https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)

Profile

Path to the site

Deutschland / Rheinland-Pfalz / Vulkaneifel, Landkreis / Hillesheim / Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)

Journey Description

Das Fundgebiet mit insgesamt 3 Lavagruben erreicht man am besten von Hillesheim aus über die im südwesten im bogenverlaufende Nebenstraße K56. Man kann auch in den Weg "Auf Kyller Höhe" hineinfahren, dessen Ende zwischen den 2 größeren Gruben liegt. Von hier aus sind es jeweils 200 m.

Exposure description

Lavagrube

Kind of Exposure

Quarry (active)

Geology

Es liegen Schlacken mit pegmatitartig-grobkristallin ausgebildeten Partien vor in denen sich eine reichhaltige Mineralparagenese bilden konnte.

Entrance Restrictions

Zutritt ohne Genehmigung des Betreibers verboten
Erlaubnis gibt es zur Zeit nur Samstag ab 13Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen - aber wie gesagt nur mit Genehmigung.

GPS Coordinates

Steinbruch Stolz (N 50° 16' 45" E 6° 40' 36")
auch Graulai; Graulay; Grauley genannt.



Steinbruch Stolz

WGS 84: 
Lat.: 50.27612142° N, 
Long: 6.67470932° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 16' 34.037" N,
   Long: 6° 40' 28.954" E
Gauß-Krüger: 
R: 2548139,
 H: 5571339
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=1548
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Steinbruch Stolz, Hillesheim, Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (8 Images total)

mineralogisches Paradies
Views (File:
1567711579
): 1750
mineralogisches Paradies
24.09.2016; viele von Euch kannten diese Berme und linkerhand die Scharung der Gänge im Anstehenden.Der Brecher steht unten rechts auf der Tiefsohle; Die Bohrlöcher für die Sprengung wurden vorbereitet. Durch viel privaten Trubel kam ich im Winter nicht mehr nach Hillesheim und dachte; "Alles schon längst weggeladen, bei dem Tempo", als ich im Frühjahr 2017 zurückkehrte; Von wegen. Was für ein Glück, Was für Funde !; Ja, lieber Willi (Schüller) das gab für mich noch einmal den vollen "Eifelvirus" ! und herrlichste Paragenesen im KS-HS-GS Format, die ich (fast) alle quer über den Kontinent mitgenommen habe. Eifel bleibt Eifel.
Copyright: Marcus Voigt; Contribution: Pcheloyad
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Image: 1567711579
License: Usage for Mineralienatlas project only
mineralogisches Paradies

24.09.2016; viele von Euch kannten diese Berme und linkerhand die Scharung der Gänge im Anstehenden.Der Brecher steht unten rechts auf der Tiefsohle; Die Bohrlöcher für die Sprengung wurden vorbere...

Copyright: Marcus Voigt
Contribution: Pcheloyad 2019-09-05
Steinbruch Graulay
Views (File:
1476360540
): 3208
Steinbruch Graulay
Rheinland-Pfalz / Vulkaneifel, Landkreis / Hillesheim / Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay) Foto 10.2016
Copyright: Reinhold; Contribution: Reinhold
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Image: 1476360540
License: Usage for Mineralienatlas project only
Steinbruch Graulay

Rheinland-Pfalz / Vulkaneifel, Landkreis / Hillesheim / Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay) Foto 10.2016

Copyright: Reinhold
Contribution: Reinhold 2016-10-13
Steinbruch Stolz
Views (File:
1189345045
): 3541
Steinbruch Stolz
Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland; Aufnahme: 2004
Copyright: Frank de Wit; Contribution: Klinoklas
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Image: 1189345045
License: Usage for Mineralienatlas project only
Steinbruch Stolz

Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland; Aufnahme: 2004

Copyright: Frank de Wit
Contribution: Klinoklas 2007-09-09

You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Allgemeines

Der Steinbruch Stolz (Graulai) ist der größte Abbau in dem Gebiet und wurde um 1990 stark erweitert. Die Graulai gehört zu einer Reihe von Schlackenkegeln die, wie man auf der Luftaufnahme sehr gut sehen kann, kesselartig um die sogenannte Lierwiese angeordnet sind. In den pegmatitähnlichen, grobkristallinen Partien der Grube haben sich schöne und seltene Mineralien ausgebildet. Hierzu gehören mit Sicherheit Batisit, Barytolamprophyllit, Fresnoit und Schorlomit.

