'._('einklappen').'
 

Schlade-Tal

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Köln, Bezirk / Rheinisch-Bergischer Kreis / Bergisch Gladbach / Paffrather Mulde / Schlade-Tal

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbrüche. (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Mitteldevon bis Oberdevon. Kalkmulden mit fossilen Tiergruppen und Faunengemeinschaft.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=31555
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Schlade-Tal, Paffrather Mulde, Bergisch Gladbach, Rheinisch-Bergischer Kreis, Köln, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Mar 2020 - 17:53:50

Fossilien (Anzahl: 21)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Mar 2020 - 17:53:50

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Hans Josef Jungheim. Riffe in der Schlade. Fische im Strundetal. S.28-36. In: Werner K. Weidert (1990). Klassische Fundstellen der Paläontologie. Bd.II. Goldschneck-Verlag.

Einordnung