.24, Nr.2, S.33-38.
  • Obenauer, K. (1976). Zum Aufbau der Warsteiner Quarze. Aufschluss, Jg.27, Nr.11, S.372.
  • Behr, H., Hess, H., Oehlschlegel, G. & Lindenberg, H.G. (1979). Die Quarzmineralisation vom Typ Suttrop am N-Rand des rechtsrheinischen Schiefergebirges. Aufschluss, Sonderb. 29, S.205-31.
  • Uwe Diekmann (1987). Exkursionsführer Sommertagung der VFMG - Neheim-Hüsten. S.65.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas Deutschland West, Weise Verlag, München, S.40.
  • Pawlowski, D. Mineralfundstellen im Sauerland. Warstein. S.25-27 und 61-71. Weise-Verlag, München 1991.

Einordnung