'._('einklappen').'
 

Maubacher Bleiberg

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Köln, Bezirk / Düren, Kreis / Kreuzau / Untermaubach / Maubacher Bleiberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2 km NNW von Untermaubach und ca. 7 km SW von Düren.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau, jetzt Müllkippe.

Geo­lo­gie

Triassisches Grauwacke-Quarz Konglomerat mit Bleiglanz-Einschlüssen. Untergeordnet sind Zink- und Kupfer-Erze. Bedeckt mit einer Sandstein-Schicht.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Maubach



Maubach

WGS 84: 
Lat.: 50,74775259° N, 
Long: 6,44073486° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 44' 51,909" N,
   Long: 6° 26' 26,646" E
Gauß-Krüger: 
R: 2531148,
 H: 5623677
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=10165
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Maubacher Bleiberg, Untermaubach, Kreuzau, Düren, Köln, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Lebhafter Bergbau im 16. Jhd. und schon vorher. 'Kölnisch Blei'-Lieferungen. 1861 Konsolidationsfeld 'Maubacher Bleiberg'. Flözartiges Massenvorkommen. Tagebau ab 1954 auch für das Tieflager. 1969 eingestellt. Dann Mülldeponie. Heute total verfüllt.

Mineralien (Anzahl: 54)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsCCaClCoCuFeHMgMnMoNaNiOPPbSSbSiTiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 28. Feb 2021 - 20:35:16

Mineralbilder (19 Bilder gesamt)

Azurit mit Malachit
Aufrufe (Bild: 1499784897): 792
Azurit mit Malachit (SNr: B006418)

vom Maubacher Bleiberg, Eifel, Nordrhein-Westfalen; feintafelige blaue Kristalle; BB = 3,0 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2017-07-11
Mehr   MF 
Malachit
Aufrufe (Bild: 1502484123): 725
Malachit

Bildbreite 8 mm, Malachitbüschel auf Quarz, Bleigrube Horm, Maubacher Bleiberg bei Maubach Nordeifel

Sammlung: Harald Biecker
Copyright: Harald Biecker
Beitrag: Harald Biecker 2017-08-11
Mehr   MF 
Chalkopyrit auf Galenit
Aufrufe (Bild: 1346692437): 1390
Chalkopyrit auf Galenit

Größe: BB 55 mm (Rückseite der Stufe in Bild 1296666412); Fundort: Maubacher Bleiberg, Untermaubach, Düren, Nordrhein-Westfalen, Deutschland; Fund 1965

Copyright: highgrader
Beitrag: highgrader 2012-09-03
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 28. Feb 2021 - 20:35:15

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 28. Feb 2021 - 20:35:15

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schachner, D. (1961). Blei-Zinkerz-Lagerstätten im Buntsandstein der Triasmulde Maubach-Mechernich-Kall. Aufschluss, Sonderb.10, S.43-49.
  • Bartosch, S. (1964). Bravoit von Maubach. Aufschluss, Jg.15, Nr.7/8, S.222-23.
  • Schumacher, F. (1967). Die deutschen Blei- und Zinkerzlagerstätten. Aufschluss, Jg.18, Nr.2, S.60-68.
  • Hentschel, G. (1973). Mineralien aus der Eifel und dem Siebengebirge. Aufschluss, Jg.24, Nr.5, S.178-79.
  • Graf, H.W. (1979). Bleiberg Untermaubach. Eine Mineralfundstelle am Nordrand der Eifel. Lapis, Jg.4, Nr.3, S.16.
  • Hochleitner, R. (1979). Weitere Mineralien von Maubach. Lapis, Jg.4, Nr.4, S.30.
  • Maas, H.H. (1981). Mineralien neben Müll - Das Bleibergwerk Maubach in der Nordeifel. Miner.-Mag., Jg.5, H.12, S.535-39.
  • Graf, H.W. und Dietrich, R. (1982). Erzbergbau am Maubacher Bleiberg. Emser Hefte, Jg.82, Nr.2.
  • Bode, R. (1985). Neue Richelsdorfit-Fundstellen. Emser Hefte, Jg.85, Nr.2, S.8.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1990). Neufunde von bekannten Fundorten (N Eifel). Emser Hefte, Jg.90, Nr.3, S.82-85.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1990). Neufunde von bekannten Fundorten (II). Emser Hefte, Jg.90, Nr.4, S.48-50.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1994). Neufunde von bekannten Fundorten (IX). Min.-Welt, Jg.5, Nr.1, S.18-21.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1996). Neue mineralogische Erkenntnisse und neue Funde aus Eifel, Schwarzwald und Siegerland. Min.-Welt, Jg.7, Nr.2, S.55-64.
  • Knauf, N. (2006). 'In der Landschaft des niederen Deutschlands, welche Eifel genannt wird, ...Ein Beitrag der Geowissenschaften zur Eifeler Montangeschichte an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. Aufschluss, Jg.57, Nr.2, S.71-90.

Einordnung