Die Fundmöglichkeit für die seltenen Kluftmineralien wie Alumohydrocalcit, Hannebachit, Yukonit und Faujasit hängt wie bei so vielen anderen Steinbrüchen auch hier von den Abbauverhältnissen ab. Dennoch gilt die Grube im Moment auch aufgrund von guten Zeolithfunden als eine der wichtigsten Fundstellen in der Vulkaneifel.

Mineral images (218 Images total)

Nephelin
Views (File:
1195731542
): 986, Rating: 9.2
Nephelin
Bildbreite: 3 mm; Fundort: Steinbruch Stolz, Hillesheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Copyright: Stephan Wolfsried; Contribution: Hg
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Mineral: Nepheline
Image: 1195731542
Rating: 9.2 (votes: 5)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Nephelin

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Steinbruch Stolz, Hillesheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Contribution: Hg 2007-11-22
More   MF 
Nephelin
Views (File:
1253775655
): 1412
Nephelin
Bildbreite: 4 mm; Fundort: Stbr. Stolz, Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Copyright: Stephan Wolfsried; Contribution: Hg
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Mineral: Nepheline
Image: 1253775655
License: Usage for Mineralienatlas project only
Nephelin

Bildbreite: 4 mm; Fundort: Stbr. Stolz, Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Contribution: Hg 2009-09-24
More   MF 
Perowskit mit Nephelin
Views (File:
1272445823
): 2030
Perowskit mit Nephelin
Größe: 2,23 mm; Fundort: Stbr. Stolz, Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Copyright: Matteo Chinellato; Contribution: Hg
Location: Deutschland/Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay)
Mineral: Perovskite
Image: 1272445823
Rating: 9 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Perowskit mit Nephelin

Größe: 2,23 mm; Fundort: Stbr. Stolz, Hillesheim, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Copyright: Matteo Chinellato
Contribution: Hg 2010-04-28
More   MF 

Minerals (Count: 109)

