'._('einklappen').'
 

Neudorf

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode / Neudorf

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=9272
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die bekanntesten Gruben des Neudorfer Revieres innerhalb des Neudorf-Straßberger Gangzuges im Unterharz sind die Gewerke Pfaffenberg und Meiseberg. Sie stehen synonym für diejenigen Minerale, welche Neudorf bekannt gemacht haben. Ursprünglich auf Silberbergbau betrieben, erlebte das Neudorfer Zentralrevier seine Blüte Mitte des 19. Jahrhunderts. 100 Jahre später - es wurde nur noch Siderit gewonnen - erreichte die Produktivität ihr Ende.

Unter Sammlern aller Welt berühmt sind die klassischen Galenitstufen ("Neudorfer Typ" !), die vergesellschaftet sind mit Sideritkristallen, Quarzrasen und Calcit. Solche Galenite erreichen mehrere Zentimeter Kantenlänge. Genau wie die Bournonite des Reviers. Das "Rädelerz" zählt wohl zu den gesuchtesten Neudorfer Mineralien. Im Berliner Naturkundemuseum befindet sich eine Stufe mit einem annähernd 8 cm großen Kristall darauf. Ebenfalls bekannt sind große Fahlerz-Kristalle und sogenannter "Federpyrit" (eine Pseudomorphose von Pyrit nach Pyrrhotin), letztgenannter lässt sich noch immer auf den Halden finden und zu hübschen Anschliffen verarbeiten.

Was Fundmöglichkeiten angeht, ist es im Allgemeinen still um Neudorf geworden. Etwas besser sieht es im angrenzenden Straßberg aus. Neuerdings werden Sekundärbildungen bekannt, die früher wenig Beachtung fanden.

Stelzner schrieb 1906 in "Die Erzlagerstätten" auf Seite 779:

Ein recht ausgedehntes Ganggebiet ist dasjenige um Harzgerode und Neudorf im Unterharz teilweise im Herzogtum Anhalt gelegen. Die Gänge setzen in wahrscheinlich größtenteils silurischen von Diabasen durchlagerten Schiefern und Grauwacken mehr oder weniger weit entfernt vom Granitmassiv des Rambergs auf. Ihr Streichen ist ähnlich wie dasjenige der Oberharzer Gänge vorwiegend parallel dem nördlichen Harzrande Ihre im einzelnen recht verschiedenartige Füllung ist meistens durch Spateisenstein und Flußspat charakterisiert. Die an Flußspat reichen Gänge neigen zu einer untergeordneten Führung von Kupferkies und sind teilweise ganz oder fast frei von Bleiglanz wie z.B. der Flußspatgang im Suderholz bei Straßberg der den weiter südlich gelegenen Gängen bei Rottleberode ähnlich ist. Der wichtigste und bis vor wenig Jahren noch abgebaute Bleiglanzgang dieser Gegend ist der WNW OSO streichende nach Norden einfallende Neudorf-Straßberger Gangzug, der 13 km weit bekannt geworden ist. Es ist ein zusammengesetzter Gang von sehr unregelmäßiger Erzführung und Mächtigkeit, die letztere beträgt stellenweise bis 40 m. Er wurde zuletzt am Meiseberg und Pfaffenberg d.h. in seinem mittleren Teil dem sogen. Dillenburger Zug abgebaut. Nach Lüdecke sind die ältesten Gangmineralien Quarz Pyrit und Magnetkies, darauf folgen hauptsächlich Flußspat und Spateisenstein, untergeordnet Blende und als Seltenheit Schwerspat. Die dritte Generation bildet Bleiglanz und Kupferkies mit untergeordnetem Bournonit, Fahlerz, Federerz, Antimonglanz und Zundererz. Sehr merkwürdig ist das Vorkommen von Wolframit und Scheelit. Als vierte Generation treten endlich Kalkspat und Braunspat hinzu.

