'._('einklappen').'
 

Grube Pfingstwiese

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Rheinland-Pfalz / Rhein-Lahn-Kreis / Bad Ems / Grube Pfingstwiese

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK5612

An­fahrts­be­sch­rei­bung

3 km NNO von Bad Ems. Am N Ausgang der Stadt auf der rechten Seite.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stollen, Schacht, Halden. (aufgelassen 1945).

Geo­lo­gie

Siderit-Quarz-Gänge mit Pb-Zn-Cu-Ag-Vererzung in Tonschiefern und Sandsteinen des Unterdevons.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Die Reste der Grube befinden sich in einem eingezäunten Wäldchen, in Gartengelände und das Stollenmundloch im Hinterhof einer Firma.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=3938
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Halde Looser Stollen
Aufrufe (Bild: 1277025471): 1128
Halde Looser Stollen

Pfingstwiese, Bad Ems, Rheinland-Pfalz. 1994.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2010-06-20

Mineralien (Anzahl: 23)

Mineralbilder (16 Bilder gesamt)

Calcit
Aufrufe (Bild: 1359205006): 6327
Calcit

Grube Pfingstwiese, Bad Ems

Sammlung: michael berghäuser
Copyright: michael berghäuser
Beitrag: michael berghäuser 2013-01-26
Quarz
Aufrufe (Bild: 1359205063): 505
Quarz

Grube Pfingstwiese, Bad Ems

Sammlung: michael berghäuser
Copyright: michael berghäuser
Beitrag: michael berghäuser 2013-01-26
Pyromorphit
Aufrufe (Bild: 1106206134): 1054
Pyromorphit

Fundort: Grube Pfingstwiese, Bad Ems, Bad Emser Gangzug, Deutschland; Stufenbreite: ca. 3 cm

Copyright: michael berghäuser
Beitrag: Mineralienatlas 2005-01-20

Gesteine (Anzahl: 2)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Dietrich, R. und Bode, R. (1984). The mines and minerals of Bad Ems. Miner. Rec., Vol.15, H.6, S.323-44.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundsstellen Atlas Deutschland West, Weise Verlag, München, S.99.

Quellangaben:

Einordnung