'._('einklappen').'
 

ehem. Steinbruch Setz / Idar Oberstein

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Birkenfeld, Landkreis / Idar-Oberstein / Idar / Steinbruch Setz

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von Idar aus kommend auf der Tiefensteiner Straße Richtung Weiherschleife fahren (ausgeschildert!). An Weiherschleife vorbei fahren und hinter dem Autohaus rechts einbiegen, hinten Parken. Von dort aus ist der Steinbruch zu Fuß zu erreichen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch (aufgelassen)

Geo­lo­gie

Andesit Im Steinbruch Setz wurde der selbe Lavastrom wie am Steinkaulenberg abgebaut.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Naturschutzgebiet

Letz­ter Be­such

Juli / August 2007

GPS-Ko­or­di­na­ten

Steinbruch Setz (N 49° 43' 56" E 07° 17' 19")



Steinbruch Setz

WGS 84: 
Lat.: 49,73222222° N, 
Long: 7,28861111° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 43' 56" N,
   Long: 7° 17' 19" E
Gauß-Krüger: 
R: 2592942,
 H: 5511421
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Tk25 Bl.6209 Idar-Oberstein

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=481
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Steinbruch Setz, Idar, Idar-Oberstein, Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Steinbruch Setz
Aufrufe (Bild: 1483797763): 2285
Steinbruch Setz

Der stillgelegte und teilweise rekultivierte Steinbruch Setz im Mai 2004 - Ansicht vom Weg zum Steinkaulenberg.

Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-07
Steinbruch Setz bei Idar-Oberstein
Aufrufe (Bild: 1423300889): 3569
Steinbruch Setz bei Idar-Oberstein

Blick in den aufgelassenen Steinbruch 2014

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2015-02-07
Steinbruch Setz bei Idar, Idar-Oberstein, Rheinland-Pfalz (Deutschland)
Aufrufe (Bild: 1185394481): 7716
Steinbruch Setz bei Idar, Idar-Oberstein, Rheinland-Pfalz (Deutschland)

Blick auf die Steilwand; Juli 2007

Copyright: Goldi85
Beitrag: Goldi85 2007-07-25

Ausführliche Beschreibung

Achat
Achat

Dieser Achat vom Steinbruch Setz in Idar-Oberstein hat eine Größe von etwa 10,5 cm. Er zeigt im unteren Bereich Einschlüsse von teppichartigen Schichtsilikaten. Man nennt diesen Typ Achat "Membrant...

Klaus Schäfer
Heller Rauchquarz, dominiert in der Form von gleichartig ausgebildeten Rhomboederflächen
Heller Rauchquarz, dominiert in der Form von gleichartig ausgebildeten Rhomboederflächen

Am Ende eines langen Sammeltages konnte ich nur ein kleines, aber kokett kristallisiertes Drusenstück im Steinbruch Setz bei Idar-Oberstein bergen. Die wirkliche Anmut des nur etwa 5 cm hohen Stüfc...

Klaus Schäfer
Achat
Achat

Dieser Achat vom Steinbruch Setz in Idar-Oberstein hat eine Größe von etwa 10 cm. Er zeigt "explosionsartige" Pseudomorphosen von Chalcedon und Quarz nach Aragonit (?).

Klaus Schäfer

Der ehemalige Steinbruch Setz befindet sich zwischen den Idar-Obersteiner Stadtteilen Idar und Tiefenstein. Heute befindet sich in dem seit den 80er Jahren aufgelassenen Steinbruch ein Naturschutzgebiet. Lohnenswert ist vor allem ein Besuch der historischen Weiherschleife unterhalb des Bruches und der "Edelsteinminen" am Steinkaulenberg


Hämatit
Hämatit (SNr: HL-Häma-5-1-1)

Bildhöhe 9 mm; parallelverwachsene, taflige, von Eisenrahm (mikrokristallinem losem Hämatit) überzogene Hämatitlristalle vom Steinbruch Setz in Idar-Oberstein.