Mineralien (Anzahl: 50)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsCCaClCuFFeHMgMnMoNiOPPbSSbSiWZn
Akanthit ?r
Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
M
Anglesitr
Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
2M
Ankeriti
Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
ZINCKEN, um 1823
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
3M
Aragoniti
Haldenbildung
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Schnorrer (2004): MIneralogische Notizen VIII, Aufschluss 55, S. 381
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1 BM
Arsenopyriti
im gesamten Revier verbreitet
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
ZINCKEN, um 1823
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
3 BM
Azuritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Slg. Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Hasenschacht)
3M
Boulangeritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Zincken, 1844
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
3M
Bournonitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
4 BM
Brochantitr
Fund Rolf J. (2004)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1 BM
Calcitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Chalcedon (Var.: Quarz, Mogánit)r
Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.22
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
M
Chalkopyritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Djurleit ?r
Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
M
Dolomiti
Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Ferberiti
die bisher bekannt gewordenen Analysen von 'Wolframit' ergaben das Vorliegen von Ferberit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Oelsner, 1954
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Fluoriti
im gesamten Revier verbreitet
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Freibergiti
Wo ist der gesicherte Nachweis, dass es sich wirklich um Freibergit im Sinne der IMA handelt, evtl. nur Ag-haltiger Tetraedrit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Wo ist der gesicherte Nachweis, dass es sich wirklich um Freibergit im Sinne der IMA handelt, evtl. nur Ag-haltiger Tetraedrit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Zincken, 1821
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
3M
Galenitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
4 BM
'Gersdorffit'r
von der Grube Birnbaum neben Nickelin (pers. Mitt. Dipl.-Min. Steffen Michalski, Leipzig - Sammlungsbeleg A. Gerstenberg).
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Birnbaum)
1 BM
Gipsi
verbreitete Haldenbildung
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

verbreitete Haldenbildung
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Schnorrer (2004): Mineralogische Notizen VIII; Aufschluss 55, Heidelberg
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
3 BM
Hämatit ?r
Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.22
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
M
Hübneriti
erzmikroskopisch, sehr selten als freischwebende idiomorphe Nadeln in Quarz
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Wo ist der Nachweis für Mn>Fe ? sonst nur Komponente vom 'Wolframit', der -soweit bekannt- als Ferberit zu betrachten ist
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Oelsner, 1954
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Hydrotungstit ?i
Die 1825 von Zincken gegebene Beschreibung trifft auf Hydrotungstit zu. Möglicherweise ist er (als einmaliger Fund ?) aufgetreten, ohne als solcher erkannt worden zu sein. Die Entdeckung von Hydrotungstit als neues Mineral erfolgte jedoch erst 1940.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Zincken,J.C.L.(1825). Der östliche Harz, mineralogisch und bergmännisch betrachtet. 134/135 C.W.Schenk, Braunschweig

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1M
Jamesoniti
durch XRD verifiziert
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Hausmann, 1847 (z.T. unrichtige Angaben, wobei Federerz mit Jamesonit gleichgestellt wurde, es handelte sich wohl auch um Boulangerit)
später eindeutig auch nachgewiesen. z.B. von RAMDOHR, 1975
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
'Limonit'r
Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.22
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
2M
Malachiti
Das (frühere) Auftreten neben Azurit ist anzunehmen
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Keßler, um 1790
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
4M
Markasiti
erzmikroskopisch
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

