'._('einklappen').'
 

Grube Bendisberg

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Rheinland-Pfalz / Mayen-Koblenz-Kreis / Mayen / Langenfeld / St. Jost / Grube Bendisberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2 km S von Langenfeld und 9 km NW von Mayen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk, Halde (aufgelassen). Jetzt Besucherbergwerk.

Geo­lo­gie

Bearbeitung zahlreicher Pb- und Zn-führender Gänge in Devonschiefer. Reichlich Siderit. Die Gänge ähneln den Siegener Erzgängen.

Letz­ter Be­such

Mai 2010

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=19569
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Seilscheibe
Aufrufe (Bild: 1536140687): 200
Seilscheibe

Herkunft? Grube Bendisberg, St Jost, Langenfeld, Mayen, Eifel, Rheinland-Pfalz. 9.2018. Steht als Wegweiser in Langenfeld an der Straße zum Bergwerk.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-09-05
Rollschnautze
Aufrufe (Bild: 1536140636): 198
Rollschnautze

Grube Bendisberg, St Jost, Langenfeld, Mayen, Eifel, Rheinland-Pfalz. 9.2018.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-09-05
Mundloch mittlerer Stollen
Aufrufe (Bild: 1536140574): 180
Mundloch mittlerer Stollen

Grube Bendisberg, St Jost, Langenfeld, Mayen, Eifel, Rheinland-Pfalz. 9.2018

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-09-05

Ausführliche Beschreibung

Die Blei- und Zinkgrube Bendisberg liegt unweit von Virneberg im Nitzbachtal und ist zu erreichen von Langenfeld aus (Schild Kapelle St. Jost folgen). Nach ersten Arbeiten von 1900 bis 1904 war die Grube von 1937 bis 1940 in Betrieb. In 1948 begann die Hauptbetriebsperiode, die 1957 endete, als die Lagerstätte abgebaut war. Ab 2005 arbeitet man wieder in die Grube um sie als Besucherbergwerk herzurichten. Eröffnung in Sommer 2011. Auf die recht großen Halden unterhalb der drei Stolleneingängen sind gute Funde möglich. Wenn es die Arbeiten gestatten und die Bergmänner etwas Zeit haben, ist auch ein kurzer Untertagebesuch möglich.

Mineralien (Anzahl: 39)

Mineralbilder (20 Bilder gesamt)

Brochantit
Aufrufe (Bild: 1274900979): 804
Brochantit

Grube Bendisberg/St Jost/Langenfeld/ Mayen/Rheinland-Pfalz/Deutschland; Bildbreite 4mm; Carbonat-Test mit verdünnter HCl ist negativ.

Sammlung: Leonardus
Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2010-05-26
Mehr   MF 
Cuprit
Aufrufe (Bild: 1274901015): 544
Cuprit

Grube Bendisberg/St Jost/Langenfeld/ Mayen/Rheinland-Pfalz/Deutschland; Bildbreite 4mm

Sammlung: Leonardus
Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2010-05-26
Mehr   MF 
Ramsbeckit
Aufrufe (Bild: 1274901152): 640
Ramsbeckit

Grube Bendisberg/St Jost/Langenfeld/ Mayen/Rheinland-Pfalz/Deutschland; Bildbreite 3mm

Sammlung: Leonardus
Copyright: Leonardus
Beitrag: Leonardus 2010-05-26
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Zimmer, K. (1921): Über die Mineralführung und die Mineralfolge einiger Erzgänge des linksrheinischen Schiefergebirges, Diss. Univ. Aachen.
  • Richter, M. (1963): Die Blei- und Zinkerzvorkommen in der Umgebung von Virneburg, Erzmetall, Bd.16, H.12.
  • Rosenberger, W. et al. (1979). Beschreibung rheinland-pfälzischer Bergamtsbezirke. Bd.4, Bergamtsbezirk Koblenz. 7.3.6. Schwerspat, S.311ff.
  • Rainer Slotta: Technische Denkmäler in der Bundesrepublik Deutschland. Bd.4, T.2: Der Metallerzbergbau. Deutsches Bergbaumuseum, Bochum 1983, ISBN 3-921533-25-2, S. 1112–16.
  • Graf, H.W. (1991). Die Grube Bendisberg bei Virneburg/Eifel. Min.-Welt ,Jg.2, Nr.5, S.30-33.

Weblinks:

Einordnung