'._('einklappen').'
 

Grube Frohe Zukunft

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode, Gemeinde / Straßberg / Grube Frohe Zukunft

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2,5km W von Straßberg, ca. 300 m W des Westerbaches

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Mehrere Pingen und überwachsene Halden.

Geo­lo­gie

Die Grube baute auf dem Straßberg-Neudorfer Gangzug, Pb-Zn Mineralisation.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Nein.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Frohe Zukunft



Grube Frohe Zukunft

WGS 84: 
Lat.: 51,62417° N, 
Long: 11,01928° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 37' 27,012" N,
   Long: 11° 1' 9,408" E
Gauß-Krüger: 
R: 4432188,
 H: 5721540
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=10643
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Halde und Schachtpinge im Bereich Frohe Zukunft
Aufrufe (Bild: 1482934939): 408
Halde und Schachtpinge im Bereich Frohe Zukunft

bei Straßberg im Harz. Im Fichtenwald im Hintergrund befindet sich der Versuchsschacht "Rodt"

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-28
Schachtpinge im Bereich "Frohe Zukunft"
Aufrufe (Bild: 1482934307): 391
Schachtpinge im Bereich "Frohe Zukunft"

Straßberg, Harz

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-28
Fundamentreste des Schachtes Rodt (1921-1924)
Aufrufe (Bild: 1482934181): 388
Fundamentreste des Schachtes Rodt (1921-1924)

im Grubenfeld "Frohe Zukunft", Straßberg, Harz

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-28

Ausführliche Beschreibung

Im Grubenfeld "Frohe Zukunft" befinden sich mehrere Schachtpingen und Halden auf abgeholzter Fläche (2012) sowie nach NW angrenzend im Fichtenwald der Versuchsschacht "Rodt", in welcher nach 1920 nur unbedeutende Trümer gefunden wurden. Der Gang lässt sich anhand von Pingen weiter nach NW verfolgen und endet zunächst im Agezuchter Tal mit dem alten kaum noch ersichtlichen Gülden-Sterner Stollen. Etwas versetzt schließt sich der Agezuchter Gang an, entweder als Verwerfung oder als eigenständiger Gang. SE der Schächte an der Frohen Zukunft schließen sich oberhalb des Westerbaches die Rinderschächte an.

Mineralien (Anzahl: 9)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCuFeHOPbSSiZn
Malachitr
Fd. Rolf J., 2011
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Grube Frohe Zukunft)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 22. May 2019 - 09:23:02

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Chalkopyrit xx auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1482937753): 487
Chalkopyrit xx auf Quarz

Halde im Grubenfeld Frohe Zukunft, Straßberg, Harz, Bildbreite 12 mm.

Sammlung: Rolf J.
Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-28

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 22. May 2019 - 09:23:02

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Junker, R., Krause, H., Schumann, K. & Siemroth, J. (1991). Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger-Gangzuges im Unterharz. Aufschluss, Jg.42, Nr.2, S.95-100.
  • Rabitzsch, K. (1965). Die tektonische Situation im Bereich des Strassberg-Neudorfer Gangzuges westlich Straßberg (Harz). Hall.Jb.f.Mitteldt.Erdg., Nr.6, S.25-32.
  • Harz35

Einordnung