'._('einklappen').'
 

Odernheim am Glan

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Bad Kreuznach, Landkreis / Odernheim am Glan

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=32641
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Odernheim am Glan, Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Bei Odernheim am Glan erstreckte sich in der Rotliegend-Zeit, dem älteren Abschnitt des Perm, vor etwa 290 Millionen Jahren ein Süßwassersee, in dem bis zu zwei Meter lange räuberische „Urlurche“ (Sclerocephalus haeuseri) lebten. Weltweit bekannt sind die kleinen Branchiosaurier (Kiemensaurier) Apateon pedestris und Micromelerpeton credneri von Odernheim. An dieser Fundstelle kamen auch fossile Eintagsfliegen zum Vorschein. Fossilien aus Odernheim werden im Paläontologischen Museum in Nierstein gezeigt.

Mineralien (Anzahl: 1)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 16. Feb 2020 - 10:52:15

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 16. Feb 2020 - 10:52:15

Fossilien (Anzahl: 11)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 16. Feb 2020 - 10:52:15

Fossilbilder (3 Bilder gesamt)

Sclerocephalus haeuseri
Aufrufe (Bild: 1389653852): 1030
Sclerocephalus haeuseri

Fossillänge: 1,72 m; Odernheim am Glan, Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Paleodirect.com
Beitrag: slugslayer 2014-01-13
Mehr   FoF 
Sclerocephalus haeuseri-Koprolith
Aufrufe (Bild: 1389653922): 1124
Sclerocephalus haeuseri-Koprolith

Odernheim am Glan, Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Paleodirect.com
Beitrag: slugslayer 2014-01-13
Mehr   FoF 
Branchiosaurus petrolei
Aufrufe (Bild: 1508694147): 461
Branchiosaurus petrolei

Odernheim am Glan; Bad Kreuznach; Rheinland-Pfalz. Ca.18cm.

Sammlung: Naturkundemuseum Reutlingen
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-10-22
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 16. Feb 2020 - 10:52:15

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Red. Aufschluss (1972). Branchiosaurus amblystomus CREDNER, ein primitives Ur-Amphib. Aufschluss, Jg.23, Nr.5, S.185.
  • Red. Aufschluss (1972). Walchia (Lebachia) piniformis, eine der ältesten Coniferen. Aufschluss, Jg.23, Nr.9, S.349.
  • Red. Aufschluss (1977). Aus den Sammlungen unserer Mitglieder. Aufschluss, Jg.28, Nr.3, S.21.
  • Graumann, B.M. (1983). Fische, Saurier, Haie. Fossilien aus dem Pfälzischen Rotliegenden. Min.-Mag., H.1, S.12.