'._('einklappen').'
 

Reichenberger Gang

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode, Gemeinde / Güntersberge / Reichenberger Gang

An­fahrts­be­sch­rei­bung

3 km SE Güntersberge gegenüber dem Elbingstalteich, hinter der Bahnlinie

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

nicht tiefe, ca. 100 m lange offene Gangspalte

Fund­s­tel­len­typ

Pingen und Schürfe

Geo­lo­gie

Unbedeutender Gang am Ende des Straßberg-Neudorfer Gangzuges, Pb-Zn-Mineralisastion

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

keine

GPS-Ko­or­di­na­ten

Reichenberger Gang



Reichenberger Gang

WGS 84: 
Lat.: 51,63674124° N, 
Long: 11,01069595° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 38' 12,269" N,
   Long: 11° 0' 38,505" E
Gauß-Krüger: 
R: 4431613,
 H: 5722947
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=43853
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Reichenberger Gang, Güntersberge, Harzgerode, Gemeinde, Harz, Sachsen-Anhalt, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Reichenberger Gang bei Güntersberge, Harz
Aufrufe (Bild: 1481667351): 293
Reichenberger Gang bei Güntersberge, Harz

als offene Gangspalte

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-13

Ausführliche Beschreibung

Über den Bergbau ist hier kaum etwas bekannt. Die Gangspalte ist auf mindestens 100 m Länge im Gelände ersichtlich. Im wenig abgelagerten Aushub sind nur selten Erzreste mit einigen Sekundärbildungen zu finden. Der Gang selbst erreicht mit Unterbrechung mindestens 1 km Länge bis hin zur südöstlich gelegenen Gieseckengrube.

Mineralien (Anzahl: 15)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Fluorapatit in winzigen Kristallen auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1482865225): 325
Fluorapatit in winzigen Kristallen auf Quarz  E
Analysiert mit Energiedispersiver Röntgenspektroskopie EDX

Reichenberger Gang bei Güntersberge, Harz, Bildbreite 2,2 mm

Sammlung: Rolf J.
Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-27
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Gröbner, J., Hajek, W, Junker, R. & Nikoleizig, J. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
  • Harz35