'._('einklappen').'
 

Zeche Zollverein

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Düsseldorf, Bezirk / Essen / Zeche Zollverein

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Ehemaliges Steinkohlebergwerk

Geo­lo­gie

Steinkohle: Karbon. Gaskohle-Schichten - "Essener Schichten". Gerne verwendet für Koks- und Gas-Erzeugung.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Am 14. Dezember 2001 wurde die Zeche Zollverein in die Welterbeliste der Unesco mitaufgenommen. Auf dem Gelände befinden sich heute zahlreiche Ausstellungen, Museen und Freizeitangebote.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Zeche Zollverein (N 51° 29' 11,73" E 7° 02' 38,71")



Zeche Zollverein

WGS 84: 
Lat.: 51,48659167° N, 
Long: 7,04408611° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 29' 11,73" N,
   Long: 7° 2' 38,71" E
Gauß-Krüger: 
R: 2572564,
 H: 5706298
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6146
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Zeche Zollverein, Essen, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Fördergerüst Schacht XII
Aufrufe (Bild: 1239798930): 1772
Fördergerüst Schacht XII

Zentralschacht. Zeche Zollverein, Essen, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen. 4/09

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2009-04-15
Schacht XII mit Schachtgebäude
Aufrufe (Bild: 1239798779): 1727
Schacht XII mit Schachtgebäude

Zeche Zollverein, Essen, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen. 4/09

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2009-04-15
Kohlenwäsche Zollverein
Aufrufe (Bild: 1239798633): 1128
Kohlenwäsche Zollverein

Jetzt Museumstrakt. U.a. Ruhrlandmuseum. Mitte: Rolltreppe als Eingang. Essen. Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen. 4/09

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2009-04-15

Ausführliche Beschreibung

Geschichte:

1847 kaufte Franz Haniel 13 zusammenhängende Grubenfelder im Essener Norden und nennt sie "Zollverein" als Reflexion auf die politischen Verhältnisse in Deutschland. Zollverein wächst rasant mit immer neuen Grubenfeldern, Schächten, Fördermengen, weil mit Beginn der Industrialisierung ein stetiger Kohlebedarf gegeben ist. Die Dörfer wachsen zusammen zur Großstadt Essen. 1932 geht Schacht XII in Betrieb, ein Monument der Superlative. Zollverein ist die größte, modernste und schönste Zeche. Täglich werden im Zentralschacht 12.000 t Kohle gefördert, das 4-fache einer Durchschnittszeche. Ein weiterer Meilenstein ist der Bau der neuen Kokerei 1957-61 in direkter Nähe zu Schacht XII. Auch sie ist eine Hochleistungsmaschine mit täglichem Ausstoß von 8500 t Koks. 1986 fordert die Kohle- und Stahlkrise auch auf Zollverein ihren Tribut. Die Kokerei produziert noch bis 1993.

Mit der letzten Schicht 1986 schloß Essens letzte Grube und damit endete die bedeutendste Epoche seiner Geschichte. 135 Jahre war die Grube in Betrieb, die lange die höchste Förderleistung in Europa hatte. Sie war unrentabel geworden. 1059 Mann Belegschaft waren zuletzt dort beschäftigt. Dieser einmalige Bau war richtungsweisend in der Industriearchitektur des Bergbaus. Daher wurde sie auch mit Mitteln des Bundes restauriert und ist als Industriedenkmal erhalten.

6 Horizontalkreiselpumpen stehen in der Pumpenkammer auf der 14. Sohle, von denen 2 ständig laufen. 2 Steigleitungen stehn im Schacht 2 für die Wasserförderung zu Tage bereit. Dies ist eine von 9 zentralen Wasserhaltungen, zu denen sich die RAG Deutsche Steinkohle verpflichtet hat, um die Wasserhaltung in den meist abgeworfenen alten Kohlebergwerken an der Ruhr zu gewährleisten. Leitwarte ist in der ehemaligen Zeche Pluto in Herne.

