'._('einklappen').'
 

Zeche Graf Moltke

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Münster, Bezirk / Recklinghausen, Kreis / Gladbeck / Zeche Graf Moltke

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Ehemaliges Steinkohlebergwerk

Geo­lo­gie

Steinkohle. An bestimmten Stellen Pb-Zn-Vererzungen.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6149
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Zeche Graf Moltke, Gladbeck, Recklinghausen, Münster, Nordrhein-Westfalen, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Das Erzvorkommen ist an den Graf-Moltke-Wilhelmine-Victoria-Sprung gebunden, eine der großen SO-NW verlaufenden Querstörungen des Ruhrgebietes mit einem Verwurf von 120 bis 250 m. Da es auch bei den Zechen Christian Levin und Auguste Virctoria wirtschaftlich verwertbare Erzanbrüche gab, ließ man sich das Feld Klara auf Blei und Zink verleihen. Dieses wurde ausgebeutet.

Mineralien (Anzahl: 14)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenBaCCaClCuFeHMgMnNaOPbSSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 04. Jul 2020 - 14:09:58

Mineralbilder (6 Bilder gesamt)

Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1111887678): 765
Sphalerit

Verzerrter Rhombendodekaeder auf Quarz; Kristallgröße: 3 cm; Fundort: Zeche Graf Moltke, Gladbeck, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Copyright: Peter Haas
Beitrag: Mineralienatlas 2005-03-27
Mehr   MF 
Markasit auf Calcit
Aufrufe (Bild: 1298545875): 1138
Markasit auf Calcit

Größe: 16 x 11 x 7 cm; Fundort: Zeche Graf Moltke, Gladbeck, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Copyright: highgrader
Beitrag: highgrader 2011-02-24
Mehr   MF 
Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1408796287): 404
Sphalerit

Zeche Graf Moltke, Sphalerit mit Chalkopyrit, Bildbreite 7 mm

Sammlung: Siegfried Engelhardt
Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2014-08-23
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 04. Jul 2020 - 14:09:58

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 04. Jul 2020 - 14:09:58

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wild, H.W. (1960). Erzführung und Erzlagerstätten im Ruhrgebiet. Aufschluss, Jg.11, Nr.10, S.257-62.
  • Pilger, A. et al. (1962). Die Blei-Zink-Erzvorkommen des Ruhrgebietes und seiner Umrandung. Aufschluss, Jg.13, Nr.11, S.278-89.
  • Stadler, G. (1962). Die Blei-Zinkvererzung des Ruhrgebietes. Aufschluss, Jg.13, Nr.8/9, S.227-30. Dto. Aufschluss, Sonderb.11, S.66-68.
  • Bode, R. (1982). Die Zeche Graf Moltke. Emser Hefte, Jg.82, Nr.4.

Einordnung