https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Im Unselt

Profile

Path to the site

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Mayen-Koblenz-Kreis / Mendig, Verbandsgemeinde / Im Unselt

Exposure description

Die Siegen-Hauptüberschiebung durchzieht die Caldera des Laacher Vulkans auf mehreren 100m Länge auf der südöstlichen Seite. Die Siegen-Überschiebung ist dabei eine der Hauptursachen für die Entstehung des Laacher Vulkans an der gegebenen Stelle. Aufgeschlossen ist diese Überschiebung in einem kleinen, etwas betagten Anschnitt, der auf 20m Länge zumindest einen grundlegenden Einblick in das Innere der Caldera im Liegenden der Bims- und Tuffdecke ermöglicht - devonische Sandsteine und Störungsbrekzien. Weiter hangaufwärts findet sich ein weiterer, etwas größerer Aufschluss in „Roten Laacher Tuffen“, deren Verbreitung sich auf das Innere der Caldera beschränkt. In der LST-Abfolge der Wingertsbergwand oder des Kollert fehlen sie vollständig. Ergänzung: die im "Roten Laacher Tuff" vorkommenden Magnetit-Prismen weisen im Gegensatz zu denen der übrigen LST-Abfolge einen ausgeprägten natürlichen Permanent-Magnetismus auf, nämlich aus unklaren Gründen. Denkbar ist, dass dies auf den Einbau von geringen Mengen Cu2+-Kationen in das Kristallgitter zurückzuführen ist. Ausführungen hierzu finden sich unter Oxispinell-Gruppe (Bilderrolle).

Kind of Exposure

Natural Trail

Entrance Restrictions

Naturschutzgebiet, Angelverbot.

Last Visit

Juli 2022

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=56902
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Im Unselt, Mendig, Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Mineral images (6 Images total)

Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.
Views (File:
1698664006
): 147
Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.
Die Flur Saustiebel liegt in einem Schnittpunkt der Tephren-Verbreitung mehrerer jungquartärer Eruptionsstellen. Hierzu gehören neben der jüngsten (H2O dominiert), dem Laach-Bimsvulkan die älteren (CO2 dominiert) strombolianischen Eruptionsstellen Krufter Ofen, Heidskopf, Rothenberg, Jungebusch, Eppelsberg und Plaidter Vulkangruppe. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung bezüglich hier im Allophan-Boden vorfindbarer Magnetit-Prismen und -Partikel bezüglich der ursächlichen Eruptionsstelle kann im Saustiebel nur gemutmaßt werden, der Laach-Bimsvulkan dürfte aber nur einen Teil davon, vielleicht die Hälfte, gestreut haben. Im Liegenden steht devonisches Siegen an. Durchmesser des gezeigten Musters ca. 0.75mm. Kamera: Samsung Galaxy Tab S9 Ultra.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Magnetite
Formation: Laacher See Tephra-Formation
Image: 1698664006
License: Public Domain
Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.

Die Flur Saustiebel liegt in einem Schnittpunkt der Tephren-Verbreitung mehrerer jungquartärer Eruptionsstellen. Hierzu gehören neben der jüngsten (H2O dominiert), dem Laach-Bimsvulkan d...

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2023-10-30
More   MStF 
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Views (File:
1706710936
): 60
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Abhängigkeit der Magnetorestriktion λ [10-6] vom Wert x für den Anteil TiO an der Zusammensetzung der Mischungsreihe Magnetit - Titanomagnetit - Ulvöspinell. Die Kurven sind für 4 verschiedene Bruchteile der Curie-Temperatur T(K) zwischen 0,4 und 0,7 aufgetragen. Der Muster-Kristall ist aus Tansania.
Copyright: Kunstakademie Düsseldorf sowie Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Oxyspinel group
Encyclopedia: Oxide Spinels
Image: 1706710936
License: Usage for Mineralienatlas project only
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.

Abhängigkeit der Magnetorestriktion λ 10-6 vom Wert x für den Anteil TiO an der Zusammensetzung der Mischungsreihe Magnetit - Titanomagnetit - Ulvöspinell. Die Kurven sind für 4 verschiedene Bruc...

Copyright: Kunstakademie Düsseldorf sowie Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-01-31
More   MLF 
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Views (File:
1706894254
): 83
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Zur Herleitung der Magnetorestriktion λ [10-6]. Eine Anleitung für Physiker mit fundierten Kenntnissen der Festkörperphysik.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Oxyspinel group
Image: 1706894254
License: Usage for Mineralienatlas project only
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.

Zur Herleitung der Magnetorestriktion λ 10-6. Eine Anleitung für Physiker mit fundierten Kenntnissen der Festkörperphysik.

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-02-02
More   MF 
Magnetorestriktion λ[100], λ[111], nach Hornbogen (2006).
Views (File:
1707817352
): 36
Magnetorestriktion λ[100], λ[111], nach Hornbogen (2006).
Zu den Millerschen Indizes [100] und [111] findet sich im Mineralienatlas eine Lexikonseite. Der Muster-Magnetit ist aus Tansania. Die Magnetorestriktion ist auch für andere (insbesondere synthetisch erzeugte) Mitglieder der Oxyspinel-Gruppe nachweisbar.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Oxyspinel group
Image: 1707817352
License: Usage for Mineralienatlas project only
Magnetorestriktion λ[100], λ[111], nach Hornbogen (2006).

