'._('einklappen').'
 

Herzogschacht (Grube Fluor)

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Sachsen-Anhalt / Harz, Landkreis / Harzgerode / Straßberg / Herzogschacht

An­fahrts­be­sch­rei­bung

2km N von Straßberg, 7km WSW von Harzgerode

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Fluoritgrube früherer Name "Fluor"

Geo­lo­gie

Die Grube befand sich auf dem Biwender Gangzug, baute aber auch auf dem Straßberg-Neudorfer Gangzug und auf dem Brachmannsberger Gang

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=10642
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Förderturm des Schachtes der Grube Fluor,
Aufrufe (Bild: 1481627348): 455
Förderturm des Schachtes der Grube Fluor,

Straßberg im Harz, vor dem Abbruch 1991

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-13
Der alte Herzogschacht im Suderholz,
Aufrufe (Bild: 1481627062): 433
Der alte Herzogschacht im Suderholz,

Straßberg im Harz. Während der Verfüllung 1991.

Copyright: Rolf J.
Beitrag: Harz35 2016-12-13

Mineralien (Anzahl: 26)

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Scheelit
Aufrufe (Bild: 1512570166): 245
Scheelit

Scheelit zusammen mit Calcit, Fluorit und wenig Chalkopyrit in einer Stufe vom Herzogschacht bei Straßberg im Harz. Das Mineral hat die typische weißblaue Fluoreszenz im kurzwelligen UV Licht. Die ...

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2017-12-06
Flußspat
Aufrufe (Bild: 1436280858): 663
Flußspat

Derber Fluorit blass violett und grün mit etwas Calcit und Chalkopyrit vom Herzogschacht bei Straßberg im Harz, 4,5 x 4 x 4 cm, gefunden 1994.

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2015-07-07
Magnetkies und Bleiglanz
Aufrufe (Bild: 1511880040): 263
Magnetkies und Bleiglanz

Erzbrocken mit Pyrrhotin (tombakfarben) und Galenit (silbergrau) aus den Halden des Herzogschachtes bei Straßberg, gesammelt 1994. Die Bruchfläche ist etwa 6 x 4 cm groß. Der Pyrrhotin ist deutlich...

Sammlung: Ulrich
Copyright: Ulrich
Beitrag: Ulrich 2017-11-28

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Verlag Bornträger
  • Oelke,E. (1973): Der Bergbau im ehemals anhaltischen Harz, Hercynia N.F., Leipzig, 10, S. 89-91
  • Zerjadtke, W. (2016): Der Bergbau auf Flussspat im Unterharz, in: H.-J. Grönke (Hg), Zur Industriegesch. im Südharz, Harz-Forschungen (31), S. 138-196, Lukas Verlag Berlin
  • Arthur Wittern: Mineralien finden im Harz. Ein Führer zu 40 Fundstellen. Sven von Loga, Köln, 1995. S.92
  • Verfasser: thdun5

Einordnung