'._('einklappen').'
 

Herzogschacht (Grube Fluor)

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode, Gemeinde / Straßberg / Herzogschacht

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2km N von Straßberg, 7km WSW von Harzgerode

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Fluoritgrube früherer Name "Fluor"

Geo­lo­gie

Die Grube befand sich auf dem Biwender Gangzug, baute aber auch auf dem Straßberg-Neudorfer Gangzug und auf dem Brachmannsberger Gang

GPS-Ko­or­di­na­ten

Herzogschacht



Herzogschacht

WGS 84: 
Lat.: 51,62874884° N, 
Long: 11,04813985° E
WGS 84: 
Lat.: 51° 37' 43,496" N,
   Long: 11° 2' 53,304" E
Gauß-Krüger: 
R: 4434193,
 H: 5722023
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=10642
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Herzogschacht
Aufrufe (Bild: 1557177462): 48
Herzogschacht

Das Bild zeigt die in den 1960er Jahren errichtere Aufbereitungsanlage, in der auch Material aus Rottleberode und Gernrode verarbeitet wurde.

Copyright: Th. Lühr
Beitrag: harzgeist 2019-05-06
Herzogschacht
Aufrufe (Bild: 1557177419): 44
Herzogschacht

Das Bild zeigt die in den 1960er Jahren errichtere Aufbereitungsanlage, in der auch Material aus Rottleberode und Gernrode verarbeitet wurde.

Copyright: Th. Lühr
Beitrag: harzgeist 2019-05-06
Förderturm des Schachtes der Grube Fluor,
Aufrufe (Bild: 1481627348): 509
Förderturm des Schachtes der Grube Fluor,

Straßberg im Harz, vor dem Abbruch 1991

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-13

Mineralien (Anzahl: 26)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsCCaCuFFeHMgMnOPbSSbSiWZn
Achat (Var.: Chalcedon)r
Haldenfund, Thomas L. um 1980, evtl. auch vom Abbau Glasebach
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Ankerit ?i
Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Chalkopyritr
Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Devillinr
Haldenfund, Thomas L. um 1980, evtl. auch vom Abbau Glasebach
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Fluoritr
Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Bornträger

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
BM
Markasit ?r
Verwechelung mit stalaktitischen Pyritaggregaten aus winzigen Oktaedern ??
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Pyritr
Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Pyrrhotinr
Luedecke (1896) Die Minerale des Harzes, S.74 (Heidelberger Stollen)
Oelsner, Kraft & Schützel (1958)
Haldenfund, kleine Einsprenglinge in Calcit, Thomas L
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
BM
'Wolframit ?'i
Vorkommen vermutlich nicht am Herzogschacht, sondern nur im Siptenfelder Gang (160 m im Liegenden des Hauptganges, siehe Wolframschacht)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode, Gemeinde/Straßberg/Herzogschacht)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 14. May 2019 - 17:33:22

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Scheelit
Aufrufe (Bild: 1512570166): 303
Scheelit

Scheelit zusammen mit Calcit, Fluorit und wenig Chalkopyrit in einer Stufe vom Herzogschacht bei Straßberg im Harz. Das Mineral hat die typische weißblaue Fluoreszenz im kurzwelligen UV Licht. Die ...

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2017-12-06
Flußspat
Aufrufe (Bild: 1436280858): 716
Flußspat

Derber Fluorit blass violett und grün mit etwas Calcit und Chalkopyrit vom Herzogschacht bei Straßberg im Harz, 4,5 x 4 x 4 cm, gefunden 1994.

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2015-07-07
Magnetkies und Bleiglanz
Aufrufe (Bild: 1511880040): 305
Magnetkies und Bleiglanz

Erzbrocken mit Pyrrhotin (tombakfarben) und Galenit (silbergrau) aus den Halden des Herzogschachtes bei Straßberg, gesammelt 1994. Die Bruchfläche ist etwa 6 x 4 cm groß. Der Pyrrhotin ist deutlich...

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2017-11-28

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 14. May 2019 - 17:33:22

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Verlag Bornträger
  • Oelke,E. (1973): Der Bergbau im ehemals anhaltischen Harz, Hercynia N.F., Leipzig, 10, S. 89-91
  • Zerjadtke, W. (2016): Der Bergbau auf Flussspat im Unterharz, in: H.-J. Grönke (Hg), Zur Industriegesch. im Südharz, Harz-Forschungen (31), S. 138-196, Lukas Verlag Berlin
  • Arthur Wittern: Mineralien finden im Harz. Ein Führer zu 40 Fundstellen. Sven von Loga, Köln, 1995. S.92
  • Verfasser: thdun5

Einordnung