'._('einklappen').'
 

ehem. Erzgrube Bischofsheim

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Trier / Hockweiler / ehem. Erzgrube Bischofsheim

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk, Halde (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Devonische Hunsrückschiefer und eingeschaltete Diabasschlote. Schwefelkies, Blei-, Kupfer- und Zinkerze. Silbergehalt.

Letz­ter Be­such

März 2009

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=12241
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

ehem. Erzgrube Bischofsheim, Hockweiler, Trier, Rheinland-Pfalz, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Wenige km südlich von Trier befand sich einst nahe des Ortes Hockweiler ein bedeutender Bergbau auf Blei/Zink und Kupfererze sowie Schwefelkies. Das geförderte Material wurde per Materialseilbahn ins benachbarte Ruwertal bei Gusterrath gefördert und aufbereitet. Heute sind von diesem für die Region einst bedeutenden Bergbau nur noch eine große Resthalde erhalten, die aber zumeist nur taubes Material führt. Mineralogisch sind hier kaum Besonderheiten vorgekommen, lediglich Derberze (zumeist Pyrit) sowie die Gangarten lassen sich auffinden.

Mineralien (Anzahl: 24)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCCaCuFeHMgOPbSSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 02. Jul 2020 - 21:14:37

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Ramsbeckit
Aufrufe (Bild: 1297629553): 887
Ramsbeckit

Grube Bischofsheim, Hockweiler, Hunsrück. Bildbreite: 0,9mm

Sammlung: Mabu
Copyright: Mabu
Beitrag: Mabu 2011-02-13
Mehr   MF 
Ramsbeckit
Aufrufe (Bild: 1303737995): 831
Ramsbeckit (SNr: 06.056)

grüne Ramsbeckit-Kristalle, EDX analysiert, Bildbreite: 3 mm, Fundort: Grube Bischofsheim, Hockweiler, Hunsrück, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Sammlung: thdun5
Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2011-04-25
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 02. Jul 2020 - 21:14:37

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 02. Jul 2020 - 21:14:37

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Rosenberger, W. et al. (1979). Beschreibung rheinland-pfälzischer Bergamtsbezirke. Bd.4, Bergamtsbezirk Koblenz. S.196.

Einordnung