'._('einklappen').'
 

Wehrer Kessel

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Ahrweiler, Landkreis / Brohltal, Verbandsgemeinde / Wehrer Kessel

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau.

Geo­lo­gie

Auswürflinge und Mineralien, die nicht vom Magma herzuleiten sind. Auswürflinge ohne eindeutige Zuordnung deuten auf Subvulkanite.

W der Höhe 371,0 befindet sich ein Diatomeen-führender Ton.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Wehrer Kessel



Wehrer Kessel

WGS 84: 
Lat.: 50,4258861° N, 
Long: 7,21446234° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 25' 33,19" N,
   Long: 7° 12' 52,064" E
Gauß-Krüger: 
R: 2586342,
 H: 5588486
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=18336
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Wehrer Kessel, Brohltal, Verbandsgemeinde, Ahrweiler, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 66)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaClCrFFeHKMgMnNaNbOPPbSSiSrTiZnZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 27. Mar 2020 - 02:06:50

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Sanidin
Aufrufe (Bild: 1570447211): 147
Sanidin (SNr: E-Wehr-Sani-5-1-3)

Dieser 20 mm x 17 mm große Sanidin aus dem Wehrer Kessel ist transparent und schleifwürdig. Fund vom 29.09.2019.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2019-10-07
Mehr   MF 
Sanidin
Aufrufe (Bild: 1570446931): 115
Sanidin (SNr: E-Wehr-Sani-5-1-1)

Dieser 64 mm x 45 mm große Sanidin aus dem Wehrer Kessel zeigt schleifwürdige Partien und irisierende Bereiche. Fund vom 29.09.2019

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2019-10-07
Mehr   MF 
Sanidin
Aufrufe (Bild: 1570447089): 133
Sanidin (SNr: E-Wehr-Sani-5-1-2)

Dieser 43mm x 35 mm große Sanidin aus dem Wehrer Kessel zeigt schleifwürdige Partien. Fund vom 29.09.2019.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2019-10-07
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 27. Mar 2020 - 02:06:50

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 27. Mar 2020 - 02:06:50

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wörner, G., Schmincke, H.-U. & Schreyer, W. (1982). Crustal xenoliths from the Quaternary Wehr volcano (East Eifel). N. Jb. Mineral. Abh., 144, S.29-55.
  • Kratzsch, E. (2006). Der Wehr-Vulkan und seine Mineralien. Min.-Welt, Jg.17, Nr.5, S.12-34.
  • Blaß, G., Graf, H.-W., Kolitsch, U. & Sebold, D. (2009). Die Neufunde aus der Vulkaneifel (II). Min.-Welt, Jg.20, Nr.2, S.38-49.
  • Blass, G. (2010). Die neuen Mineralienfunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.21, H.5, S.48 ff.

Weblinks

Einordnung