Zu den Millerschen Indizes 100 und 111 findet sich im Mineralienatlas eine Lexikonseite. Der Muster-Magnetit ist aus Tansania. Die Magnetorestriktion ist auch für andere (insbesondere synthetis...

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-02-13
More   MF 
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Views (File:
1707210337
): 79
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.
Zur Herleitung der Magnetorestriktion λ [10-6]. Eine Anleitung für Physiker mit fundierten Kenntnissen der Festkörperphysik. Der Muster-Kristall ist aus Tansania.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Oxyspinel group
Image: 1707210337
License: Usage for Mineralienatlas project only
S. Krupitžka, C. Nowák, Oxide Spinels, in E. P. Wohlfarth (Editor), Ferromagnetic Materials, 1982.

Zur Herleitung der Magnetorestriktion λ 10-6. Eine Anleitung für Physiker mit fundierten Kenntnissen der Festkörperphysik. Der Muster-Kristall ist aus Tansania.

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2024-02-06
More   MF 

Minerals (Count: 5)

Rock images (1 Images total)

Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.
Views (File:
1698753148
): 174
Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.
1.475 handverlesene Magnetit- Prismen und -Partikel aus Koblenz-Nord und Mendig sowie 40 Hauyn-Körner aus Mendig auf einem kristallinen Magnetit-Pulver von Franzosenkopf und Hoher Wurzel.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Haüyne, Magnetite
Rock: pumice
Formation: Laacher See Tephra-Formation
Image: 1698753148
License: Usage for Mineralienatlas project only
Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.

1.475 handverlesene Magnetit- Prismen und -Partikel aus Koblenz-Nord und Mendig sowie 40 Hauyn-Körner aus Mendig auf einem kristallinen Magnetit-Pulver von Franzosenkopf und Hoher Wurzel.

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2023-10-31
More   MRStF 

Rocks (Count: 5)

Images of stratigraphic units (2 Images total)

Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.
Views (File:
1698664006
): 147
Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.
Die Flur Saustiebel liegt in einem Schnittpunkt der Tephren-Verbreitung mehrerer jungquartärer Eruptionsstellen. Hierzu gehören neben der jüngsten (H2O dominiert), dem Laach-Bimsvulkan die älteren (CO2 dominiert) strombolianischen Eruptionsstellen Krufter Ofen, Heidskopf, Rothenberg, Jungebusch, Eppelsberg und Plaidter Vulkangruppe. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung bezüglich hier im Allophan-Boden vorfindbarer Magnetit-Prismen und -Partikel bezüglich der ursächlichen Eruptionsstelle kann im Saustiebel nur gemutmaßt werden, der Laach-Bimsvulkan dürfte aber nur einen Teil davon, vielleicht die Hälfte, gestreut haben. Im Liegenden steht devonisches Siegen an. Durchmesser des gezeigten Musters ca. 0.75mm. Kamera: Samsung Galaxy Tab S9 Ultra.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Magnetite
Formation: Laacher See Tephra-Formation
Image: 1698664006
License: Public Domain
Magnetit-Prisma, Flur Saustiebel, Kruft.

Die Flur Saustiebel liegt in einem Schnittpunkt der Tephren-Verbreitung mehrerer jungquartärer Eruptionsstellen. Hierzu gehören neben der jüngsten (H2O dominiert), dem Laach-Bimsvulkan d...

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2023-10-30
More   MStF 
Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.
Views (File:
1698753148
): 174
Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.
1.475 handverlesene Magnetit- Prismen und -Partikel aus Koblenz-Nord und Mendig sowie 40 Hauyn-Körner aus Mendig auf einem kristallinen Magnetit-Pulver von Franzosenkopf und Hoher Wurzel.
Copyright: Ingeborg von Clan; Contribution: Sand Plain
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mendig, Verbandsgemeinde/Im Unselt
Mineral: Haüyne, Magnetite
Rock: pumice
Formation: Laacher See Tephra-Formation
Image: 1698753148
License: Usage for Mineralienatlas project only
Magnetit, Hauyn, Bims, Schlehdorn.

1.475 handverlesene Magnetit- Prismen und -Partikel aus Koblenz-Nord und Mendig sowie 40 Hauyn-Körner aus Mendig auf einem kristallinen Magnetit-Pulver von Franzosenkopf und Hoher Wurzel.

Copyright: Ingeborg von Clan
Contribution: Sand Plain 2023-10-31
More   MRStF 

Stratigraphic units (Count: 2)

Subsidiary Pages

External links

Erhitzungsmartitisierung im Mineralienatlas-Lexikon
Siehe auch: LUEKEN, H. BUCHLER, J. W., LAM KAY, K. (1976), Antiferromagnetische Wechselwirkungen in einigen μ-Oxoeisen(III)-Porphyrinen (Antiferromagnetic Interactions in Some μ-Oxoiron(III)-porphyrins), Z. Naturforsch. 31b, S. 1596-1603, De Gruyter.
Oxide Spinels nach S. Krupižka und C. Nowák im Mineralienatlas-Lexikon
Magnetostriktion (Magnetorestriktion) λ bei Wikipedia

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) zwMsksR-CU68nEcQPFlbRg
GUID (Global unique identifier) 922C03CF-7EC4-4E09-BC9C-47103C595B46
Database ID 56902