muss ohne gesicherte Referenz als zweifelhaft gelten
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
r
Oelsner, 1954
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
3M
Meneghinit ?i
is 1 mm große Nädelchen als Einschlüsse in einem Jamesonitkorn (nicht gesichert)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Oelsner et al. (1958)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1M
Nickelinr
von der Grube Birnbaum neben Gersdorffit (pers. Mitt. Dipl.-Min. Steffen Michalski, Leipzig - Sammlungsbeleg A. Gerstenberg).
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Birnbaum)
1M
Posnjakitr
Schnorrer (2004): Mineralogische Notizen VIII; Aufschluss 55, Heidelberg
Fund Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1 BM
Pyritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Pyrolusiti
sekundär aus Mn-haltigem Siderit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Hasenschacht)
r
Sammlung Th. Lühr
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Hasenschacht)
1M
Pyromorphit ?r
Zincken, um 1840
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1M
Pyrrhotini
zumindest erzmikroskopisch nachgewiesen sowie als durch Pyrit ersetzte Pseudomorphose
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Zincken, 1825
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Quarzr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Scheelitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
4 BM
Serpieritr
Schnorrer (2004): Mineralogische Notizen VIII; Aufschluss 55, Heidelberg
Fund Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
1 BM
Sideritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Sphaleritr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Stibnitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Tennantit ?i
Bestimmung erzmikroskopisch und als nicht völlig sicher zu betrachten, Nachweis für As>Sb mit modernen Methoden steht noch aus
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
r
Hesemann (1930): Die Erzbezirke des Ramberges ...; Archiv für Lagerstättenforschung, Berlin: Preuss Geol. Landesanst.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Hesemann (1930): Die Erzbezirke des Ramberges ...; Archiv für Lagerstättenforschung, Berlin: Preuss Geol. Landesanst.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
2M
Tetraedritr
Hesemann (1930): Die Erzbezirke des Ramberges ...; Archiv für Lagerstättenforschung, Berlin: Preuss Geol. Landesanst.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Hesemann (1930): Die Erzbezirke des Ramberges ...; Archiv für Lagerstättenforschung, Berlin: Preuss Geol. Landesanst.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
4 BM
Wavellitr
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)
1M
'Wolframit'r
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
5 BM
Wulfeniti
in winzigen, knollenförmigen Aggregaten auf Boulangerit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

stammt das Material mit Sicherheit von einer Neudorfer Grube und nicht von einer Straßberger?
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
r
Klaus, 1990
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Klaus,D. & Stedingk,K. (1989). Wulfenit - ein neues Mineral für Neudorf /Harz. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.44.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
2M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 10. Dec 2018 - 14:44:09

Mineralbilder (43 Bilder gesamt)

Galenit
Aufrufe (Bild: 1355317809): 1025
Galenit

Größe: 70x56x35 mm; Fundort: Neudorf, Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Copyright: Watzl Minerals
Beitrag: slugslayer 2012-12-12
Galenit, Siderit
Aufrufe (Bild: 1295177220): 1440
Galenit, Siderit

Galenit mit Siderit; Größe: 74x60x28 mm; Fundort: Neudorf, Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland; Ex Wolfgang Henkel Sammlung

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2011-01-16
Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1257523619): 1197
Sphalerit

Sphalerit mit Siderit auf Quarz. Größe: 8,9 x 8,5 x 3,3 cm, Fundort: Neudorf, Harz, Sachen-Anhalt, Deutschland.

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: thdun5 2009-11-06

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 10. Dec 2018 - 14:44:09

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 10. Dec 2018 - 14:44:09

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Luedecke, O. Die Minerale des Harzes, Bornträger: 1896.
  • Stelzner, A. (1906). Die Erzlagerstätten, Verlag von Arthur Felix, Leipzig
  • Klaus, D. (1989). Einführung. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.3.
  • Klaus, D. (1989). NEUDORF/HARZ. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4.
  • Klaus, D. (1989). Lagerstättenkundliche Übersicht. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.4.
  • Klaus, D. (1989). Bergbaugeschichte. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.6.
  • Klaus, D. (1989). Mineralbestand. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.14.
  • Klaus, D. (1989). Mineralien und Bergbaugeschichte von Neudorf / Harz. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.2.
  • Klaus, D. & Stedingk, K. (1989). Wulfenit - ein neues Mineral für Neudorf /Harz. Emser Hefte, Jg.89, Nr.4, S.44.
  • Siemroth, J. (1990). Neudorf im Harz, eine klassische Fundstelle für Bleiglanz- und Bournonitkristalle. Lapis, Jg.15, Nr.7, S.19-27.
  • Klaus, D. (1990). Neudorf. Die weltberühmte Fundstelle für exellente Bleiglanzstufen. Min.-Welt, Jg.1, Nr.00, S.18-36.
  • Junker, R., Krause, H., Schumann, K. & Siemroth, J. (1991). Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger-Gangzuges im Unterharz. Aufschluss, Jg.42, Nr.2, S.95-100.
  • Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.
  • Wittern. A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland (1. Aufl.). Stuttgart: E. Schweizerbart, S.51.
  • Schnorrer, G. (2004). Mineralogische Notizen VIII. Aufschluss 6, S.381.
  • Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.62ff.

Quellenangaben:

Einordnung