Rocks (Count: 5)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Hentschel, G. (1993). Die Lavaströme der Graulai: eine neue Fundstelle in der Westeifel. Lapis, Jg.18, Nr.9, S.11.
  • Rondorf, A. und E. (1993). Fresnoit aus der Westeifel. Lapis, Jg.18, Nr.9, S.25.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1994). Neufunde von bekannten Fundorten (X). Min.-Welt, Jg.5, Nr.2, S.43-47.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1994). Neufunde von bekannten Fundorten (XII). Min.-Welt, Jg.5, Nr.5, S.29-31.
  • Rondorf, A. (2000). Perowskit von der Graulei in Hillesheim-Stadtteil Bolsdorf, einem quartären Vulkan der Westeifel. Aufschluss, Jg.51, Nr.6, S.343-49.
  • Hentschel, G. (2001). Batiferrit, ein neues Mineral aus der Eifel. Lapis, Jg.26, Nr.5, S.37.
  • Lengauer, C.L., Tillmanns, E. & Hentschel, G. (2001). Batiferrite, Ba(Ti2Fe10)O19, a new ferrimagnetic magnetoplumbite-type mineral from the Quaternary volcanic rocks of the W Eifel area, Germany. Min. Petrol., Vol.71, S.1-19. (Typ-Publ.)
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (2001). Neue Mineralienfunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.12, Nr.1, S.17-25.
  • Blaß, G., Graf, H.W. & Kolitsch, U. (2002). Neue Funde und Mineralien aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.13, Nr.1, S.52-58.
  • Bonacina, E., Preite, D., Sturla, M. & Ternes, B. (2004). EIFEL: un excursus tra le località di ricerca e i minerali di questa intramontabile regione del Rheinland-Pfalz (Germania). MICRO Periodico dell'AMI, 1, (2)località, S.21-40.
  • Blaß, G., Graf, H.W., Kolitsch, U. & Sebold, D. (2005). Über neue Mineralienfunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.16, Nr.6, S.18-27.
  • Schüller, W. (2005). Mineraliensammeln in der Eifel (Teil I): Die Graulai. "Drunter und Drüber" Feiner Gesellschaften! Lapis, Jg.30, Nr.9, S.20-27.
  • Baumgärtl, U. & Cruse, B. (2007). Die Mineralien der Vulkaneifel. Aufschluss, Jg.58, Nr.5/6, S.257-400.
  • Blass, G. (2010). Die neuen Mineralienfunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.21, H.5, S.48 ff.
  • Blaß, G., Emmerich, F.J., Graf, H.W. (2011): Minerale der Vulkaneifel - DVD Eigenverlag.
  • Schüller, W. (2011). "König der Gipse" in der Graulai. Lapis, Jg.36, H.5, S.38-45.
  • Blaß, G. & F. Kruijen (2011). Die neuen Mineralfunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.22, H.6, S.52-60.
  • Pekov, I.V. et al. (2012). Hielscherit. Min.Mag.76, S.1133-52. IMA 2011-037. (Typ-Publ.)
  • Chukanov, N.V. et al. (2012). Hillesheimite, IMA 2011-080. CNMNC Newsl. No. 12, Febr. 2012, S.152; Min. Mag., 76, 151-55. (Typ-Publ.)
  • Blaß, G. & F. Kruijen (2013). Die Mineralogischen Neuigkeiten 2012 aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.24, H.3, S.33-41.
  • Blaß, G. & F. Kruijen (2014). Die Neufunde aus der Vulkaneifel 2013. Min.-Welt, Jg.25, H.2, S.66-81.
  • Schüller, W. (2014). Wilde Zeiten in der Graulai. Min.-Welt, Jg.25, H.4, S.62-67.
  • Blaß, G. & F. Kruijen (2015). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel (I/2015). Min.-Welt, Jg.26, H.1, S.72-81.
  • Blaß, G. & F. Kruijen (2016). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel (I/2016). Min.-Welt Jg.27, H.3, S.12-25.
  • Blaß, G. & F.F. Kruijen (2017). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.28, H.2, S.29-41.
  • Greiner, J. & K. Schilling (2017). Zur Morphologie von Nephelin-Kristallen aus der Eifel. Aufschluss, Jg.68, H.6, S.337-42.
  • Blaß, G. & F.F. Kruijen (2018). Weitere Neufunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.29, H.5, S.14-21.
  • Blaß, G. & F.F. Kruijen (2019). Neufunde aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.30, H.4, S.16-31.
  • Sun; Y. u. A.K. Schmitt (2019). 238U/230Th disequilibrium dating and trace element geochemistry of perovskite from late Quaternary alkali mafic rocks of the West Eifel Volcanic Field (Germany). Eur.J. Min., Vol.31, Nr.5-6, S.875-87.
  • Blaß, G. et al. (2021). Neues und Kurioses zur Mineralogie der Vulkaneifel 2021. Min.-Welt, Jg.32, H.6, S.16-39.
  • Blass, G. (2022). Neues und Interessantes zu Mineralogie der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.33, H.3, S.18-36.

Weblinks:

Quellenangabe

  • Artur Wittern - Mineralienfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E.Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele und Obermiller) Stuttgart 2001; S.99.
  • Verfasser: Klinoklas

Offers

Geolitho Marketplace, by and for collectors - search for Mineral, Rocks and Fossils from this location

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) epwoOeuwKEu6a4mrDn-MQA
GUID (Global unique identifier) 39289C7A-B0EB-4B28-BA6B-89AB0E7F8C40
Database ID 1548