'._('einklappen').'
 

Diabasbruch Steinsberg (Heckelmanns Mühle)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Rhein-Lahn-Kreis / Diez / Laurenburg / Diabasbruch Steinsberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

3 km SO Laurenburg; 11 km SW Limburg/Lahn.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch (aufgelassen)

Geo­lo­gie

Doleritischer-Lagergang in Schiefer. Reichhaltige fossile Fauna.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Nur mit Erlaubnis des Eigentümers. Beide Brüche sind zur Zeit (Anfang September 2013) außer Betrieb.

Letz­ter Be­such

Juni 2008

GPS-Ko­or­di­na­ten

Diabasbruch Steinsberg



Diabasbruch Steinsberg

WGS 84: 
Lat.: 50,3147222° N, 
Long: 7,945° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 18' 53" N,
   Long: 7° 56' 42" E
Gauß-Krüger: 
R: 3424931,
 H: 5575946
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK 5613

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=11573
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Diabasbruch Steinsberg, Laurenburg, Diez, Rhein-Lahn-Kreis, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Diabasbruch Steinsberg (Heckelmanns Mühle)
Aufrufe (Bild: 1379174339): 2090
Diabasbruch Steinsberg (Heckelmanns Mühle)

Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-14
Diabasbruch Steinsberg
Aufrufe (Bild: 1214331140): 2853
Diabasbruch Steinsberg

Blick in den Steinbruch. Rupbachtal. Laurenburg, Taunus, Rheinland-Pfalz.

Sammlung: TKMineral
Copyright: TKMineral
Beitrag: TKMineral 2008-06-24

Ausführliche Beschreibung

Bei Laurenburg befindet sich im unteren Wasenbachtal, einem Seitental der Lahn, ein großer Diabassteinbruch, der aus 2 Teilen besteht: dem alten Teil (keine Förderung), in dem die Brecher- und Mischanlagen stehen und dem gegenüberliegenden aktiven Teil, in dem das Gestein abgebaut wird.

Das äußerst harte Gestein ist an sich ziemlich mineralarm, es treten meist nur schmale Calcitgängchen oder eingewachsener Pyrit auf. Sehr selten scheinen auch Epidot xx in Calcit zu sein, da dem Verfasser bislang nur ein einziger Fund bekannt ist. Die Kontaktzone des Diabases zum schiefrigen Nebengestein scheint dagegen interessanter zu sein. Hier ist der Diabas meist ziemlich mürbe und zeigt reichlich Albitklüfte, in denen das Mineral in hübschen Kristallen auskristallisiert ist. Allerdings sind die Kristalle aus dem neuen Bruch nicht so groß wie die aus dem alten Bruch, wo die Kristalle bis über 2 cm groß waren, dennoch sind xx bis 1 cm zu finden. Als Begleiter ist schuppiger brauner Stilpnomelan auch nicht selten zu finden.

Die Fundmöglichkeiten sind vom Abbau abhängig, wenn aber fündige Bereiche aufgeschlossen sind, als gut zu bezeichnen.

Im hinteren verwitterten Bereich des alten Bruchs sind verwitterte Sedimente aufgeschlossen. Dort sind Funde von Fossilien möglich. Z.B. Trilobit Kettneraspis leucothea.

Mineralien (Anzahl: 15)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCCaFeHKMgNaOSSiTiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 24. Feb 2020 - 18:36:46

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Pyrit
Aufrufe (Bild: 1303827509): 2890
Pyrit

2,5 x 1,5 cm. Steinsberg quarry, Laurenburg, Lahn valley, Rhineland-Palatinate, Germany

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2011-04-26
Mehr   MF 
Stilpnomelan
Aufrufe (Bild: 1449139632): 1370
Stilpnomelan (SNr: B005957)

rotbraune blättrige Aggregate, zusammen mit Albit von Steinsberg bei Bad Ems, BB = 3,0 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-12-03
Mehr   MF 
Pyrit
Aufrufe (Bild: 1456465070): 1312
Pyrit

Steinsberg, Laurenburg, Lahn, D. Kristallgröße 6 mm.

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2016-02-26
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 5)

Gesteinsbilder (3 Bilder gesamt)

Schiefer
Aufrufe (Bild: 1379168934): 8783
Schiefer

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:25cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-14
Mehr   GF 
Wollsackverwitterung - Dolerit
Aufrufe (Bild: 1379169057): 5631
Wollsackverwitterung - Dolerit

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:ca.90cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-14
Mehr   GF 
Dolerit
Aufrufe (Bild: 1379167961): 4144
Dolerit

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:8cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-14
Mehr   GF 

Fossilien (Anzahl: 19)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Feb 2020 - 18:36:46

Fossilbilder (7 Bilder gesamt)

Trilobit
Aufrufe (Bild: 1379101841): 624
Trilobit

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:4cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-13
Mehr   FoF 
Trilobit
Aufrufe (Bild: 1379102013): 667
Trilobit

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:4-5cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-13
Mehr   FoF 
Muschel
Aufrufe (Bild: 1386420350): 546
Muschel

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:1,5cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-12-07
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 24. Feb 2020 - 18:36:46

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Weiß, S. Mineralfundstellen Atlas West Deutschland, Weise Verlag, München, 1990, S.102.
  • Basse, M. & Heidelberger, D. (2002). Devonische Gastropodea und Trilobita aus der Lahnmulde (Rhein.Schiefergeb.). Jb.nass.Ver.Naturk. 123: 67-103. Wiesbaden.
  • Flick, H., Flick U., Moe, A. & Pröve, A. (2004). Ein verdrückter "Phacops" aff.Major aus dem Wasenbachtal, Sw Lahnmulde (Rhein.Schiefergeb.). Mainzer Geowiss.Mitt., 32, 77-94, Mainz.
  • Flick, U. Flick, H. & Requadt, H. (2006). Die Trilobitenfauna im Nebengestein des meta-alkali-basaltischen Lagerganges vom Wasenbachtal. Mainzer Geowiss.Mitt., 34, 21-48, Mainz.
  • Arthur Wittern (2010). Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland. 3.Aufl. Schweizerbart, Stuttgart. S.181.
  • Flick, H. (2013). Exkursionsbericht Steinbruch Steinsberg. "AKTUELL" als Beilage zum Aufschluss. Jg.64, H.6, S.15ff.
  • Alberti, M. (2013). Frabenfrohe Trilobiten aus dem Taunus. Fossilien. 30.Jg., H.6, S.330-38.
  • Verfasser: TKMineral und Doc Diether

Einordnung