'._('einklappen').'
 

Hoppstädten-Weiersbach

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Birkenfeld, Landkreis / Hoppstädten-Weiersbach

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Lesesteine

GPS-Ko­or­di­na­ten

Hoppstädten-Weiersbach



Hoppstädten-Weiersbach

WGS 84: 
Lat.: 49,62528088° N, 
Long: 7,20976015° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 37' 31,011" N,
   Long: 7° 12' 35,137" E
Gauß-Krüger: 
R: 2587449,
 H: 5499433
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6357
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hoppstädten-Weiersbach, Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Achat
Achat

Dieser etwa 7 cm große Achat stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten.

Klaus Schäfer
Achat
Achat

Dieser etwa 8 cm große Achat stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten.

Klaus Schäfer

Von vielen einheimischen Sammlern als Geheimtipp gehandelt, stellte sich diese Fundregion auch für mich (Verfasser, Klaus Schäfer) als einzigartige Quelle wunderschön ausgebildeter Achate dar. War es lange Zeit nicht möglich, auf der Hoppstädter Höhe zu sammeln, weil dies von den Pächtern verboten wurde, erlaubte die nachfolgende Generation von Jungbauern das Sammeln. Mittlerweile ist das Geheimnis keines mehr, jede achatführende Fläche wird mehrmals im Jahr abgelaufen - die Fundchancen sind stark zurück gegangen. Allerdings gelingt auch heutzutage immer wieder der eine oder andere bemerkenswerte Fund.

Auf der Höhe östlich Hoppstädtens finden sich weitläufig verteilt immer wieder lokal eng begrenzte, kleine, aber zum Teil reichhaltige Zonen mit jeweils unterschiedlich ausgebildeten Achaten. Neben Moosachaten finden sich Wolkenachate und Festungsachate. Es gibt hier sehr schöne blaue Achatbildungen neben intensiv roten und orangefarbenen Tönen. Bemerkenswert in Hoppstädten ist das Vorkommen ungewöhnlich gelb gefärbter Achate. Auch erstklassige Pseudomorphosen nach Aragonit (Erkennbar an ihrem sechseitigem Querschnitt) kommen immer wieder vor. Neben glasklaren Achatmandeln, die einen tiefen Blick in ihr Inneres gewähren, kommen nicht transparente, porzellanartige Achate mit feiner Bänderung vor.

Mineralien (Anzahl: 10)

Mineralbilder (142 Bilder gesamt)

Achat
Aufrufe (Bild: 1484732676): 219
Achat

Dieser etwa 5 cm große Achat stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten. Seine grüne Farbe ist sehr ungewöhnlich. In der Vergößerung erkennt man hier Pseudomorphosen nach nadelig ausgebildeten ...

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-18
Mehr   MF 
Achat
Aufrufe (Bild: 1484734101): 230
Achat

Dieser etwa 6 cm große Achat stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten. Er zeigt rechts und links zwei schöne sechsseitige Pseudomorphosen nach Aragonit (?),

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-18
Mehr   MF 
Achat
Aufrufe (Bild: 1484736750): 206
Achat

Dieser etwa 6 cm große Achat stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-18
Mehr   MF 

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Melaphyr mit Achatmandeln
Aufrufe (Bild: 1484644620): 229
Melaphyr mit Achatmandeln

Dieser etwa 7 cm große Melaphyr mit Einschlüssen verschiedenster Achate stammt von den Äckern oberhalb von Hoppstädten.

Sammlung: Ruedi Lüssi
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-17
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

Einordnung