'._('einklappen').'
 

Schalkenburger Gang

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode, Gemeinde / Mägdesprung / Schalkenburger Gang

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Schalkenburger Stollen: beginnt am Hang zum Selketal N der Schutzhütte "Kapelle Köthen" und endet 160m vom Mundloch im Verbruch eines 2. Tagesschachtes.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stollen erschlossen durch ein Gesenk und nachfolgenden Hochbruch, dem sich etwas versetzt ein verfüllter Tagesschacht anschließt.

Geo­lo­gie

Aufgeschlossener Gang von mehreren cm bis zu 1m mächtig. Führt nur Quarz mit eingesprengten Sulfiden. Gabelt sich in 2 Trümer. 1786 - 87 wurden 52 t Eisenerz (Siderit und Brauneisen) gefördert. Auf korrodiertem Arsenopyrit interessante Arsenat-Paragenese.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Schalkenburger Gangzug



Schalkenburger Gangzug

WGS 84: 
Lat.: 51,66245121° N, 
Long: 11,13233493° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 39' 44,824" N,
   Long: 11° 7' 56,406" E
Gauß-Krüger: 
R: 4440068,
 H: 5725700
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=23905
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Schalkenburger Gang, Mägdesprung, Harzgerode, Gemeinde, Harz, Sachsen-Anhalt, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Schlegel- und Eisenarbeit Schalkenburger Gang
Aufrufe (Bild: 1545215133): 363
Schlegel- und Eisenarbeit Schalkenburger Gang

Schlegel- und Eisenarbeit Schalkenburger Gang, Mägdesprung/Harz, Aufnahme 1985

Sammlung: ganomatit
Copyright: ganomatit
Beitrag: ganomatit 2018-12-19
Info-Schild am Schalkenburger Schacht
Aufrufe (Bild: 1528299594): 450
Info-Schild am Schalkenburger Schacht

"Dennert-Tanne"

Copyright: Th.Lühr
Beitrag: harzgeist 2018-06-06
Eingangsbereich Stollen Schalkenburger Gang 1985
Aufrufe (Bild: 1404935105): 868
Eingangsbereich Stollen Schalkenburger Gang 1985

Mägdesprung/Harz, kurz nach dem Stollenmundloch befand sich "deutscher Türstockausbau" 1985 im schlechten Zustand! „Beim deutschen Türstock werden die Kappen mit den Stempeln verblattet. Dabei wird...

Sammlung: ganomatit
Copyright: ganomatit
Beitrag: ganomatit 2014-07-09

Mineralien (Anzahl: 26)

Mineralbilder (6 Bilder gesamt)

Quarz
Aufrufe (Bild: 1325341727): 1488
Quarz

Deutschland/Sachen Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Schalkenburger Gang; Bildbreite 7 cm

Sammlung: Mangan-TIM
Copyright: Mangan-TIM
Beitrag: Mangan-TIM 2011-12-31
Mehr   MF 
Cerussit
Aufrufe (Bild: 1405176578): 975
Cerussit

als knapp 4 cm breites xx-Aggregat vom Schalkenburger Gang, Mägdesprung, Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland. Hist. Stufe, Slg. G. Hauser/Kiel.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2014-07-12
Mehr   MF 
Pyrolusit
Aufrufe (Bild: 1485362487): 309
Pyrolusit

Schalkenburger Gang, Mägdesprung, Lkr. HZ, Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland; schwarze, blockige und hochglänzende xx (Var. Polianit) auf Matrix; Bildbreite (ca. 2 mm); Eigenfund 2014

Copyright: sulzbacher
Beitrag: sulzbacher 2017-01-25
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Carl Friedrich Alexander Hartmann (1838). Taschenbuch für reisende Mineralogen, Geologen, Berg- u. Hüttenleute ..., Bd.1. Verlag B.F. Voigt, Weimar.
  • Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.75. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.

Weblinks:

Einordnung