'._('einklappen').'
 

Herdorf

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Altenkirchen (Westerwald), Kreis / Herdorf

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bedeutendes Zentrum des Siegerländer Eisenerzbergbaus.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=2302
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Herdorf, Altenkirchen, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Tagesgebäude Herdorfer Hütte
Aufrufe (Bild: 1497518511): 615
Tagesgebäude Herdorfer Hütte

Herdorf, Siegerland, Rheinl.-Pfalz.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-06-15
Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen
Aufrufe (Bild: 1315824638): 1156
Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen

Aussenansicht. Herdorf, Siegerland, Rheinl.-Pfalz. 9.2011.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-09-12
Gießkübel für flüssiges Eisen (Bahntransport)
Aufrufe (Bild: 1315824483): 1075
Gießkübel für flüssiges Eisen (Bahntransport)

Bergwerksmuseum Herdorf, Siegerland, Rheinl.-Pfalz. 9.2011.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2011-09-12

Ausführliche Beschreibung

Herdorf war eines der Zentren des Bergbaus im Siegerland mit den meisten Bergwerken in einem Ortsgebiet des Siegerlandes. Bis 1962 wurden in 100 Jahren ca. 60 Mio. t Eisenerz in den Herdorfer Gruben gefördert. Dutzende von Bergwerken haben die Kultur und Industrie der Region stark beeinflusst. Die wichtigsten Gruben waren:

  • Bollnbach, vor 1746–1927
  • Concordia (in Dermbach), 1875–1962
  • Friedrich Wilhelm, vor 1820–1965
  • Guldenhardt (in Dermbach), vor 1705–1880
  • Hollertszug, 1794–1910
  • Hüttenwäldchen (zu Concordia), 1833–1910
  • San Fernando, 1855–1958
  • Stahlert (zu Bollnbach), vor 1870–1910 (1926)
  • Wolf, 1870–1958
  • Zufällig Glück (zu San Fernando), 1830–1921

Neben den Gruben gab es in Herdorf die Friedrichshütte.

Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen:

Schulstraße 13, 57562 Herdorf-Sassenroth, Tel: 02744/6389, FAX: 02744/932695, bergbaumuseum-kreisak@t-online.de

Mehr als 2.500 Jahre haben Bergbau und Hüttenwesen die Lebens- und Arbeitswelt des Siegerlandes und der angrenzenden Regionen bestimmt- Viele Generationen von Berg- und Hüttenleuten verdankten dem Vorkommen der Eisen-, Silber-, Blei-, Kupfer- und Zinkerze Arbeit und Lohn. In der Blütezeit des Siegerländer Erzbergbaus um 1900 waren hier ca. 15.000 Bergleute beschäftigt. Nach der Schließung der letzten Gruben im Jahr 1965 verschwanden die Zeugen dieser wichtigen Geschichte mehr und mehr. Der Förderturm des Museums stammt aus einem Schieferbergwerk der Eifel. (Mosella-Schacht)

Öffnungszeiten:

täglich außer mo von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 2,00 €; Gruppen ab 10 Personen: 1,50 € pro Person. Kinder ab 7 Jahre, Berechtigte: 0,50 € .

Mineralien (Anzahl: 106)

Mineralbilder (6 Bilder gesamt)

Lepidokrokit
Aufrufe (Bild: 1314354412): 5060
Lepidokrokit

Herdorf, Siegerland; 10cm große Stufe mit Lepidokrokit auf Glaskopf

Sammlung: joy
Copyright: joy
Beitrag: joy 2011-08-26
Mehr   MF 
Goethit (Brauner Glaskopf)
Aufrufe (Bild: 1362334995): 2389, Wertung: 8.18
Goethit (Brauner Glaskopf)

Größe: ca. 8,8 cm x 6,2 cm x 4,1 cm; Fundort: Grube Wasserberg bei Herdorf, Siegerland, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Fear
Beitrag: Fear 2013-03-03
Mehr   MF 
Galenit
Aufrufe (Bild: 1289744908): 1450, Wertung: 7.29
Galenit

Größe: 50x46 mm; Fundort: Herdorf, Siegerland, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Sammlung: Arthur Montgomery
Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2010-11-14
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Haege, T. (1887). Die Mineralien des Siegerlandes und der angrenzenden Gebiete. Buch, 50 S., Reprint 1980. Bode Verlag, Bochum.
  • Nostiz, R. (1912). Die Mineralien der Siegener Erzlagerstätten. Buch, Reprint 1982.
  • Gies, H. (1967). Das Auftreten und die Verbreitung der Elemente Kobalt und Nickel auf den Erzgängen des Siegerland-Wied-Spateisensteinbezirkes. Dissert., TH Clausthal.
  • Wettig, E. (1974). Die Erzgänge des N rechtsrheinischen Schiefergebirges. Dissert., TH Clausthal.
  • Bode, R. (1980). Beschreibung der Mineralien (gesamtes Revier). Emser Hefte, Jg.80, Nr.3, S.21.
  • Grundmann, G. (1991). Geologie und Entstehung der Erzgänge des Siegerlandes. Lapis, Jg.16, Nr.7, S.21-25.

Weblinks:

Einordnung