Klaus Schäfer

Mineralien

Bekannt wurde der Steinbruch als Fundstelle von gut ausgebildeten Kristallen der vorkommenden Mineralien in Blasenhohlräumen. Außerdem wurden sehr schöne Achate gefunden, die beachtliche Größen erreichen konnten. Typisch sind sogenannte "Wegeler"(Parallaxeneffekt, Schattenachat) für diese Fundstelle. Oftmals sind die Achate mit Karbonaten verwachsen. Dies kann beim Schliff störend sein, belebt allerdings das Achatbild. Typisch für diese Lokalität sind desweiteren Einschlüße kleiner Chalkopyritkriställchen in Form kleiner goldener oder bunt angelaufener Dreiecke. In den Fundzonen im rechten Bereich des Bruches fanden sich crèmefarbene Achate mit Membrantrümmerstrukturen. Charakteristisch für den Bruch war das zeitweise Vorkommen sogenannter “Beton-Eier” - d.h. Mandeln ohne Achate (oder mit sehr wenig Achat), angefüllt mit einer silifizierten grauen Masse, die ab und an wellig strukturiert scheint. Selten kamen Pseudomorphosen nach nadelig ausgebildeten Zeolithen vor. Viele Mandeln zeigen Rupturen, die mit Chalcedon und / oder Karbonaten verheilt wurden. Hervorzuheben sind vor allem Pseudomorphosen von Achat nach strahlig - prismatischen Aragonitkristallen, teils auch mit anderen Mineralien, die an "Explosionen" erinnern. Besonders spektakulär waren Mandeln, bei denen die Aragonitkristalle (manchmal sogar mit Chalkopyrit besetzt!) in den klaren, bläulichen Chalcedon hereinragen, was einen gewissen Tiefblick erlaubte. Weiterhin kamen häufig Achate vor, bei denen dieser klare Chalcedon mit rötlich - orangen Achatlagen kombiniert war.

Die Ähnlichkeit vieler Achate aus dem Steinbruch Setz und dem Steinkaulenberg (sowie mancher Typen vom Finkenberg) liegt darin begründet, daß diese Fundgebiete im gleichen Lavastrom liegen.


Fundmöglichkeiten

Da der Steinbruch seit den 80er Jahren aufgelassen ist und sich an dieser Stelle mittlerweile ein Naturschutzgebiet befindet, sind die Fundmöglichkeiten dementsprechend schlecht. Zu finden sind nur noch selten kleine Mandeln bzw. Bruchstücke. Größere Grabungsaktionen oder der Einsatz von Werkzeug sollten unterlassen werden.
Auch von der Steilwand sollte man sich fern halten, man hört eigentlich ständig kleinere Steine herunter fallen. Lohnender ist ein Besuch des nicht weit entfernten Steinbruch Juchem im Fischbachtal.

Mineralien (Anzahl: 16)

Mineralbilder (76 Bilder gesamt)

Achat
Aufrufe (Bild: 1483797854): 133
Achat

Dieser Achat vom Steinbruch Setz in Idar-Oberstein hat eine Größe von etwa 4 cm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-01-07
Mehr   MF 
Hämatit
Aufrufe (Bild: 1459859424): 892
Hämatit (SNr: HL-Häma-5-1-1)

Bildhöhe 9 mm; parallelverwachsene, taflige, von Eisenrahm (mikrokristallinem losem Hämatit) überzogene Hämatitlristalle vom Steinbruch Setz in Idar-Oberstein.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-04-05
Mehr   MF 
Heller Rauchquarz, dominiert in der Form von gleichartig ausgebildeten Rhomboederflächen
Aufrufe (Bild: 1462971306): 2685
Heller Rauchquarz, dominiert in der Form von gleichartig ausgebildeten Rhomboederflächen

Am Ende eines langen Sammeltages konnte ich nur ein kleines, aber kokett kristallisiertes Drusenstück im Steinbruch Setz bei Idar-Oberstein bergen. Die wirkliche Anmut des nur etwa 5 cm hohen Stüfc...

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-05-11
Mehr   MLF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Externe Verweise (Links)

Mineralienfreunde der Pfalz

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Leyser, R. (1956). Mineralfundstellen im oberen Nahe-Gebiet. Aufschluss, Sonderb.3, S.35-39.
  • Schmeltzer, H. (1977). 'Katzeldonien und gut Rötelstein': Eine Auswahl wichtiger Fundstellen aus der Pfalz. Lapis, Jg.2, Nr.6, S.6-10.
  • Beyer, H. (1986). Über zwei heimische Beispiele von Calcit-Trachten mit seltenen Flächen und ungewöhnlichem Habitus. Aufschluss, Jg.37, Nr.10, S.329-35.
  • extraLapis No.19: Achat, Christian Weise Verlag München, 2000.

Quellenangaben

Einordnung