'._('einklappen').'
 

Grube Glückauf-Phönix

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Rheinland-Pfalz / Westerwaldkreis / Wirges / Dernbach / Grube Glückauf-Phönix

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Dernbach-Formation erstreckt sich in der Umgebung von Wirges, Dernbach, Staudt und Elgendorf sowie N von Ebernhahn.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Dernbach-Formation: besteht aus braunen bis rotbraunen Letten mit Baruneisenerz und Einschaltungen von unreinen Tonen. Geröllhorizonte, Braunkohlen sowie Siderit/Limonit-Konkretionen. Mächtigkeit schwanktzwischen 10 und 20m, örtlich bis zu 50m.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=24546
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 3)

Gesteine (Anzahl: 6)

Fossilien (Anzahl: 6)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ludwig, R. (1861): Fossile Pflanzen aus der älteren Abtheilung der Rheinisch-Wetterauer Tertiär-Formation.- Palaeontographica, 8: 40-154; Cassel.
  • Müller-Stoll, W.R. (1938): Die jüngsttertiäre Flora des Eisensteins von Dernbach im Westerwald.- Beih. Bot. Cbl., 58, B: 376-434; Dresden.
  • Ahrens, W. (1941): Pliozäne Basalte im Westerwald.- Berichte Reichsstelle Bodenforsch., 1941: 194-202; Wien.
  • Ahrens, W. (1957): Exkursion im südwestlichen Westerwald am 21.09.1956.- Fortschr. Min., 35: 109-16; Stuttgart.
  • Pflug, H.D. (1959): Die Deformationsbilder im Tertiär des rheinisch-saxonischen Feldes.- Freiberger Forsch.-H., C71: 1-110; Berlin.
  • Schäfer, P., Schindler, T., Hottenrott, M. & Wuttke, M. (in Review): Tertiärmonographie, 5.9. Westerwald (mit weiteren Literaturangaben).
  • Schindler, T. (2011). Das Tertiär des Westerwaldes - Paläogeographie, Fossilien und neue Forschungsansätze. Aufschluss, Jg.62, H.4/5, S.251-52.

Einordnung