Sie beherbergt das Ruhr Museum. In seiner zukünftigen Dauerausstellung (Eröffnung Herbst 2009) erzählt das Ruhr Museum die faszinierende Geschichte einer der größten Industrieregionen der Welt. In einer modernen und populären Konzeption verbindet es die Natur- und Kulturgeschichte in einem integrativen Konzept und präsentiert die Mythen, Bilder und Phänomene des Ruhrgebietes, die ungeheuren Dimensionen der Erdgeschichte, die lange Geschichte der Industrialisierung ebenso wie deren Folgen und zukünftigen Perspektiven.

Dabei nimmt das Ruhr Museum die wechselnden und imposanten Raumkonstellationen seines Ausstellungsgebäudes, der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein, bewusst auf und verwebt sie mit seinen Inhalten. Der Museumsparcours folgt dem ehemaligen Weg der Kohle und zeigt auf drei Etagen eine Ausstellung zu den Kategorien Gegenwart | Gedächtnis | Geschichte. Im Unterschied zu vielen anderen Museen beginnt die Ausstellung in der Gegenwart und beschreibt die Wirklichkeit der Metropole Ruhr. Es widmet sich in der folgenden Etage dem vorindustriellen kulturellen Gedächtnis der Region, ehe es auf einer letzten Ebene die dramatische Geschichte des Industrialisierungsprozesses im Ruhrgebiet erzählt, die wiederum in die Gegenwart mündet.

Mineralien (Anzahl: 19)

Mineralbilder (22 Bilder gesamt)

Millerit
Aufrufe (Bild: 1299093086): 782
Millerit

auf Dolomit, Zeche Zollverein, Essen, Deutschland, Stufe 4 x 4 x 3 cm

Sammlung: geomueller
Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2011-03-02
Mehr   MF 
Millerit
Aufrufe (Bild: 1266739901): 662
Millerit

Zeche Zollverein, 13.Sohle, 700m, Essen, Nordrhein-Westfalen, Bildbreite 23 mm

Sammlung: Embarak
Copyright: Embarak
Beitrag: Embarak 2010-02-21
Mehr   MF 
Gebogene nadelige Millerit-Kristalle, auf Siderit
Aufrufe (Bild: 1111588559): 404
Gebogene nadelige Millerit-Kristalle, auf Siderit

Bildbreite: 3 cm; Fundort: Zeche Zollverein, Essen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Sammlung: Peter Haas
Copyright: Peter Haas
Beitrag: Mineralienatlas 2005-03-23
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Fossilien (Anzahl: 5)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Rykart, R. & Bode, U. (1978). Ungewöhnliche Quarzkristalle aus dem Karbon. Min.-Mag., Jg.2, H.2, S.107.
  • Vogelsang, H. (1980). Sideronatrit von Recklinghausen. Lapis, Jg.5, Nr.4, S.34.
  • Koch, L. & K.F. Sandermann (1981). Die Riesen, die zu Zwergen wurden: Schachtelhalm. Min.-Mag., H.6, S.273.
  • Bode, U.+ Rykart, R. (1982). Die Zeche Zollverein. Emser Hefte, Jg.82, Nr.4.
  • Weiner, K.L. & Hochleitner, R. (1983). Steckbrief: Millerit. Lapis, Jg.8, Nr.11, S.5.
  • Schwäbische Zeitung, Leutkirch. 17.12.86.
  • Laufer, U. (2007) Weltkulturerbe Zollverein. J.P.Bachem Verlag.
  • Homann, W. (2006). Schwerminerale aus den Kohlewäschen der Steinkohle-Zechen "Zollverein" in Essen, "Lohberg" in Dinslaken und "Fürst Leopold" in Dorsten-Hervest. Metalla, Jg.13, H.2, Bochum, S.63-94.

Links

Einordnung



Notice: "A non well formed numeric value encountered"